Feinsand im Wasser hilft ein Gewebefilter?

  • Sehr geerhte Brunnenprofis,
    ich benötige einen feinen Brunnenfilter mit rel. hohem Durchstz - dazu benötige ich Ihre Unterstützung bei der Planung und Beschaffung der nötigen Teile.

    Es liegt folgende Situation vor:
    habe via Plunscher \"blaues\" 100er Rohr auf 5m getrieben. Wasser steht auf 2m (Flußnähe).
    Schltzrohr zu grob, Sand hat schon 2 Pumpen zerstört.
    Betreibe bis zu 4 Saugpumpen teilweise gleichzeitig. Jede saugt bisher separat an.

    Idee: Eine gemeisame \"Dicke\" Saugleitung, die \"oben\" in eine Verteilung geht.

    \"Unten\" versenke ich einen
    - 2\" Gewebefilter 0,14
    - passende Bodenkappe

    \"oben\" am Gewebefilter
    - Passender Ansschluß für einen
    möglichst dicken Saugschlauch
    - passendes Rückschlagventil
    - ggf passende Verseilung

    \"oben\" am blauen 100er Rohr
    -passender Abschluß
    mit Schlauchdurchführung
    ggf Aufhängung für Verseilung.

    Können Sie mir hierfür ein Paket schnüren und anbieten, so daß ich ggf. so bestellen kann, daß die Ware vor Ihren Betiebsferien rausgeht ?

    Haben Sie ein bessere Lösung (so als Profi ..)
    Gruß volki

  • Hallo volki,
    du liegst schon nicht schlecht mit deinen Ausführungen. Ich würde jedoch anstatt Saugschlauch an dem Gewebefilter stecken, Brunnenrohr auf die Gewebefilter schrauben bis zum Brunnenkopf
    Zwischen Ihrem 100er Rohr und dem Gewebefilter würde ich 0,3-0,8mm Filterkies einbringen. In das 50 mm Brunnenrohr dann ein Saugschlauch mit Rückschlagventil hängen bis in die wasserführende Schicht, damit nicht ständig die Wassersäule abreißt bei zu wenig Wasserstand. Durch den Brunnenkopf würde ich dann die Saugleitung legen. Nur durchstecken und mit der Klemmverschraubung wie auf erdbohrer.de shop gezeigt unter Brunnenköpfe verschließen -fertig
    Diese Variante vom Rohraufbau sollte dir klares Wasser ohne Sand bringen
    Gruß marg

Brunnen selber bauen