Planung: Rammbrunnen

  • Hallo


    Ich lese schon eine Weile im Forum da ich einen Rammbrunnen bauen möchte. (Grundwasser auf ca 3,5m)
    Wollte mal meinen Plan schildern und hab auch noch ein paar Fragen.


    Plan: Vorbohren (Handbohrer 90mm) bis zur wasserführenden Schicht und dann die Rohre (mit Hanf und Fermit) abgedichtet einsetzn und noch einschlagen bis das Wasser im Rohr ca 1 m über den Filter reicht. Gegenspülen, Schwengelpumpe montieren und diese angießen und hoffen das Wasser kommt :rolleyes:


    Folgende Fragen hab ich noch:


    1) Brauch ich bei Betrieb mit der Schwengelpumpe auch ein Rückschlagventil?
    2) Das Bohrloch mit 9 cm ist ja weiter als die Rohre. Soll ich den Freiraum mit Kies oder mit dem Bohrmaterial auffüllen?
    3) Ist meine Angst beim Einschlagen unter die wasserführende Schicht zu kommen berechtigt, oder merkt man das eh am Wiederstand beim Einschlagen?


    Vielen Dank und lg

  • Hallo


    Quote

    1) Brauch ich bei Betrieb mit der Schwengelpumpe auch ein Rückschlagventil?

    Man brauch keins. Die Schwengelpumpe hat ein Stechventil eingebaut.
    Diese sind jedoch nicht immer dicht. Dadurch fällt das Wasser und man muss die Pumpe neu mit Wasser füllen und wieder anpumpen. RV zusätzlich ist besser.


    Quote

    2) Das Bohrloch mit 9 cm ist ja weiter als die Rohre. Soll ich den Freiraum mit Kies oder mit dem Bohrmaterial auffüllen?


    In dem Bereich wo das GW steht ist nichts aufzufüllen. Den Rest füllt man wieder mit dem Bohrgut auf, oder wenn man will kann man mit Sand, oder Kies das Loch füllen.


    Quote

    3) Ist meine Angst beim Einschlagen unter die wasserführende Schicht zu kommen berechtigt, oder merkt man das eh am Wiederstand beim Einschlagen?

    Das merkt man meist nicht. Man sollte wissen wie die führende Schicht verläuft. Weiß das keiner so muss es wohl ausprobiert werden.

  • Hallo


    Hab mangels Zeit, Gerätschaften erst heute mit dem Bohren angefangen und mangels Internet nicht frührer antworten können.


    Ich bin jetzt in ca 2,15m Tiefe und Erdreich bricht unten immer nach, so dass ich beim Bohren nicht weiter kommen. Muss ich noch weiter bohren oder kann ich die Rohre einschlagen? Grundwasser auf ca 3+m


    Boden bis ca 1,5m Erde/ Lehm(rechts) dann Kies (links im Bild) Der Kies ist zwar etwas feucht aber ich hab mir die wasserführenden Schicht etwas flüssiger vorgestellt..



    [Blocked Image: http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/bohrgutbfm3l2son7.jpg]


    danke, lg
    Bin über die Suchfunktion leider nicht schlau geworden, außer der Möglichkeit ein Stützrohr zu setzen =/

  • Danke für die Antwort!


    Oke, dachte es gibt noch einen anderen Trick..
    Das heißt ich komm nicht drum herum ein Rohr und einen kleineren Bohrkopf zu kaufen, aber besser als ein großes Loch im Garten ;)


    lg

Brunnen selber bauen