Maximaler Druck der Tiefbrunnenpumpe - welchen Ausgangswert?

  • Hallo,


    wir haben uns vor Brunnenbaubeginn das hier genau durchgelesen:
    http://www.brunnenbau-forum.de…nenpumpen-rohrpumpen.html


    In dem Beispiel wird von einem gewünschten Druck von 5 Bar ausgegangen. Darauf basierend wird dann der maximale Druck der Pumpe errechnet, so dass die Pumpe bei 70% Leistung arbeitet.


    Allerdings ist uns unklar, wie man den zugrundelegenden Wunschwert des Drucks festlegt? Bewässert werden soll ein Rasenstück mit 80 m², also praktisch wie eine normale/durchschnittliche Gartenschlauchbenutzung bzw. Rasensprenger. Von wieviel bar sollte man da ausgehen?


    Danke & liebe Grüße

  • Hallo
    Der Maximale Druck wird erreicht wenn man gegen einen geschlossenen Schieber fährt.
    Diese Druckangaben sind wichtig wenn man das Wasser aus grossen Tiefen hochpumpen muß wenn das Grundwasser zb.in 30 Metern tiefe anfängt sind zb. Ca.3 bar Druck schon nötig um das Wasser an die Erdoberfläche zu Pumpen.
    Gruß Rammbrunnen

  • Hallo,


    für die in Betracht kommende Pumpe muss man sich die Pumpenkennlinie ansehen. In einer Pumpenkennlinie wird der feste Zusammenhang zwischen dem von der Pumpe geförderten Volumenstrom und dem dabei von der Pumpe aufgebauten Druck dargestellt. Jede Pumpe hat ihre eigene Kennlinie.


    Will man nun genau den Betriebspunkt einer Pumpe ermitteln, so muss man die Rohrnetzkennlinie (auch Anlagenkennlinie genannt) betrachten, denn diese beschreibt die Verhältnisse in einem Leitungssystem.


    Stellt man Pumpenkennlinie und Rohrnetzkennlinie in einem Diagramm dar, so ergibt der Schnittpunkt beider Linien den Betriebspunkt einer Pumpe.

  • Danke für die Antworten. Wir haben uns die Pumpen im Erdbohrer-Shop angeschaut. Leider sind dort keinerlei Angaben zu den jeweiligen Pumpen, weder zu Pumpenkennlinie, noch zu Rohrnetzkennlinie. Abgesehen davon ist das ehrlich gesagt ziemlich undurchsichtig für uns als Laien. Aber wenn wir das richtig verstanden haben, so hängt das alles von der jeweiligen Pumpe ab? D.h. man kann nicht einfach einen Wert für den Druck in bar festlegen und davon ausgehend dann einfach die Pumpe auswählen? Man muss also immer diese Diagramme der Pumpe kennen? Das macht es mehr als schwierig, im Erdbohrer-Shop eine Pumpe auszuwählen, sofern man diese Angaben nicht woanders im Internet findet. Der Brunnen soll 12 Meter tief werden, Grundwasser ab 7 Meter, Bewässerung einer 80 m² Rasenfläche. Welche Pumpen bis 250,- Euro wären denn da geeignet?


    Liebe Grüße

  • Hallo


    Man muss schon ein wenig mit denken und sich in die Materie einarbeiten wenn man es richtig machen will.


    Im Erdbohrer Shop sind die Angaben der Pumpen vorhanden.
    Als Beispiel für die genauen Pumpenangaben der Link hier: Tiefbrunnenpumpe 4 Zoll Orlando ST 1007 4,6 bar 3000 l
    Einfach nur richtig schauen.


    Was man für 250 € bekommt ist fraglich.
    In dem Beitrag ist beschrieben wie man sich seine Pumpe berechnet: http://www.brunnenbau-forum.de…nenpumpen-rohrpumpen.html


    Hier steht wie sie eingebaut wird. http://www.brunnenbau-forum.de…inbauen-und-bohrplan.html


    Den Rest sollte man schon selbst können.


    Wenn man das nicht schafft sollte man einen Fachmann beauftragen.
    Brunnen bauen ist halt etwas anspruchsvoll wenn man es richtig machen will und dann lange Freude hat am selbst gebauten.

  • Hallo Fellnase, die von dir genannten Links aus dem Wiki hatten wir bereits aufmerksam durchgelesen. Was die Pumpenangaben angeht, scheint die von die Orlando Pumpe die einzige zu sein, bei welcher diese Diagramme dabeistehen. Bei allen anderen stehen nur die allgemeinen Leistungsdaten, aber keinerlei Diagramme. Es ist völlig klar, wie man sich die benötigten bar der Pumpe berechnet. Aber es ist uns nicht klar, wie man den Wunschwert zugrundelegt. Soweit wir recherchiert haben, liegt der Druck einer Hausleitung bei circa 4 bar. Braucht man also 4 bar auch am Gartenschlauch? Das würde, ausgehend von der Pumpenberechnung vom Wiki ja bedeuten, dass wir eine Pumpe mit fast 9 bar brauchen. Das ist doch viel zu hoch für einen 12 m Brunnen?! Der Nachbar hat eine mit 4 bar und keinerlei Probleme mit zu wenig Druck.

  • Hallo
    Ich würde mich erstmal mit der Physik beschäftigen was bar bedeutet und wie entsteht. Doppelter Druck deines Autoreifens um 80qm Rasen zu sprengen oder möchtes Du einen Fußballplatz bewässern ? Da spielen nachher soviel Komponenten eine Rolle das man so-etwas nur überschlagen kann.
    Gruß Rammbrunnen
    Ps.Die Wassermenge ist viel interessanter

  • Zitat

    Braucht man also 4 bar auch am Gartenschlauch?


    4 Bar, oder 4,5 Bar, das sind die normalen Werte hier bei uns im Wassernetz des Versorgers.
    Der Druck ist normal ausreichend, also geht dann von ausreichenden aus und setzt das für den Brunnen genau so.
    Viele HWW arbeiten mit viel weniger Druck.
    Manch einer will auch zu Hause FFW spielen und hat dann mehr Druck, oft nicht nur auf dem Schlauch.
    Alle handelsüblichen Materialien zum Garten bewässern sind grob auf 5 Bar ausgelegt, mit einer Sicherheit nach oben.


    Mehr als 5 Bar braucht ihr nicht.

  • Oh, ich habe gerade bemerkt, ich habe wohl einen Fehler gemacht in der Reihenfolge der Berechnung. Ich habe immer alles gleich zum Gesamtwert addiert und dann die Druckverluste in % hinzugerechnet. Aber man muss zuerst die Druckverluste allein berechnen und dann zum gewünschten Druck am Schlauch hinzurechnen. Bei dieser Berechnung kommen wir dann auf circa 6 bar. Und wenn wir dass dann mit der Wassermenge ins Verhältnis setzen, sollten 5 bar in der Tat mehr als ausreichen. Jetzt ist alles klar. Danke. Tschuldigung, Rechenfehler meinerseits :-)

  • Dafür sind wir ja da.

  • Hallo Lisa


    Bevor du da lange rechnest, schau dir doch erst mal die für dich in Frage kommenden Rasensprenger an.
    Die meisten Sprenger, je nach Typ, benötigen einen Fließdruck von 1 -4 bar.
    Bei deiner kleinen Rasenfläche kannst du bei der Auslegung beruhigt von 2 bar ausgehen und es reicht immer noch locker.
    Wenn du hilfe bei der Berechnung brauchst, melde dich einfach.


    Gruß Bohne

  • Hallo Bohne, danke für deine Antwort.


    Also wenn 2 bar für einen Rasensprenger genügen, sollte eine Pumpe mit 4-5 bar für unser Projekt passen. Wie ist das denn aber bei den Pumpen eigentlich hinsichtlich des Druckaufbaus? Wir haben gesehen, dass man den Maximaldruck mit mechanischem Druckschalter und Druckkessel begrenzen kann. Aber gibt es auch Pumpen, bei denen der Maximaldruck direkt an der Pumpe einstellbar ist? Denn es wäre ja praktisch, wenn man eine kraftvolle Pumpe kauft und diese dann einfach nach Bedarf drosselt.


    Liebe Grüße

  • Hallo Lisa


    Zitat

    Aber gibt es auch Pumpen, bei denen der Maximaldruck direkt an der Pumpe einstellbar ist?


    So etwas ähnliches. Es gibt Drehzahl geregelte Pumpen, diese liegen aber weit deiner finanziellen Vorstellung.
    Außerdem, was macht das für einen Sinn, mit einem 500 PS Auto im Dunkeln auf der Landstrasse 30 km/h zu fahren.
    Das kostet nur Energie und ist in der Anschaffung auch teurer.
    Man sollte sich das Ganze genau anschauen; Wieviel Wasser benötigt man und in welchen Zeitraum?
    Es geht bei den Pumpen nicht nur um den Druck, sondern eher um die Wassermenge die man benötigt. Der Druck in den Leitungen wird nach der Art der Bewässerung gewählt. Eine Wassertonne umkippen, kann auch bewässern sein (kein Druck aber viel Wasser).
    Empfehlen würde ich dir die Pumpe nach dem tatsächlichen Bedarf zu wählen und der Brunnen kann gerne größer sein, man weiß ja nie.


    Gruß Bohne

Brunnen selber bauen