Erdbohrer Brunnenbau ink.l Kiespumpen
Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Krefeld
    Alter
    37
    Beiträge
    4

    Standard Tiefbrunnenpumpe falsch betrieben? Technische Fragen...

    Hallo.

    Ich hätte mal 4 Fragen zur "neuen" Gartenbewässerung.
    Im Moment ist noch alles vom Vorbesitzer.
    Ein Brunneschacht mit Tiefbrunnenpumpe, welche über einen AN/AUS Schalter gesteuert wird.
    Welche Pumpe ganz genau drin ist kann ich nicht sagen, aber auf dem "Vorschaltgerät" steht
    DAB CBS 12-FM P1 890W P2 550W H 45-15m Q 1,2-4,4m³/h

    Vom Vorbesitzer wurde vormittags die Pumpe AN gemacht, über den Tag verteilt mal gewässert, und nachmittags wieder aus gemacht.
    Nach Aussage in einem "Fachhandel" müsste die Pumpe jetzt schon längst kaputt sein wenn sie "immer" ohne Abnahme lief.
    Sie tuts aber noch bzw. ...

    1.) ...obwohl ich ein Rückschlagventil am ankommenden Pumpenrohr ( Wände in HT Rohr) installiert habe fördert die Pumpe anfangs sehr viel Luft.
    Das dauert dann so eine Minute bis die Luftschläge vorbei sind und nur noch Wasser kommt.
    Sollte ich das Rückschlagventil besser direkt unten an die Pumpe setzen? (Sollte eins in der Pumpe sein ist es offensichtlich defekt)

    Ist es richtig, das von "Presscontrol" nicht soo viel gehalten wird?!

    Meine Überlegung wäre sonst gewesen:
    Ein mechanischer Druckschalter direkt im Schacht, um die Stromkabel nicht all zu lang werden zu lassen,
    und ein kleiner Druckkessel.

    Dieser können nämlich, wenn ich es richtig verstandanden habe, egal wo in die Leitung eingestzt werden.
    Für mich ein Vorteil, weil der Brunnenschacht sehr beengt ist und eine Stichleitung in die Garage läuft. Dort hätte ich genug Platz alles zu installieren.

    2.) Die Wasserversorgung würde durch das Satteldach der Garage laufen. Dort würde der Druckbehälter rein und ist damit aber auch der höchste Punkt und 25m vom Brunnen weg. Wenn jetzt vor dem Frost die Leitung entlüftet wird, würde der Behälter wohl nicht zu 100% entleert. ( Bei waagerechter Montage )
    Sind die Druckkessel Frostempfindlich, bzw. wie enleere ich ihn komplett?

    Die mechanischen Druckschalter haben oft so einen winzigen Wasseranschluss von 1/4 Zoll.

    3.) Mit welchen Verbindungen komme ich von dem 32 PE Rohr auf diesen kleinen Druckschalter?!

    Da unser Grundstück 115m lang ist, und der Vorbesitzer bisher alles mit dem Gartenschlauch gemacht hat, müssen natürlich teilweise 32`er PE Rohre verlegt werden. Der Boden ist hier recht wellig, weshalb ich nicht sicherstellen kann, dass alles immer abfallend zur Zapfstelle verlegt ist. Versuchen tue ich es.

    4.) Wenn sich allerdings, nach dem entlüften, ein "Wassersack" irgendwo bildet sollen die PE Rohre "relativ" unempfindlich sein?!
    Soll ich für die Entlüftung irgendwo eine tiefste Stelle graben, oder das Wasser irgendwie in den Brunnen laufen lassen?
    Da kommt ja was zusammen bei 50m 32PE Leitung + Druckbehälter.

    Vielen Dank!
    Geändert von CRONOS (08.03.2013 um 13:27 Uhr)

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.10.2009
    Ort
    Bei Mannheim
    Beiträge
    2.388

    Standard

    Hallo

    Da hast du gleich viele Fragen eingepackt.
    Es fehlen jedoch noch die Angaben zum Brunnen.
    Bitte lese dir den Beitrag durch und halte dich daran.

    User helfen mit!

    Wenn dein Profil ausgefüllt ist und die Angaben zu deinem Brunnen komplett sind bekommst du auch mit Sicherheit deine Fragen beantwortet.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Krefeld
    Alter
    37
    Beiträge
    4

    Standard

    Genau, ein Problem sind auch für mich zu wenig Infos.

    Der Vorbesitzer war schon etwas dement und nicht ganz zuverlässig mit seinen Aussagen.
    Angeblich ist der Brunnen 16 meter tief.
    Das war es auch schon an Infos die ich habe.
    Nur das es immer billig billig sein musste und an allem gespart wurde.
    Die Betonringe für den kleinen kleinen Schacht (50cm tief) sind mitten auf einer Rasenfläche.
    Da kommt ein 32PE Rohr raus, an dem eine wilde GK Verteilung angeschlossen war.
    Keine Pumpensteuerung, keine Entlüftung etc.
    Frost war angeblich nie ein Thema und die Anlage nie entlüftet.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    25.07.2011
    Beiträge
    603

    Standard

    Hallo CRONOS

    Ist es richtig, das von "Presscontrol" nicht soo viel gehalten wird?!
    Das kann man so nicht sagen, es hängt davon ab wieviel Wasser benötigt, was der Brunnen liefert, welche Pumpe (Fördermenge) gewählt wurde.....
    Ein wenig helfen müstest du uns hier aber schon.
    Wieviel Wasser fördert dein Brunnen und bei welchen Druck? Wasser 5 min laufen lassen - 10 Liter Eimer füllen und Zeit stoppen.
    Was soll betrieben werden und wieviel gleichzeitig (z.B. Rasensprenger)? Tiefe des Brunnens kann man messen und die höhe des Wassers auch.
    Ein Foto vom Brunnen könnte auch hilfreich sein.
    [QUOTE"Vorschaltgerät" steht
    DAB CBS 12-FM P1 890W P2 550W H 45-15m Q 1,2-4,4m³/h][/QUOTE]
    Kenn ich zwar nicht, hört sich aber schon nach Presscontrol an, ein Foto dazu und man kann mehr sagen.
    Um so mehr Info's um so besser.
    1.) ...obwohl ich ein Rückschlagventil am ankommenden Pumpenrohr ( Wände in HT Rohr) installiert habe fördert die Pumpe anfangs sehr viel Luft.
    Vermute, dass das RV nicht in Ordnung ist oder eine Verbindung undicht.

    Gruß Bohne

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Krefeld
    Alter
    37
    Beiträge
    4

    Standard

    So, es friert nicht mehr!
    Bilder sind nicht so dolle, aber es ging erst mal nicht mehr.
    Der Vorführeffekt war natürlich, dass heute nicht viel Luft, dafür erstmal viel braunes Wasser kam.

    Förderleistung ist 10L in 10 Sekunden. Das macht wohl 3.6m³/h.
    Tiefe kann ich später erst messen.

    IMG_20130316_160127.jpgIMG_20130316_160150.jpg

    Eine "dumme" Frage noch zum Schluss.
    Wenn ein Windkessel angeschlossen wird und Wasser abgenommen wird;
    läuft die Pumpe dann nur kurz bis der Kessel voll ist und geht aus, oder wird er dann garnicht bis langsamer voll wenn viel Wasser abgeht!?

  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.10.2009
    Ort
    Bei Mannheim
    Beiträge
    2.388

    Standard

    Erdbohrer :::
    Brunnenbohrer :::
    Kiespumpen ::: Brunnenköpfe ::: Brunnenrohr ::: Brunnenfilter ::: Brunnenpumpen ::: Schwengelpumpen 
    Werbung
    @ CRONOS


    Leider hältst du dich nicht an unsere Anweisungen.
    Du suchst Hilfe und bist selbst überhaupt nicht behilflich.
    Daher sperre ich diesen Beitrag bis du dich an unsere Regeln und Anweisungen hältst.
    Geändert von modfe (17.08.2013 um 14:11 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Schlagbrunnen- Alles falsch gemacht??
    Von atailor im Forum Schlagbrunnen / Rammbrunnen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 07:41
  2. Was machen wir alles Falsch???
    Von Tomm im Forum Brunnenbau Bohrbrunnen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.10.2011, 22:36
  3. Fragen zur Tiefbrunnenpumpe
    Von Didiseven im Forum Tiefbrunnenpumpen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 20:48
  4. technische Lösung
    Von normalo im Forum Brunnen selber bohren - dies & das
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 20:45
  5. Informationen zu Brunnenrohr und Filterrohr technische Daten
    Von marg im Forum Brunnenrohr & Filterrohr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.12.2006, 13:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •