Korbbohrer- hat jemand Erfahrungen?

  • Hallo,
    ich bin neu hier, wälze schon seit etwa 2 Jahren "Pläne"
    einen Bohrbrunnen zu errichten. Gelesen habe ich
    einiges inzwischen, sodaß ich die Theorie kenne.


    Der Grundwasserhorizont liegt bei ca 2,5 m, der Boden ist
    Kies/Sand mit bis zu ca 30 mm Durchmesser.
    (Aber dickere Brocken kann man ja wohl nie ausschließen
    (drei mal Holz...)
    Einstreichende Tonschichten sind recht wahrscheinlich, nach
    Evidenz von Baugruben in der Nähe.
    Praktisch an der selben Stelle haben wir vor ca 30 Jahren
    ein Loch von 50 mm gebohrt mit einem Handbohrer und
    nach Erreichen des Grundwassers einen Rammbrunnen
    eingeschlagen (Insgesamt ca 4 m) Dieser Rammbrunnen
    hat so recht und schlecht einen Regner versorgt, aber inzwischen
    will er nicht mehr. Ich denke der Rammbrunnen ist verockert.


    Mein Plan ist nun so, daß ich zunächst einen 150er Erdbohrer
    anschaffe, und damit zunächst bis zum Grundwasser bohre.
    Damit würde ich zunächst mal einen Eindruck von der
    Bodenbeschaffenheit gewinnen, bevor ich weiteres Werkzeug
    anschaffen müsste.


    Und hier stehe ich vor der ersten Entscheidung: Welcher Bohrer ?
    Auf Ebay werden sogenannte "Korbbohrer" angeboten, man verspricht
    dabei, daß das Bohrgut evtl auch noch "im Wasser" gefördert wird.


    Korbbohrer | eBay


    Was ich allerdings nicht finde, sind Berichte über Erfahrungen.
    Kann mir da jemand raten?
    Gruß
    Georg

  • Hallo georg, ich kann mir vorstellen das sich der Korb verhängt bei hochziehen bzw gar nicht mit nach unten rutscht. Aber ich kann mich da täuschen. Am besten du fängst mit einem mindestens 170mm Bohrer an. Ich will ja keine Werbung machen aber den Brunnenbohrer mit Aufkantung finde ich kanz gut. Der hat nicht zu viel Wendeln das er zu schwer werden könnte und durch die Aufkantung hält das Bohrgut bis an der Oberfläche auf dem Bohrer. Handbohrer, brunnenbohrer, erdlochboher, brunnen, brunnenbau
    Ansonsten musst du dich da entscheiden. Nur bitte nicht mit zu kleinen Durchmesser anfangen
    volki

  • Hallo Volki,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Gerade hab ich herausgefunden, daß eine Verleihfirma in der Nähe
    einen Handbohrer 200 mm für 11 Eu für eine Woche ausleiht.
    Damit fange ich mal an, um einen Eindruck vom Untergrund
    zu bekommen, dann sehe ich weiter.
    Der Leihbohrer ist recht primitiv, aber für die oberen 2 m wird
    es hoffentlich ausreichen.
    Gruß
    Georg

Brunnen selber bauen