Jetzt will ich aber auch einen Brunnen !!


  • Grüß dich Plunschmeister


    Wenn ich ein DN 200 KG Rohr verwenden soll, was für eine Bohrergröße wäre dann ratsam ??


    Gruß
    Youri

  • Hallo,


    wenn ich dazu antworten darf?


    Du brauchst mindestens einen Bohrer mit 230mm Durchmesser.
    Ideal finde ich 230 mm bis 240mm, zumal man dann auch in einem 250er-Rohr bohren könnte, wobei das wohl kaum einer macht...


    Mario verkauft ja 250er-Brunnenbohrer, sind im Gegensatz zu früher auch wesentlich günstiger geworden (79,-€).


    Gruß Michael

  • Danke Michael


    Dann soll es also ein Brunnenbohrgerät von 250 mm sein. Und Mario ist der Inhaber von Erdbohrer.de ?? Verstehe..........


    Wenn ich dann alles zusammenrechne, kostet mich der Bohrer samt Verlängerung (5 m) schon mal schlappe € 165,00.


    Dann 2 x DN 200 KG Rohr a´5 Meter, Brunnenrohr und Filter, Filterkies und die Pumpe nicht zu vergessen.


    Da kommt auch mal so einiges zusammen. :? :?


    Gruß
    Youri


  • "Abflußrohr KG 150 gebraucht"


    4mal 2m, 2 mal 50 cm.

  • Hallo Youri,


    kleine Korrektur: Du kannst nicht zwei 5m-Rohre nehmen!
    Wie willst Du denn das 2. Rohr dann versenken?


    Vom Ablauf her, wie ich es bei Dir verstanden habe:


    Mit 250er auf 5m bis Wasser bzw. bis keine weitere Tiefe mehr erreicht werden kann, vorbohren, 5m-Rohr einstellen, 1m Kg Rohr fest verbinden und einplunschen von ca. 1m, dann das Nächste 1m-Rohr drauf und als so weiter, bis Du bei 11 m bist. Dort mit Zentrierflügeln beschickte 80er oder 100er-Rohre einstellen mit 3 m Filter und Bodenkappe.
    Dann passenden Filterkies einschütten, immer Stückweise: 30 cm Kies, 30 cm Rohr ziehen, 30 cm Kies, 30 cm Rohr ziehen usw. bis Du bei der Lehmschicht o.ä. angelangt bist. Dann den Rest ziehen und Ringraum anderweitig verfüllen. Saugschlauch auf 50 cm über den Filterbereich hängen, eher mehr und langsam mit 50% Leistung den Brunnen "anpumpen", wenn wasser klar: langsam die Leistung steigern und laufen lassen, bis in einem schwarzen Eimer kein Sand mehr zu sehen ist. Fertig. Davon träum ich immer noch.


    Solltest Du die KG-Rohre im Baumarkt um die Ecke kriegen, ist ein 5m Rohr sicher günstiger, als kleine, aber wenn Du sie von irgendwo liefern lässt, wird so ein langes Rohr eher richtig teuer.


    Im Internet beziehst Du 11m, so wie Du es brauchst (3 x 2m + 5 x 1m) am günstigsten bei bausep.de. Kostet Dich dort knapp über 100€.
    Wie schon gesagt, sin die Verbindungen total wichtig, wenn Dir beim Ziehen auch nur eine reißt, wirds teuer und Du kannst von vorne anfangen! :roll:


    Viel Glück


    Gruß Michael

  • Dank dir Michael, dass du das mal so ausführlich zusammengefasst hast.


    Bin auch ein Blödmann, wenn ich mir vorstelle, dass ich ein zweites 5m KG Rohr einplunschen will............ :D:D:D Aber was man nicht im Kopf hat.


    Da es enorm wichtig ist, dass die KG-Rohre untereinander gutverbunden sind brauche ich mal einen Tipp von einem Fachmann.


    Wie stelle ich das am besten an !! Gibt es da Schellen oder ähnliches zu kaufen oder macht man es in "do it yourself". Was brauche ich dann für Material und wie sollte es angebracht werden.


    Vielen Dank für eure Mühen. Ich weiss, ich kann schon sehr nervig sein. :wink:


    Gruß
    Youri

  • Hallo "Nervensäge" :lol:,


    ist doch kein Problem.
    Ich hab es sogar geschafft ein 150er KG-Rohr, welches ich auf 140mm verkleinert und auf Stoß zusammengeklebt habe, innerhalb der Wandstärke mittels 4 Lochblechkrallen plan zu verkleben und das Ganze hat trotzdem gehalten!!!


    Ich würde mir kleine Edelstahlschrauben kaufen und zusätzlich außenrum ein Lochblech oder so mit mindestens 20cm breite drumrum schlagen und ebfalls verschrauben.
    Achtung! Die Spitzen der Schrauben sollten natürlich nicht ins Rohr gehen!
    Das müsste dann eigentlich halten!


    Manche Leute vernieten die Rohre auch.


    Gruß Michael


  • Wie du meinem Bericht entnehmen kannst, habe ich geschraubt - die Lochpositionen sind zur Zeit im Angebot von Ebäh zu sehen. 3 bzw 4 kurze dicke Schrauben, exakt vorgebohrt und die Spitzen so gekürzt, daß es innen bündig steht. Das hat genügt, um die Rohre knapp 2,5 m aus dem Boden herauszuziehen. Ob das allerdings bei größerer Tiefe und Schüttung reicht - ich würde auf jeden fall mehr Schrauben nehmen - 6 Stück? man kann ja malo rechnen - das Material des Rohrs ist 5 mm dick, jede Schraube ist 4 mm dick, macht 20 qmm Fläche pro Schraube. bei geratenen maximal 5 kg (?) pro qmm müsste jede Schraube also etwa 100 Kg halten. Wenn du mit 300 Kg rechnest, würde ich dann schon 6-8 Schrauben nehmen - nur zur Sicherheit.


    PS: warum bei mir das Quoting nicht geht - keine Ahnung
    PS2: Warum ihr mit Gewalt (bei Amateurmitteln) einen Brunnen mit Schüttung machen wollt...es gibt doch genügend Leute, die mit direkt geplunschtem Rohr Erfolg haben ? Aufwand und Stützrohrprobleme sind dann doch erheblich kleiner....

  • Hallo
    Warum die Rohre fest miteinander verbinden ? Die Zugschelle kommt an das Untere 5 Meterrohr so kann man die Rohre auch wieder verwenden.
    KG-Rohr besteht aus Kunststoffummantelten Beton und ist von daher sehr brüchig.
    Zum Thema Stützrohr es ist wesentlich einfacher ein KG-Rohr (5 Meter ohne Muffen) ein zu plunschen als Brunnenrohr des weiteren kann man nach dem Einbringen des KGs die Filterschlitzweite bestimmen.
    Gruß Rammbrunnen

  • Quote

    Hallo
    Warum die Rohre fest miteinander verbinden ? Die Zugschelle kommt an das Untere 5 Meterrohr so kann man die Rohre auch wieder verwenden.
    KG-Rohr besteht aus Kunststoffummantelten Beton und ist von daher sehr brüchig.
    Zum Thema Stützrohr es ist wesentlich einfacher ein KG-Rohr (5 Meter ohne Muffen) ein zu plunschen als Brunnenrohr des weiteren kann man nach dem Einbringen des KGs die Filterschlitzweite bestimmen.
    Gruß Rammbrunnen


    Ich habe bei meinem Brunnen beides kombiniert......2 m Stützrohr im Wasser, dann Brunnenrohr direkt geplunscht, keine Ummantelung.

  • Hallo
    Da hat jeder seine Methode aber oft geht es daneben wegen der Filterschlitzweite. Was meintest Du mit Ummantelung ?
    Gruß Rammbrunnen

  • Hey Rammbrunnen


    Je mehr wir hier alles mal anquatschen, desto öfter macht es "klick" bei mir. Hast ja völlig recht und ich zerbreche mir den Kopf, wie man am besten die KG-Rohre miteinander verbindet. Ohhh man, vieles ist doch sooo einfach und liegt auf der Hand.


    Klar, dass 5 Meter Rohr kommt in den Boden, darum dann eine Zugschelle und fertig ist die Sache. :idea: :idea:


    So langsam aber sicher kommen wir der ganzen Sache näher und ich freue mich schon drauf, endlich Hand anlegen zu dürfen.


    Klasse Leute, ihr seit allesamt unbezahlbar. Jeder auf seine Art und Weise.


    Am Anfang war mein Wissensstand bei "Null" und jetzt ist schon ein Ablauf und konkretes Bild zu erkennen.


    Nur weiter so !! :D:D


    Gruß
    Youri

  • Hallo Youri,


    wenn du mit 5m Kg und einer Filterkiesschüttung arbeiten möchtest, dann ist die von Rammbrunnen beschriebene Methode wohl die Beste und Effektivste, eine andere ist mir auch nicht bekannt. Es gibt nur noch die Methode mit Stahlrohren als Stützrohre zu arbeiten( so machen es die Profis)
    Aber die Anschaffungspreise für die Gerätschaften sind so schon nicht ohne.
    Bedenke das KG Rohre sehr schnell brechen.
    Ansonste viel Glück nochmal.
    gruss
    plunschmeister


  • Hallo Plunschmeister


    Mittlerweile passen viele Puzzlestücke zusammen und nach nochmaligen lesen aller Beiträge verstehe ich viele Dinge mehr, die ihr hier so niederschreibt.


    Jetzt mal eine Frage. Ich nehme das 200er KG Rohr und setzte anschließend ein DN 80 Brunnenrohr ein, damit die Kiesschüttung 5 bzw. dann sogar 6 cm dick werden kann. Soweit so gut.


    Wie ich gelesen habe. sollte man seinen Brunnen einmal im Jahr "frei" plunschen. Welche Plunscher soll ich dann nehmen ?? Die fangen doch erst bei 90mm an ?? Zumindest im Shop von erdbohrer.de.


    Dank dir für deine Antwort !! :wink:


    Gruß
    Youri

Brunnen selber bauen