Knapp 6m in 4 Stunden gebohrt, wie weiter?

  • Hallo an alle, die diesen Beitrag lesen!


    Ich habe mich heute drangewagt und begonnen, einen Brunnen mit 130mm Durchmesser aus dem erdbohrer-shop zu bohren. Hat im Prinzip wunderbar funktioniert, ich bin relativ schnell auf Tiefe gekommen. Überwiegend habe ich durch Lehm, dann Lehm-Sand und wieder Lehm gebohrt.


    Ich bin nun bei ca. 6 m angekommen, ein Nachbar hat laut eigener Auskunft und der des Landratsamtes einen 8m tiefen Brunnen, allerdings einen gegrabenen.


    Ich bin mittlerweile in einer Wasser-Schlammschicht angekommen und frage mich, ob es sinnvoll ist, ohne Rohre weiter zu bohren. Von der Konsistenz her so, dass der Schlamm pastös-wässerig ist und noch nicht sofort vom Bohrer läuft.


    Was sagt Euer Erfahrungsschatz dazu? Weiter bohren ohne Rohre oder Rohre einbauen und plunschen?


    Vielen Dank für Eure Antworten!


    Gruß
    Dominik

  • Hallo zusammen,


    Ich habe heute versucht weiter zu bohren und fand Wasser im Bohrloch und jede Menge Schlamm vor.


    Diese Mischung verhinderte ein weiterkommen erheblich.


    Bitte gibt mir einen Tip. Soll ich versuchen, die Brühe herauszupumpen, dann das Brunnenrohr setzen und plunschen?


    Seid so nett und gebt mir einige Ratschläge.


    Vielen Dank


    Dominik

  • also ich würde ohne das Wasser abzupumpen das Rohr setzen und Plunschen. Manche geben sogar extern Wasser zu am Anfang. Daher nicht verrückt machen. Leg den Bohrer Weg... wenn Wasser da ist das Rohr setzen und mit der Kiespumpe die weitere Arbeit erledigen.

    Wohnort Umland Karlsruhe nähe Rhein
    Lehmschicht lt. Nachbarn bei ca. 6,50m
    Kiesschicht bei ca. 12m


    geplant: KG Rohr DN 200
    Handbohrer 250mm. Gestänge 10m
    Kiespumpe vorhanden

Brunnen selber bauen