Brunnen läuft trotz versprechen nicht von alleine.

  • Hallo


    Habe mich seit einigen Wochen hier angemeldet weil ich Schwierigkeiten habe mit dem Wasserzulauf meiner kleinen Teiche.
    Es handelt sie hierbei um einem Brunnen der von einem Brunnenbauer gebohrt wurde und damals von meinem Schwiegervater in Auftrag gegeben wurde. Der hat ihm zugesichert das der Brunnen von alleine läuft.
    Da er nicht von selber läuft hat mein Schwiegervater einen Benzin-Generator eingesetzt. Das wird nach Trockenheit der letzten Jahre jetzt etwas teuer.
    Darum möchte ich hier Fragen ob es eine Möglichkeit gibt das der Brunnen doch noch von selbst läuft.


    Der Brunnen ist ca. 25 mtr. tief under die Wassersäle staut sich etwa bis auf 7-8 mtr. nach oben.
    Der Brunnen liegt etwa 35 mtr. oberhalb des Teiches.
    Ich werde in den nächsten Tagen wenn es mir die Zeit erlaubt noch Bilder einstellen.


    Für die Antworten im voraus herzlichen Dank !

  • Beträgt der Höhenunterschied zwischen Brunnenoberkante und Wasserspiegel der Teiche 35m? Das Wasser steht 7m unterhalb der Brunnenoberkante, also 28m über dem Teichwasserspiegel? Wenn dies der Fall ist informiere Dich mal bei Wikipedia über das Saugheberprinzip. Stichwort wäre dort Heber.
    Wenn es Dir gelingt, sowas zu realisieren, könnte das Wasser ohne zusätzlichen Energieaufwand (Pumpe) vom Brunnen zum Teich fliessen. Unklar ist dabei, wieviel Wasser fliessen könnte. Das hängt vom Fördervermögen des Brunnens sowie dem Durchmesser und von der Länge der Leitung ab.
    Viel Druck steht aber bei den Gegebenheiten nicht zur Verfügung, rechne einfach mal nach. Die 7m sind auch recht knapp.
    Gruss
    kg49

  • Nein, der Höhenunterschied von Teichwasserspiegel und Brunnenoberkante dürfte etwa 2 mtr. sein.
    Die 35 mtr. ist die Entfernung vom Brunnen zum Teich.
    Der Brunnen liegt etwas höher als der Teich.
    Ist so schlecht zu sagen ich stelle aber in der nächsten Zeit noch Bilder rein.

  • Also,
    wenn ich das richtig verstanden habe, liegt der Grundwasserspiegel im Brunnen
    ca. 5 m unter Teichniveau? Seltsam. Ist der Teich nach unten abgedichtet?


    Zu dem "Versprechen": wie kann man sich einen "von selbst laufenden"
    Brunnen vorstellen? Gibt es artesiche Brunnen in eurer Gegend?


    Soll das Netz Reiher oder Kormorane fernhalten?

  • Ob es artesiche Brunnen gibt hier bei uns im Aischgrund /Mittelfranken weis ich nicht.
    Der Brunnenbauer (Profi) hat damals meinem Schwiegervater versprochen das funktioniert !


    Das Rohr (Einlauf)für das Brunnenwasser ist auf dem Bild nicht zu sehen. Es liegt etwa 40cm neben dem Busch 20cm über dem Wasserspiegel und hat 1 Zoll.
    Die anderen Rohre sind aus einer anderen Quelle die wir Privat gegraben haben (2,5mtr. tief) die aber im Winter bei genügend Regen von selber läuft.


    Ich werde aber bei Gelegenheit mal ein Foto vom Innenleben des Brunnen machen und einstellen.


    Ja, das Netz soll Reiher abwehren.

  • Alles klärende Frage: Wieviel Meter liegt der Wasserspieges des Brunnens über dem Wasserspiegel des Teiches? Bei 10m Höhenunterschied hast Du etwas (Fliessverlust) weniger als ein Bar.

    Bohrbrunnen DN 125 , Grundwasserspiegel 5 m, Sumpfrohr 0,5 m, Filterstrecke 5 m, Schlitzweite 0,5 mm, Gesamttiefe 15,5 m, Rohrpumpe aus den Shop (geeignet für Wärmepumpe = energiesparend).

  • @ Langob
    Ob der Wasserspiegel des Brunnens über den des Teiches liegt kann ich jetzt im Moment nicht sagen werde aber am Wochenende mal den Deckel Öffnen und nachrechnen.
    Werde dann Bescheid geben.


    @ Georg S
    Das Wasser im Teich ist nicht das Brunnenwasser sondern bei dem ersten Teich eine Quelle die in den Teich drückt Der unterste große Teich ist ein Himmelsteich.
    Der erste Teich für den das Brunnenwasser sein soll ist der erste (Wie im Bild zu sehen) der Teich ist nur mit Flußbausteinen ausgekleidet.
    Auf welchem Niveau der Brunnen-Wasserspiegel ist kann ich noch nicht sagen stelle das erst am Wochenende fest und mache da auch ein paar Bilder vom Brunnenschacht.
    Werde mich auch noch bei meinem Schwiegervater schlau machen der den Brunnen damals in Auftrag gegeben hat.

  • Zitat

    Der Brunnen ist ca. 25 mtr. tief under die Wassersäle staut sich etwa bis auf 7-8 mtr. nach oben.


    Zitat

    Nein, der Höhenunterschied von Teichwasserspiegel und Brunnenoberkante dürfte etwa 2 mtr. sein.


    Zitat


    Also,
    wenn ich das richtig verstanden habe, liegt der Grundwasserspiegel im Brunnen
    ca. 5 m unter Teichniveau? Seltsam. Ist der Teich nach unten abgedichtet?


    Zitat

    Auf welchem Niveau der Brunnen-Wasserspiegel ist kann ich noch nicht sagen


    Also was stimmt nun?

  • @ Georg S
    Ist mir jetzt etwas peinlich.
    Habe ja geschrieben das ich am Wochenende (eher geht es nicht) erst Bilder machen will und mich bei meinem Schwiegervater Informieren will (er war bei der Bohrung dabei).


    das einzige was ich jetzt Bestätigen kann ist das der Brunnen 25 mtr. tief ist und die Wassersäule sich etwa Laut früheren Angaben , 7-8 mtr. unter der Oberkante Brunnen (Boden) heraufstaut.
    der Wasserspiegel des oberen Teiches liegt oberhalb der Wassersäule des Brunnens.
    Soweit alles das ich jetzt angeben kann.
    Werde aber die Daten noch Aktualisieren.


    Also nochmal Sorry, für die verwirrenden Angaben.

  • Ich habe jetzt mal den Deckel des Brunnens geöffnet. Ein Bild ist im Anhang.


    Hatte aber leider keine Taschenlampe dabei um in das Rohr zu schauen.
    Ich habe einen normalen Meter in das Brunnen-Rohr gesteckt um evtl. den Wasserstand zu prüfen.
    Der Meter blieb trocken, daher ist der Wasserspiegel im Brunnen-Rohr ab Oberkante Rohr tiefer als 2 mtr.
    Was meint ihr genügt eine Taschenlampe zur Kontrolle des Wasserspiegels oder wisst ihr etwas einfacheres den Wasserspiegel zu messen ?
    Werde am Wochenende nochmal nachschauen.
    Gruß Günter

  • Hallo,
    ich schiebe einen Schlauch ins Rohr (nötigenfalls Ende beschweren)
    und blase hinein, während der Schlauch in die Tiefe rutscht.
    Am Blubbern (oder Widerstand beim Saugen) erkennt man
    die Tiefe sofort.
    Erkläre bitte mal die diversen Rohre und Kabel in dem Schacht!

  • Das gebogene Rohr das aus dem blauen Rohr kommt ist das Saugrohr das mit Hilfe einer Pumpe Wasser in den Teich pumpt, die Abzweigung am Rohr geht zum Garten für Gießwasser.
    Bei den Kabel muss ich noch mal meinen Schwiegervater fragen.
    Die zwei Kabel müssten aber zum Generator gehen der den Strom für die Saugpumpe liefert.
    Den hellen Verteilerkasten weis ich jetzt nicht war leider vor Jahren beim Bohren nicht dabei.
    Werde mich aber noch kundig machen.

  • Habe hier nochmal das Foto von oben und habe einiges Markiert.


    1 = An dieser Stelle etwa befindet sich der Brunnen.
    2 = Ein Schacht den wir selber ausgeschachtet haben und die tief des Teiches hat(in dem steht das Wasser so hoch wie im Teich), dazu habe ich später auch noch fragen.
    3 = ist das ende der Rohr-Leitung vom Brunnen.
    Die blauen Pfeile zeigt den Verlauf der beiden Rohrleitungen zum Teich und Garten.

  • Hallo
    Habe jetzt mit meinem Schwiegervater gesprochen.
    Im Anhang nochmal ein Bild vom Brunnen.


    Die Rohrleitung 1 ist die Zuleitung zum Teich.
    Die Rohrleitung 2 ist die zum Garten für Gießwasser, beide gehen über den Generator.
    Kabel 3 ist das Stromkabel für die Pumpe.
    Die 4 sollte die Leitung sein die von alleine läuft, sie endet ebenfalls am Teich.


    Der helle Verteilerkasten weis jetzt mein Schwiegervater auch nicht wozu er da ist er prüft das aber.


    Den Wasserspiegel konnte ich noch nicht Prüfen da ich keinen so langen Schlauch habe.
    Mein Schwiegervater aber hat eine Schnur mit Lot. Werde den Wasserstand aber noch nachliefern. Wie gesagt vor Jahren war der Wasserstand laut Schwiegervater etwa 7 mtr. unter Oberkante des roten Kunststoffrohres auf dem Bild.

  • Hallo Gü...
    da ist noch mehr erklärungsbedurftig.
    Ich sehe noch ein KG-Rohr (braun) und darin ein blaues Brunnenrohr,
    darin wiederum vermutlich eine Tauchpumpe. Außerdem im KG-Rohr
    ein weiteres graues oder blaßblaues Rohr aus dem das "von allein"-Rohr
    kommt.
    Was geht da wie tief?
    Ist da in dem KG-Rohr Wasser zu sehen?
    Und ganz grundsätzlich:
    - "Von allein" erfordert einen Spiegel im Brunnen, der
    höher ist als der Spiegel des Teiches. Das sagt schon die
    ZDV 3/11.
    - Brunnenspiegel 7 m unterhalb (= ca 6 m unter Teichspiegel)
    ist unmöglich, wenn der Teich nicht abgedichtet ist, auch das
    ist gegen die 3/11.

  • Hallo Georg


    Also im blauen Brunnenrohr da ist eine Tauchpumpe (Nr.3).Wie tief das blassblaue Rohr sowie das "von allein"-Rohr runter geht weis ich und mein Schwiegervater auch nicht er fragt aber mal beim Brunnenbauer nach (kann aber einige Tage dauern).


    Zitat:
    Und ganz grundsätzlich:
    - "Von allein" erfordert einen Spiegel im Brunnen, der
    höher ist als der Spiegel des Teiches. Das sagt schon die
    ZDV 3/11.
    - Brunnenspiegel 7 m unterhalb (= ca 6 m unter Teichspiegel)
    ist unmöglich, wenn der Teich nicht abgedichtet ist, auch das
    ist gegen die 3/11.


    Das ,das der Wasserspiegel höher als der Teichspiegel sein sollte ist mir eigendlich auch klar. Aber wenn der Brunnenbauer sagt er läuft dann von alleine müsste dieser das ja wissen wie hoch er den Wasserspiegel im Brunnen bringen kann.
    Was ich jetzt nicht verstehe, was ist die " ZDV 3/11 ?
    Und was hat das mit dem abdichten des Teiches zu tun ?
    Ich bin da völliger Laie, darum habe ich mich ans Forum gewand .

  • Hallo Gü...
    Die ZDV 3/11 "Gefechtsausbildung aller Truppen" war (ist?)
    die Grundlage dessen, was man in der Grundausbildung lernt,
    wenn man es nicht schon von den Pfadfindern her kennt.


    Darin gibt es den berühmten Satz:
    "In der Regel läuft das Wasser bergab."


    Also von dem Teich zum Brunnen, durch das
    Erdreich, wenn der Teich nicht abgedichtet ist
    (z. B. mit Ton)

  • Hallo Georg


    Zitat:


    Darin gibt es den berühmten Satz:
    "In der Regel läuft das Wasser bergab."


    Aha, so hast du gemeint. Das ist ja klar.
    Ich ging davon aus das sich der Wasserspiegel im Brunnenrohr so hoch staut das es von selber läuft. Ich weis dann nicht was der Brunnenbohrer meinem Schwiegervater weis gemacht hat.


    Zitat:
    Also von dem Teich zum Brunnen, durch das
    Erdreich, wenn der Teich nicht abgedichtet ist
    (z. B. mit Ton)


    Mußt mir verzeihen, bei dieser Antwort stehe ich immer noch auf dem Schlauch.
    An welcher Stelle sollte der Teich abgedichtet sein ?
    Der Teich ist mit Flußbausteinen ausgekleitet und zu 3/4 mit Zement verfugt.
    Das Wasser sollte mit dem selbst lauf Rohr in den Teich laufen, das über dem Teich Wasserspiegel endet. Vielleicht wäre eine Zeichnung aussagender.
    Das ist mir jetzt schon wieder peinlich das ich auf dem Schlauch stehe.




  • Zitat

    An welcher Stelle sollte der Teich abgedichtet sein ?


    Von "sollte" habe ich nichts geschrieben, die Frage war ob.


    Zitat

    Der Teich ist mit Flußbausteinen ausgekleitet und zu 3/4 mit Zement verfugt.


    Das hat man gemacht, um den Karpfen den Aufenthalt angenehmer
    zu machen? Oder vielleicht als Abdichtung?
    Du hast weiter oben mal von einem "Himmelteich" geschrieben,
    rate mal was das bedeutet.

  • Hallo Georg


    Es handelt sich um keinen Karpfenteich in den wo der Brunnen laufen sollte sondern um einen Forellenteich. Die Steine sind dafür das man ihn besser reinigen kann und so Krankheiten vorzubeugen. Der liegt unterhalb des Brunnens und unterhalb diesem liegt der Himmelsteich der noch tiefer liegt als der mit den Forellen.
    Der Himmelsteich wurde lange nach dem Brunnenbau auf der Teichsole mit Lehm abgedichtet.


    Ich mache noch mal ein Bild vom Standort Brunnen aus zu den Teichen unterhalb, dann kannst du dir selbst ein Bild machen wenn das OK ist.
    Ich glaube sonst Reden wir aneinander vorbei, oder ich bin zu Dumm das zu kapieren.
    Das kann aber bis zum Wochenende dauern da ich morgen eine Versammlung habe.

  • Versuche
    mal in Erfahrung zu bringen, wie tief das GW auf der Wiese liegt.
    Wieviel "stille Post" ist da zwischen dem Brunnenbauer und
    dir evtl im Spiel?
    Der Teich ist also abgedichtet, warum man Steine verwendet hat
    statt billigen Ton und daß da Forellen drin sind, ist hier irrelevant.


    Wenn der Brunnenbauer befragbar ist, frage den zuerst.

  • Ich habe keinen Kontakt zum Brunnenbauer,der Bau war vor meiner Zeit der Auftrag kam von meinem Schwiegervater.


    Der Teich war schon vor dem Brunnenbau mit Steinen befestigt.
    Der Grund ist das bei Steinen keine Schlammröhren Würmer siedeln können die die Fischkrankheit VHS auslösen.
    Der ist aber nicht dicht in ihm drückt eine kleine Quelle (ZU der ich aber auch noch fragen habe aber später).
    Ich weis jetzt nicht was das abdichten der Teiche mit dem Brunnen zu tun hat, könntest du mir das erklären würde mich Interessieren.
    Ich werde mal versuchen zu erfahren wie Tief das GW liegt.

  • Probier einfach einmal bei dem "Selbstläuferrohr" unten mit einer Pumpe ansaugen und somit die Luft aus dem Rohr zu saugen. Vieleicht hast Du Glück und er läuft dann wirklich von selbst!?
    Zur Dichtheit: ich kenn keinen Teich, der ohne Folie dicht ist. Ich befürchte eher, dass sich der Wasserspiegel zwischen Brunnen und Teich auspendelt.

    Bohrbrunnen DN 125 , Grundwasserspiegel 5 m, Sumpfrohr 0,5 m, Filterstrecke 5 m, Schlitzweite 0,5 mm, Gesamttiefe 15,5 m, Rohrpumpe aus den Shop (geeignet für Wärmepumpe = energiesparend).

  • Zitat

    Der ist aber nicht dicht in ihm drückt eine kleine Quelle (ZU der ich aber auch noch fragen habe aber später).
    Ich weis jetzt nicht was das abdichten der Teiche mit dem Brunnen zu tun hat, könntest du mir das erklären würde mich Interessieren.


    Ich könnte
    jetzt noch mal auf die ZDV 3/11 hinweisen, aber ich geb es auf.
    Langob vermutet einen Heber gegen mehrere Meter bergauf
    am Werk, toll, auch an ihn den Hinweis, daß "Wasser in der
    Regel bergab fließt"

  • Nein, ich vermute keinen "Heber" (wenns den gäbe, wären viele Probleme gelöst!) aber ich sehe dass wir noch immer nicht die alles entscheidene Frage, also die Höhen der beiden Wasserspiegel wissen! Ohne diese Messung macht da alles wenig Sinn!

    Bohrbrunnen DN 125 , Grundwasserspiegel 5 m, Sumpfrohr 0,5 m, Filterstrecke 5 m, Schlitzweite 0,5 mm, Gesamttiefe 15,5 m, Rohrpumpe aus den Shop (geeignet für Wärmepumpe = energiesparend).

  • Also habe heute Versucht den Wasserspiegel im Brunnen zu messen.
    Habe eine Schnur mit Senkel hinunter gelassen bei knapp 12 mtr. war die Schnur und Senkel noch trocken.(Wasserspiegel kann jetzt tiefer liegen durch die Trockenheit)
    Also ist der Wasserspiegel tiefer als die vorher angegebenen 5-7mtr.
    Also ich glaube jetzt auch nicht mehr das das Wasser hier selber läuft !
    Den Höhenunterschied zum Wasserspiegel der Teiche habe ich jetzt nicht gemessen. Geschätzt ist der Höhenunterschied Brunnen Oberkante und Wasserspiegel der 3 Teiche etwa 1-3mtr.


    Also wie ich das sehe brauche ich weiterhin eine Pumpe für den Brunnen.
    Hat evtl. jemand eine andere Idee wie ich kostengünstig das Wasser bekomme ?

  • Also bei der Tiefe das Wasserstandes erübrigt sich jeder Gedanke zum Thema Selbstläufer und aber auch Saugpumpe!
    was ist mit der Rohrpumpe die unten ist, funktioniert die? Ansonsten rate ich Dir jene aus dem Shop, die für Wärmepumpem empfohlen wird. Sie ist recht sparsam, geht jedoch bei größerem Höhenunterschied recht bald in die Knie. Sie wird auch deshalb für WP angeboten weil ich dort durch den Schluckbrunnen einen Sog habe. Selbes hast auch Du wenn Du dann den Teich füllen willst.

    Bohrbrunnen DN 125 , Grundwasserspiegel 5 m, Sumpfrohr 0,5 m, Filterstrecke 5 m, Schlitzweite 0,5 mm, Gesamttiefe 15,5 m, Rohrpumpe aus den Shop (geeignet für Wärmepumpe = energiesparend).