Brunnen neu und feinster Sand

  • Hallo liebe Wissenden,



    ich habe einen kleinen Brunnen im Keller. Der Grundwasserspiegel steht im Normalfall etwa 80cm unterhalb der Kellerbodenplatte. In einem Schacht habe ich nun ein Schlitzrohr mit 0,3mm Schlitzweite, darin befindet sich der Ansaugschlauch mit Vorfiltersieb.
    Von dort über einen Schlauch (1") zur Pumpe und vor der Pumpe ein Filter mit einer Filtergröße von 60 µm.



    Leider kommt nun jedesmal wenn man den Wasserauslauf öffnet zunächst recht klares Wasser, dann etwa 10 ltr. Wasser mit ganz, ganz feinem Sandanteil (wie Mehl) dann läuft es klar weiter. Nach dem Ausschalten, geschieht beim nächsten öffnen das gleiche wieder.



    Was kann man tun, bzw. welchen Filter sollte ich verwenden um diese kleinsten Sandanteile zu filtern?



    Danke für eure Hilfe und Tipps.



    Detlef



  • Hallo Volki,


    sorry wenn es etwas gedauert hat, aber wir waren nicht zu Hause. Hier nun das Foto. Ich habe inzwischen einen Filter mit der Filtergröße von 25 µm verbaut, der Effekt ist der gleiche. Ich habe auch stundenlang gespült, immer das gleiche - heul-.


    Vielleicht hast Du eine Idee?


    Danke schon mal und viele Grüße
    Detlef

  • Servus Dedl,
    wie tief bist Du denn? So wie ich das sehe saugst Du da Oberflächenschliere!?

    Bohrbrunnen DN 125 , Grundwasserspiegel 5 m, Sumpfrohr 0,5 m, Filterstrecke 5 m, Schlitzweite 0,5 mm, Gesamttiefe 15,5 m, Rohrpumpe aus den Shop (geeignet für Wärmepumpe = energiesparend).

Brunnen selber bauen