Brunnen im Kleingarten reaktivieren, Schwengel oder Elektro?

  • Hallo zusammen :rolleyes: vielleicht habt ihr auch ein paar Ratschläge für mich. Ich würde mich freuen!



    Ich habe mal alles fotografiert, damit ihr einen Eindruck bekommt.
    Also wir haben einen Kleingarten übernommen (alles ziemlich heruntergekommen)
    Dort gibt es einen Brunnen, den wir gern wieder in Betrieb nehmen würden.
    Es gibt auch eine alte Schwengelpumpe, deren Funktionstüchtigkeit ich nicht einschätzen kann, und es steht eine Motorpumpe herum (Abkürzung HWA für „Hauswasseranlage“?)



    Das „Brunnenrohr“ ist unten einbetoniert und hat oben eine „Plattform“, wo die Schwengelpumpe angesetzt werden kann.
    Ich würde aber die elektrische Pumpe bevorzugt zum Einsatz bringen und wüsste nun gern, wie ich das am besten bewerkstellige.
    Der Wasserspiegel liegt bei ca. 2m (vom oberen Rohrende aus) und ich dachte, ich könnte einfach ein Ansaugrohr mit Rückschlagventil und Sieb in das Rohr hinab lassen (Schlauch und Pumpe auffüllen, weil die, wenn ich das richtig mitbekommen habe, keine Luft ziehen darf?) und fertig.
    Das Problem ist aber, dass das Rohr zu klein ist für den Schlauch samt Rückschlagventil und es (zumindest was ich gehört habe) keine schmaleren Ventile gibt, weil die alle auf wenigstens 1 Zoll genormt sind.

    Wenn das mit der elektrischen Pumpe nicht funktioniert, würde ich auch auf die Schwengelpumpe umsteigen, aber scheinbar wurde die elektrische ja schon mal benutzt, also irgendwie muss es mal gegangen sein.
    Hierzu meine Fragen:




    Besten Dank für jede Meinung und viele Grüße

  • Gib mal den Innendurchmesser von Deinem "Brunnenrohr" an. Übrigens, mir sind Rückschlagventile bis 1/8 Zoll bekannt. Die sind dann zwar primär nicht für den Brunnenbau gedacht, aber so als Provisorium, allein um den Brunnen zu testen, könnte ich mir das schon vorstellen.
    Gruss
    kg49

  • Danke für die Überlegung.
    Der Innendurchmesser lässt sich aufgrund des Rostes nicht so genau bestimmen, aber der "Standard-1Zoll-Schlauch" passt ohne Ventil gerade so hinein, also wird er etwa 2,5cm sein.
    Ansonsten habe ich gehört, dass bei schmaleren Schläuchen und Ventilen, die Pumpe Stress bekommt... oder? Ich will sie nicht gleich schrotten.

  • Der Innendurchmesser
    ist ziemlich uninteressant, da Rohre fast immer nach
    Außendurchmesser gehandelt werden.
    Das Rohr könnte ein sog. 1 1/4 " -Rohr sein.
    Aber was auch immer: schraube den Flansch der
    Schwengelpumpe vom Rohr und verbinde den
    Saugschlauch direkt.
    Die passenden Übergangsstücke gibt es in jedem
    Baumarkt

  • Flansch meint die "Scheibe" oben am Rohrende, wo ich die Schwengelpumpe aufsetze?
    Das ist ein Stück mit dem Rohr, da kann ich nichts abschrauben und was anderes draufsetzen....
    Und dann bliebe immernoch die Frage mit dem Rückschlagventil, dass nicht bis ins Wasser reicht. Die Pumpe darf ja keine Luft saugen (also selbst, wenn ich ein Rückschlagventil oberhalb vom Rohr anbringe, ist da immer noch Luft bis zur Wasseroberfläche).

  • Zitat

    Das ist ein Stück mit dem Rohr, da kann ich nichts abschrauben und was anderes draufsetzen....


    Entschuldige,
    aber das ist Un....! Geh mal in einen Baumarkt,
    und schau dir dort eine Schwengelpumpe an.
    Allerdings setzt das Abschrauben derbes Werkzeug
    und einiges an Muckis vorraus.
    Es geht wahrscheinlich nur zu Zweit.
    Anwärmen mit einer Flamme und nach Abkühlen
    Caramba-Öl könnte helfen.
    Ein Rückschlagventil kommt zwischen Rohr und
    HWW. Hier unter Erdbohrer.de gibt es Sets dazu.