Schaltplan für Tiefbrunnenpumpe - Schaltgerät - Presscontrol

  • Schönen guten Morgen zusammen!


    Eine Frage zur geplanten Tiefbrunnenpumpe. Möglicherweise wurde das Thema bereits besprochen, aber weder hier im Forum noch bei google habe ich eine klare Antwort gefunden. Vlt liegt es ja an den Suchbegriffen :)


    Folgendes Szenario:
    Geplant ist eine Tiefbrunnenpumpe mit 2,2Kw Leistung (Wechselstrom) und einem Presscontrol (16A) für gleichmäßigen Druck. Die Pumpe benötigt aber noch ein Schaltgerät mit 70µF Kondensator für den Einschaltmoment.


    Meine Frage:
    Nach meiner Logik wird das Schaltgerät als erstes an den Strom geschaltet. An das Schaltgerät kommt das Presscontrol und danach die Pumpe. Das sollte im Betrieb auch funktionieren. Was ist aber im Einschaltmoment? Wird das Presscontrol nicht durch den zusätzlichen Strom vom Kondensator überlastet? :confused:
    Stellt man die Schaltung um (erst Presscontrol, dann Schaltgerät und Pumpe), dann würde der Kondensator im Einschaltmoment nicht geladen sein, weil dieses ja vom Strom getrennt war.


    Oder habe ich einen Denkfehler??


    Über eine Aufklärung würde ich mich sehr freuen!


    Viele Dank und Grüße,
    Stefan

  • Der Kondensator ist bei Wechselstrom zur Phasenverschiebung da.
    Der Aufbau muss in folgender Reihenfolge gemacht werden: Motor(Pumpe)->Kondensator(Schaltgerät)->Presscontrol->Stromnetz...


    Der Presscontrol wird bei der Motorleistung aber nicht lange halten, weil dort ein einfaches Relais verbaut ist.
    Besser wäre mit dem Presscontrol ein Schütz anzusteuern und mit diesem dann die Pumpe.


    MfG PRS

    Bohrbrunnen
    Tiefe: 29Meter
    Ausbau: DN80, 25M Vollrohr, 4Meter Filter SW0.75, Bodenkappe
    Die Pumpe hängt bei 25M
    Literleistung zur Zeit: 17L/Min steigend
    Wasserstand: Ruhe 9M unter Gok, Betrieb 24,5M unter Gok
    Bodenverhältnisse: 0 bis 8M Ton, 8 bis 29M Schiefer mit Kluften

  • Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Hat mir sehr weiter geholfen!


    Die Idee mit dem Schütz werde ich umsetzen. So ist die Auswahl an Presscontrols auch größer. Die meisten sind für weniger Leistung ausgelegt.


    Also besten Dank und viele Grüße!


  • Geplant ist eine Tiefbrunnenpumpe mit 2,2Kw Leistung (Wechselstrom) und einem Presscontrol (16A) für gleichmäßigen Druck.


    Nur eine kleine Anmerkung, damit es nicht zu Missverständnissen bzw. Enttäuschungen kommt:
    Ein Presscontrol gewährleistet keinen gleichmässigen Druck. Der Druck, der sich einstellt, hängt ausschliesslich von der Pumpenkennlinie ab.


    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,


    danke für den Hinweis! Das war von mir nicht ganz klar formuliert.


    Bisher hatte ich mit einem Bewässerungssystem mit einfachem Druckschalter am Druckbehälter zu tun. Da schwankt der Druck ständig zwischen Ein- und Ausschaltdruck. Von daher ist die Variante mit Presscontrol für mich ein "gleichmäßiger Druck" - aber natürlich abhängig vom Verbraucher.


    Grüße,
    Stefan

Brunnen selber bauen