Brunnenrohr

  • In einer Anleitung lese ich:

    <..... werden die Kunststoff-Filter-Rohre mit dem Vollrohr verbunden und in das Mantellrohr mittig abgelassen.
    Bodenabschluss nicht vergessen.>

    Bei Bodenabschluss kann aber doch das Brunnenrohr mittels Kiespumpe nicht weiter abgesenkt werden - oder?

  • Richtig, deswegen wird auch das Mantelrohr vorher auf die vorgesehene endgültige Tiefe abgeteuft.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Vielen Dank für die Antwort kg49!

    In Videos bei Youtube sah ich, dass ohne Mantelrohr das (blaue) Brunnenrohr mittels Kiespumpe und beschwerter Holzzarge abgeteuft wurde. Demnach muss das dann ohne Bodenabschluss geschehen. Kann man dann später mit Tonpellets einen Bodenabschluss erreichen?

    Schöne Grüße

    Ferko

  • Du kannst Bentonithaltige Pellets verwenden um den Boden zu verschließen. Wenn der Boden unterhalb deines Brunnenrohres aber gut ist, z. B. Kies und Grobsand kannst du auch eine Kiespackung schütten. Beim DN 125 schütte ich z. B. ca. 1 Liter Kies mit 2,5- 3,2mm Korngrösse. Nachdem der Kies gesackt ist kommen nochmal 1 Liter Kies mit 4- 8mm dazu. Dann das ganze verdichten, z. B. mit einem passenden Gewicht am Seil. Vorteil im Vergleich zum Ton: Wasser kann auch von unten einströmen, was der Ergiebigkeit zu gute kommt, aber der Sand bleibt draußen.

Brunnen selber bauen