Welche Bohrtechnik bei Brunnen / Schacht 4 m Tiefe / 50 cm Durchm.

  • Hallo Zusammen,
    ich bin neu im Forum und habe einige grundsätzliche Probleme im Zusammenhang mit einem Brunnen / Schacht.
    Ich habe alle paar Jahre Probleme mit aufsteigendem Grundwasser in Form feuchter Kellerwände. Da Abdichtungen im Haus bzw. an den Keller-Außenwänden nicht möglich sind, habe ich neben der betroffenen Kellerwand 2 Brunnen (Durchm. 10cm; Tiefe 5m) bauen lassen über die ich an kritischen Tagen über Saugpumpen Wasser abpumpe um den Grundwasserstand um ca. 10 cm abzusenken. Da aber aufgrund des kleinen Brunnendurchmessers immer nur kleine Wassermengen pro Pumpzyklus abgepumpt werden können (jeweils 15 l cirka) schaltet die Pumpe nach 15 sek. schon wieder ab und nach Erreichen einer def. Füllhöhe (nach 4 min) wieder an. Das machen Pumpen aber nicht lange mit.
    Kurzum. Ich möchte einen 4-5 m tiefen Brunnen / Schacht daneben setzen mit einem Durchmesser von 50 cm. Pro Pumpzyklus könnten dann so um die 400 l entnommen werden, das Wiedervolllaufen würde dann wesentlich länger dauern. Ein Pumpeneinsatz wäre hier wesentlich effizienter und die Grundwasserabsenkung (nur ca. 10 - 15 cm) in einem Radius von 5 m um den Brunnen / Schacht viel einfacher und sicherer zu realisieren.
    Meine Fragen:
    Der Brunnenort ist mit Großgerät nicht zu erreichen. Es gehen also nur manuelle Lösungen oder der Einsatz von Handbohrgeräten
    Was ist die technisch und wirtschaftlich sinnvollste Methode (spülen, bohren, graben usw.), um einen 4 - 5 m tiefen Schacht / Brunnen zu erstellen (Boden: Sand mit einigen dünnen Lehmschichten durchzogen; Grundwasser beginnt in 2,5 m Tiefe !!)
    Gibt es Firmen, Einzelpersonen, die so etwas machen (Großraum Nürnberg).
    Vielen Dank schon im Voraus

  • Da mit deinen beiden Brunnen scheinbar etwas nicht stimmt würde ich dir bei dem Wasserstand raten einen Schachtbrunnen mit Betonringen zu graben. Die beiden Brunnen sind von einer Brunnenbaufirma erstellt worden ?
    Gruß Rammbrunnen

  • Hallo,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ja, die Brunnen sind von einer auf Kleinbrunnenbohrung spezialisierten Fa. erstellt worden.
    Du schlägst vor, einen Brunnen mittels Betonringen zu erstellen.
    Du kennst nicht zufällig eine Firma bzw. eine Person, die sowas im Nürnberger Raum (incl. Materialbeschaffung) machen könnte.
    Vielen Dank

  • Leider nicht solch einen Auftrag könnte man evtl.bei My Hammer einstellen. Welche Farbe hat dein jetziges Brunnenrohr ?
    Gruß Rammbrunnen

  • Hallo Wasserkämpfer,
    das kann Mann auch alleine Machen. Wenn Du magst, kannst Du mja mal bei mir auf die HP schauen, wie weit ich schon gekommen bin (leider nicht so weit wie ich möchte.


    Melde dich doch einfach mal bei mir. Ich komme aus Wendelstein. E-Mail Thomas Ätt holzvergaser minus forum Punkt de, oder hier über das Profil.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

  • mal eine Frage zum besseren Verständnis:
    War und soll dein neuer Brunnen nur dazu dienen den Keller trocken zu legen bzw. das Grundwasser um 15cm abzusenken?
    Wie weit über Grundwasser liegt dein Keller?
    gruss
    PM

  • Hallo,
    ganz genau, nur um das Grundwasser in einem Radius von ca. 5 m um ca. 15 bis 20 cm abzusenken. Das Wasser selbst brauche ich nicht.
    Das Grundwasser steigt (so alle paar Jahre mal) auf ca. 15 cm über die Kellerfußbodenkante an und läuft dann irgendwo scheinbar in die Dämmung des Estrich und steigt dann an 3 Innenwänden (Kalk) so ca. 30 cm hoch, was dort entsprechende Verfärbungen verursacht.
    Viele Grüße und Danke fürs Interesse

Brunnen selber bauen