Kiespumpe liefert kaum Kies

  • Hallo,


    komme mit der Kiespumpe nur noch 1 cm pro Stunde tiefer.
    Wenn ich die Kiespumpe rausziehe habe ich nur braunes Wasser und ein Schnapsglas mit Kies.


    Habe meinen Brunnen mit dem Bohrer auf 6 Meter Tiefe gebohrt.
    Danach mit der Kiespumpe ca, 1,50 Meter Schlamm geborgen.
    Irgendwann ist mir von der Kiespiumpe der Gummi abgefallen, liegt wahrscheinlich noch im Rohr
    Danach bin ich dann sehr mühevoll und mit hohen Zeitaufwand ca. 50 cm tiefer gekommen.
    Das geborgene braune Wasser mit etwas Kies habe ich immer in einen Eimer geschüttet. Auf dem Boden des Eimers setzt sich dann eine hellbraune Lehmschicht ab die sehr fest ist.
    Das Rohr hat eine Länge von 9 Meter, wenn ich innen messe, komme ich auf 8,50 Meter, also habe ich im Rohr ca. 50cm Erdreich.
    Macht es Sinn mit einem Rohrreinigungsschlauch von Kärcher die feste Schicht am Grund des Brunnenrohrs zu lösen und dann wieder zu plunschen?
    Hat noch jemand eine andere Idee, wie ich tiefer komme, habe noch mindestens 2-3 Meter vor mir.

    Viele Grüße

    Ralf

  • ... Hat noch jemand eine andere Idee, wie ich tiefer komme ...


    Hallo Ralf,


    wie hoch ist deine Auflastung? Bei mir ging es mit ca. 300 kg wieder etwas nach unten.


    Gruß

    Bohrbrunnen1 DN 100, 9m, 30cm Sumpfrohr, 2m Filterrohr SW 0,3, 7m Vollrohr; GW bei ca. 5m; HWW 1100 W mit Vorfilter und Druckschalter mechanisch
    Bohrbrunnen2 DN 100, 15m, 1m Sumpfrohr, 4m Filterrohr SW 0,3, 10m Vollrohr; GW bei ca. 5m; HWA 1400W mit Vorfilter und elektronischer Regelung

  • Ich würde auf das Erdbohrgestänge sowas ähnliches wie eine Gartenkralle montieren und dann versuchen da unten etwas aufzulockern. Mit einem gezahnten (einfach mit dem Winkelschleifer eingeschnitten) Erdbohrer würde das auch gehen. Bei beiden Methoden musst Du Acht geben, dass Du nicht unter den Rand des Rohres kommst und dann hängen bleibst!

    Bohrbrunnen DN 125 , Grundwasserspiegel 5 m, Sumpfrohr 0,5 m, Filterstrecke 5 m, Schlitzweite 0,5 mm, Gesamttiefe 15,5 m, Rohrpumpe aus den Shop (geeignet für Wärmepumpe = energiesparend).

  • Hallo,


    meine Auflastung hat so ca. 200 Kg, aber ich glaube nicht, dass das derzeit mein Problem ist, da ich ja das untere Ende des Rohres mit 50 cm gefüllt ist. Denke, dass wenn ich erst einmal die 50 cm rausbekomme, dass dann das Rohr einfacher nach unten Rutscht.


    Was haltet Ihr von meiner Idee mit dem Kärcher Rohrreinigungsschlauch die untere Schicht zu lockern?


    Das mit der Kralle ist zwar eine gute Idee, denke aber dass ich Probleme habe die 9 Meter Gestänge in das Rohr zu bekommen, da auch das Rohr 80 cm aus dem Boden ragt.


    viele Grüße


    Ralf

  • Hei,


    mit einem Hochdruckreiniger habe ich sowas auch mal probiert. Unter Wasser ist dessen Wirkungsgrad aber ziemlich miserabel.
    Hat bei mir also praktisch nicht funktioniert. Allerdings war meine Lehmschicht so fest, dass man die auch nicht "ankratzen" konnte...
    Ansonsten gilt: Versuch macht kluch! :-P



    Grüße,


    Tom

    Ich habe "nur" zwei Betronringsickerschächte mit viel Wasser darin.
    Geplant ist auf jeden Fall noch ein ordentlicher Bohrbrunnen (ca. 12m tief, durch eine Lehmschicht in ca. 3m Tiefe), da mir die Wasserqualität der Sickerschächte nicht ausreichend sicher ist.

Brunnen selber bauen