Aufbau Pumpe, Druckschalter, Rohre etc.

  • Die Fotos erklären alles. Ich schreib mal nicht, was alles falsch gemacht wurde, sondern nur, wie die Installation normalerweise sein sollte.

    Das Steig- PE- Rohr in einem Brunnenrohr endet normalerweise an einem Brunnenkopf, an dem es befestigt ist und der bei solch kleinen Pumpen in so geringer Tiefe das Drehmoment aufnimmt.

    Näheres: Fachgerechte Tiefbrunnenpumpeninstallation

    Vom Brunnenkopf geht es mit einem flexiblen Panzerschlauch an die Haus- bzw. Gebäudeinstallation. Die ist dann fest montiert und entweder aus PE-Rohr, Stahl, Kupfer.

    In diese feste Installation wird dann ein Presscontrol oder ein Druckbehälter mit Druckschalter eingeschleift.

    Der Presscontrol hat nur zwei Kunststoffgewinde und es besteht hohe Bruchgefahr bei Überlastung durch ein zu hohes Moment beim Anschliessen.

    Danach kommt die Verteilung.

    Man kann natürlich davon abweichen, muss dann aber auch wissen, was man macht und welche Kräfte wo auftreten können.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kg49 ()

  • Vielen Dank für Deine guten Ausführungen.

    Werde das so berücksichtigen und die endgültige Installation dementsprechend ausführen.

    Falls noch weitere Fragen auftauchen, wende ich mich noch einmal vertrauensvoll an Dich.

    Nochmals vielen Dank


    Grüße

    Hartmut

Brunnen selber bauen