durch brunnenpumpe fliegt die Sicherung raus

  • [COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.701961)]Hallo ich bin neu hier und habe folgendes Problem:[/COLOR][COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.701961)]
    [/COLOR]
    [COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.701961)]Ich habe seit einen Jahr einen Garten.[/COLOR]
    [COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.701961)]Von meinem Vorpächter wurde ein Brunnen gegraben der mit einer Wasserpumpe versehen ist die Ca 20 Meter unter der Erde im Wasser liegt. Letztes Jahr lief alles super. Aber da ich im Sommer meist Stadtwasser benutze zog ich den Stecker der Pumpe. Neulich fragte mich mein Nachbar ob er nicht mein Brunnenwasser mit benutzen könnte ich sagte "Klaro" und fand per Zufall ein Hahn auf seinen Grundstück der von meiner Brunnenpumpe abging. Wir öffneten den Hahn und siehe da es kam Wasser. Nun wollten wir den Hahn wieder schließen um einen Schlauch dort anzubringen. In den Moment der vollkommenen Hahnschliessung ist es passiert, die Sicherung flog raus. Sie lies sich erst wieder richten als ich den Stecker der Pumpe zog. Ich hatte zunächst nicht so viele Erklärungen, da sie ja im Vorjahr einwandfrei lief auch wenn die Hähne zugedreht waren. Ich ging also von einen Kabelfehler in Verbindung mit Feuchtigkeit o.ä. aus. Erst meine Frau sagte mit ich solle den Nachbarhahn nochmal aufdrehen. Ich sagte unmöglich Weib! Was soll das Zuwasserrohr mit der Sicherung zu tun haben!? Aber sie hatte Recht. Sobald der Nachbarhahn auf war, ich die Sicherung wieder Reindrückte und dann den Stecker der Pumpe in die Steckdose steckte lief das Wasser wieder. Nachdem ich auch in meinen Garten einen Hahn aufdrehte sagte ich meinen Nachbarn er möchte seinen erneut zudrehen und siehe da: dass Wasser aus meinen Hahn floss weiter. Selbst als ich den Hahn meines Garten zudrehte, sprang die Sicherung nicht mehr raus. Ich freute mich und dachte das Problem sei gelöst und machte mich verspätet auf zur Arbeit. Meine Frau kam mir entgegen, ich sagte ihr das Problem sei gelöst und ging weiter. Sie ging nun in den Garten und fand einen anderen Wasserhahn der ein wenig geöffnet war. Sie schloss ihn und die Sicherung flog wieder raus.[/COLOR]
    [COLOR=rgba(0, 0, 0, 0.701961)]Nun bin ich weder Klempner noch Elektriker. Es sieht aber so aus als hätte das alles mit den Wasserdruck zu tun. Wenn die Pumpe selbst das Problem sein sollte, wird das ein wortwörtlich Riesen Aufriss da ich wohl erst ein Ca 20 Meter tiefes Loch zur Pumpe graben müsste. Bitte um Hilfe [/COLOR]

  • Man kann nur zwischen den Zeilen lesen, was Du für einen Brunnen hast.


    Ich nehme an einen Bohrbrunnen. Die Pumpe steckt fest? Was hast Du versucht, um sie zu ziehen?


    Scheinbar funktioniert der Durchflußdruckschalter nicht mehr.


    Wie lange dauert es, nach dem Zudrehen aller Verbraucher, bis die Sicherung raus springt? Du könntest versuchen einen Druckschalter oben an die Druckleitung zu bauen. Etwa so etwas: Agora-Tec Pumpen Druckschalter AT-DWv-10 verkabelt zur Pumpensteuerung für Kreisel-, Tauch- Tiefbrunnenpumpen mit Betriebsdruck von 10 bar, AT 003 001 006: Amazon.de: Baumarkt


    Der 'zieht' dann für Dich den Stecker, ca. 3 s nachdem kein Wasser mehr fließt.

    -------
    Schacht-, Bohr-, Spülbrunnenhybrid
    60 cm Durchmesser, Filter durch Kies in der Sohle
    4,5 m tief, GW bei 3,5 m
    Pumpe: GARDENA 9000 aquasensor
    Anschluss z.Z. nur Gartenschlauch
    -------

    Edited once, last by andreas_gn ().

  • Quote

    Man kann nur zwischen den Zeilen lesen, was Du für einen Brunnen hast.


    Man kann aber daraus:

    Quote

    Von meinem Vorpächter wurde ein Brunnen gegraben der mit einer Wasserpumpe versehen ist


    Quote

    wird das ein wortwörtlich Riesen Aufriss da ich wohl erst ein Ca 20 Meter tiefes Loch zur Pumpe graben müsste.


    entnehmen, daß der Poster keine Vorstellung von "bohren" hat.
    Außerdem wäre es interessant zu wissen, was für eine Art
    Stromnetz er hat und ob er evtl mit "Sicherung" einen FI meint.
    Auch die Daten der Sicherung wären interessante und wenige Worte
    (Bilder statt laienhafter Dichtung :=)
    Gruß
    Georg
    PS
    Sind diese "Tiefbrunnenpumpen" eigentlich schutzisoliert?

  • Sobald alle Verbraucher zugedreht sind fliegt fast zeitgleich die Sicherung raus etwa 1 Sekunde. Deswegen glaube ich nicht dass hier die Lösung zu finden ist. Kann aber sein deswegen mache ich mich auf zum Baumarkt und frage da nochmal nach vielen Dank für diesen Tipp;)
    im Garten haben wir 10 amper und wenn mit FI Schalter der Hauptschalter gemeint ist dann fliegt auch der FI Schalter raus. Wüsste ich wovon ich rede wäre ich nicht hier sonder hätte das Problem schon behoben. Das mit der leichenhaften Dichtung verbitte ich mir!

  • Quote

    Das mit der leichenhaften Dichtung verbitte ich mir!


    Na gut,
    das leichenhaft nehme ich vollinhaltlich zurück.



    Quote

    m Garten haben wir 10 amper


    Wie ich schon schrieb, bitte Bild dieser Sicherung!
    "10 amper" (oder meist du die, die in die Isar fließt?)
    sagt fast nichts, speziell im Hinblick auf Überlastung
    durch Ein/Ausschaltstromstöße.
    Mit FI ist ein FI-Schutzschalter gemeint, einen
    Hauptschalter hast du mit ziemlicher Sicherheit nicht
    im Haus.

Brunnen selber bauen