Schlitzweite Filterrohr

  • Hallo zusammen,


    habe selbst einen Brunnen gebohrt und bin jetzt beim Kauf des Filterrohres unschlüssig.
    Bin in 12m Tiefe auf Wasser gestoßen. in dieser Tiefe ist laut Gutachten unserer Erdwärmepumpe der Boden: Ton, sandig, weich, hellgrau.


    Welche Schlitzgröße mach hier Sinn? Das zu Tage geförderte Material sieht aus wie Sandkastensand, nur in grau.


    Danke und Grüße

  • Hallo didder, welche Größe hat dein Sand? Bei tonigen Anteilen solltest du die Schlitzweite gut wählen.
    zu große SW lässt Feinanteile durch , zu kleine Schlitze können sich verschließen durch den Ton.


    volki

  • Ich habe auch eine Frage zum gleichen Thema: Welche Schlitzweite 0,5 oder 0,3 mm?


    Nach einer perfekten Tonschicht von 80 cm bin ich in Tiefe von 3,50 auf Wasser und sauberen Sand gestoßen, so dass nichts mehr auf dem Erdbohrer liegen bleibt.
    Ob es weiter unten sandig bleibt oder ob Kies kommt, kann ich jetzt, wo ich die blauen Rohre bestellen muss noch nicht wissen.
    Der Sand sieht fein und sauber aus. Wie kann /muss ich die Korngröße bestimmen?


    Ich will Rohre DN 125 kaufen, mit 2 m Filterrohr und 4 oder 6 m Vollwandrohr.


    Würdet ihr eher 0,3 oder 0,5 mm Schlitzweite nehmen?


    Noch eine Frage zum Wasserstand:
    Als ich das Wasser direkt unter der Tonschicht erreicht habe, stieg der Wasserspiegel im Bohrloch sofort um 1 m an, von -3,50 auf -2,50 m.
    Welcher Wasserstand ist denn jetzt der maßgebliche?
    (Eigentlich sollte, laut Internet das Grundwasser in meinem Viertel erst bei 4,10 m kommen.)


    Brauche ich ein Rohr-Set mit 6 m oder ein Set mit 8 m? (jeweils 2 m Filterrohr enthalten)


    Vielen Dank
    Kai

  • Da Du ohne Arbeitsrohr arbeitest, ist eine Schlitzweite von 0,3mm zu empfehlen, da Du ja nicht weisst, was Dich erwartet.
    Dass das Wasser anstieg bedeutet, dass Du nach der wasserundurchlässigen Schicht auf gespanntes Wasser gestoßen bist. Ob das an den Niederschlägen der letzten Tage liegt oder ein Dauerzustand ist, kann ich nicht beurteilen. Du solltest auch hier vom worst case ausgehen und 8m versenken.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen