Hilfe gesucht bei Planung!

  • Hallo
    Wenn Du mir unter PN deine Mail Adresse zukommen lässt schicke ich Dir mal ein Bild. Ich habe mehrere Bolzen dran und Arbeite mit 12,5 Liter Eimern, beim KG sollte man es auch nicht übertreiben. Beim KG-Rohr kaufen mußt Du darauf Achten das die Farben satt sind und nicht ausgeblichen (Erfahrung.Überlagerte Rohre brechen schnell)
    Gruß Rammbrunnen

  • danke erstmal- ich hab sie dir geschickt.
    ich werde in den nächsten wochen wohl noch öfter dumm fragen.


    zum beispiel weiß ich nicht wie lang das kg-rohr erstmal sein sollte. das loch ist jetzt ca. 2,50m tief. nimmt man dann auch immer so 1m-stücke und verlängert es immer? man muß ja über dem überstehenden teil immer noch arbeiten können. :roll:

  • Hallo
    Dumme Fragen gibt es nicht, KG-Rohr Längen= Angenommen dein Grundwasseranfang ist bei 3,50 so nimmst Du ein 5 Meter Stück (Schelle zum ziehen nicht vergessen) je nach Boden bekommst Du die Muffen nicht durch den Boden. Ich habe auch immer ein halben Meter Rohr dabei
    dieses Stück ziehe ich dann wieder ab und verlängere das Rohr dann um einen Meter (erleichtert das Arbeiten sehr) Bild sollte schon da sein.
    Gruß Rammbrunnen

  • danke für das bild!
    ich werde mal sehen, ob ich ein rohr mit flansch bekomme, was da reinpasst.


    jetzt hab ich gleich noch 2 fragen:


    die muffe des kg-rohrs sicher nach oben, oder?
    und die schelle auch oben? ich denke mal das rohr wird ja beim ziehen oben gepackt, Hm?


    danke für die tolle unterstützung

  • Muffe bitte nach OBEN und Schelle hinter der Muffe OBEN.
    Stahlseil oder stabiles Seil an Schelle am 1. KG befestigen und mit einplanschen. ( wenn du mehr als 5m runtergehst)
    Denn nachher kommste ja nicht mehr an die Schelle.


    Meine primitive Halterung siehst du hier. Darauf habe ich Gehwegplatten und Zementsäcke gelegt. Arbeitsschutz beachten, seitlich paar Bretter ran, damit nichts verrutschen kann. Einfach--aber ging ganz gut. Habe damit sogar Brunnenrohr gezogen.


    Gruss
    Plunschmeister

  • edit:
    danke plunschmeister


    hallo allerseits!


    ich habe mir über ostern das auflager gebastelt und wollte heute plunschen. ich hab mir ein 5m kg 125 geholt und bereits beim baustoffhandel um einen meter gekürzt um es überhaupt transportieren zu können.
    ich hab das rohr reingestellt und beschwert und meine ersten plunschversuche unternommen. leider hab ich praktisch nix gefördert u nur wenige zentimer tiefe geschafft. ich hab das rohr dann wieder rausgenommen und nochmal versucht zu bohren + zu stochern abwechselnd. ergebnis waren einige steine die ich mit glück zutage fördern konnte. der chef der steinchen war ca. 18 cm lang und hat am bohrlochrand eine schöne lange spur hinterlassen und mir schweiß und flüche entlockt. als ich ihn und seine faustgroßen untergebenen draussen hatte konnte ich weiterbohren und hab einen weiteren meter tiefe per bohrer geschafft obwohl ich nun bereits 2,30 unter wasser arbeite.
    langsam scheint das bohrgut sandig zu werden. kann man das dann plunschen?


    noch eine kleine frage:


    wie verlängere ich das kg rohr? mit blindnieten und gewebeklebeband? und wie kann ich das stahlsein am bester mit der rohrschelle verbinden?


    ich habe nun das kg rohr wieder ins bohrloch gestellt als sicherheit gegen einstürze. hab ich fehler gemacht? was meint ihr?



    p.s. sorry dass ich mich nur unregelmäßig melde, aber ich komm nich jeden tag in den garten um weiter zu arbeiten.

  • Hallo
    Das Seil mußt Du so am Kragen befestigen das es einige Hundert Kilo Belastung beim rausziehen verkraftet.Beim KG Rohr nur die Gummiringe entfernen und dann eins nach dem anderen Verlängern. Zum Plunschen je Sandiger desto besser.
    Gruß Rammbrunnen

  • danke!
    ich war der meinung das kg absägen zu müssen (also den teil mit dem gummiring)


    ach, meinst du nur aufstecken, da ich ja am unteren rohr ziehe?


    ich glaube ich muß mir da noch eine stabilere schelle besorgen. die die ich z.zt. hab hält glaub ich nicht soo viel aus

  • ja, ich schnellmerker!! 8)


    also ich hab jetzt 4m tiefe erreicht durch sehr schweren boden.
    hab ich das richtig gelesen, dass ich UNBEDINGT eine kiesschicht treffen muß ab der ich die höhe im wasser rechnen muß? (also z.b. 4 m im kies)
    weil 2,70 bin ich ja schon unter wasser. was meint ihr, wie weit muß ich noch?

  • Hallo
    Du bist ja schon im Sandigen Boden ? Wasser ist bei dir 2,30 Meter im Rohr ? Die Filteroberkante sollte schon 2 m Wasserüberdeckung haben.
    Das mit der Kiesschicht hört sich immer gut an (ich habe noch nie eine Kiesschicht gehabt) der Boden sollte nicht aus Lehm,Mergel oder anderen schlecht Wasserführendem Material sein.
    Gruß Rammbrunnen

  • hmm, ich wollte heute auch noch etwas tiefe schaffen- aber leider vergebens. mit sehr wohlwollendem messen hab ich weitere 10cm in einigen stunden geschafft.


    ich hatte da ich gestern nicht mehr tiefer kam, heute die plunschsachen abgebaut. hat aber nix gebracht. die pumpe hat nur einige krümel gefördert. da hab ich auf bohren zurückgebaut und das rohr wieder gezogen. was ich dann mit dem bohrer rausholenkonnte war wohl nur etwas schlamm der sich über nacht um das rohr gesetzt hatte. der bohrer greift einfach nicht. ich fühle beim drehen aber auch keine steine. allerdings scheint der bohrer mit der spitze irgenwo aufzusitzen, sodass die schneiden erst gar nicht arbeiten können. bin ratlos....


    vielleicht sollte ich mir eine wühlwerkzeug basteln, vielleicht ist es ja doch wieder ein großer stein. hab ehrlich gesagt keine ahnung. da macht sich die magelnde erfahrung bitter bemerkbar :(

Brunnen selber bauen