Pumpe mit wenig Förderleistung gesucht

  • Hallo liebe Forengemeinde!


    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
    Mein selbstgebauter Bohrbrunnen ist ca. 6,5 m tief hat allerdings nur 0,6 m Wasser (!!!) Weil ich auf einen glatten Felsen (sog. Merseburger Bodenplatte) gestoßen bin. Zunächst Enttäuscht hatte ich dennoch beim Klarpumpen bemerkt, dass ich ca. 400 l/h fördern kann.
    Ich möchte den Brunnen nur zur Zisternenbefüllung und dann zur Rasenbewässerung in den heißen Sommermonaten nutzen Deshalb suche ich eine Pumpe mit wenig Förderleistung. Die meisten Pumpen kennen leider nur "Höher, schneller, weiter"


    Eine Membranpumpe möchte ich nicht nutzen, da ich befürchte, dass diese mir den Sand um das geschlitzte Rohr zu sehr verdichtet.
    Auch möchte ich nicht unbedingt eine Gartenpumpe mit 900 Watt mit einem Kugelhahn drosseln oder einen Bypass basteln um so künstlich mehr zu fördern.


    Ich habe schon viel gegoogelt aber leider nichts passendes gefunden und hoffe hier sehr auf einen geeigneten Tipp.
    Und ich weiß, dass ich evt. nicht lange Freude an diesen Brunnen habe werde...


    Viele Grüße


    Zum Brunnen:
    ca 6,50 m tief
    60 cm Wasser
    150er KG Mantelrohr
    100er KG Brunnenrohr geschlitzt (gekauft, nicht selber geschlitzt, bitte nicht schlagen ich weiß, dass blaue ist super)
    Bodenkappe

  • Da wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als die Pumpe zu steuern. Entweder Pi mal Daumen zeitgesteuert, so dass sie möglichst nicht trocken läuft (schlecht, da zu viele Einschaltzyklen) oder mit Hilfe eines Durchflussmessers eine aufwändige Drehzahlregelung realisieren.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Danke für die schnelle Antwort. Die Leistung der Gartenpumpe mit Frequenzumwandler zu reduzieren wäre auch keine Lösung oder?
    Zu diesem Thema muss ich mich erstmal einlesen...

  • Ein Frequenzumwandler wäre der Königsweg, also die professionelle Lösung. Ob sich diese aber amortisiert???
    Es gibt auf dem Markt relativ preiswerte Geräte, die aber für einen konstanten Druck ausgelegt sind. In dieser Richtung könnte man mal experimentieren.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Ein Umwandler wäre gut wenn es die Pumpe aushält. Was haltet ihr von der Lösung sich eine Wasserreserve aufzubauen in Form eines Tanks. Man könnte regelmäßig den Tank füllen wie der Brunnen ergibig ist und aus dem Tank volle Menge entnehmen können. 1000 L sollten reichen für einen kleinen Garten. Dieses Gerät sollte dafür optimal sein um den Füllstand im Brunnen zu überwachen.
    Trockenlaufschutz Wasserpegelschalter WPS 3000
    Es gibt natürlich noch viele andere Modelle und Möglichkeiten um die Art der wasserförderung zu realisieren. Ich finde es ziemlich einfach


    volki wünscht euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche

Brunnen selber bauen