Weiterbohren im KG Rohr

  • Hallo zusammen

    Ich habe mich aufgrund der doch immer höher werdenden Wasserrechnung zum Bau eines Bohrbrunnens entschieden.

    Zuerst einiges zu den örtlichen Gegebenheiten.

    Wohnort in Mainfranken etwa 250 Meter vom Fluss entfernt.

    Nachbarschaft hat Wasser bei zwischen 6 und 10 Meter.

    Also habe ichmit einem 165mm Erdbohrer angefanen.

    Anfangs ging es sehr leicht ( zwei Meter lockerer Erdboden) dann wurde es recht zäh ( zwei Meter Lehm).

    Nun bin ich seit etwa einem meter auf Sand (1-2 mm) und Kies (bis zu 5 cm)

    Ich kann recht einfach den nächsten halben Meter tiefer bohren aber das Bohrloch stürzt immer wieder am unteten Ende ein.

    Nun habe ich ein 150er KG Rohr in das Bohrloch eingesetzt.

    Jetzt meine Frage:

    Welche Größe (DM) an Bohrer sollte ich verwenden um im KG Rohr weiter zu bohren um auf Tiefe zu kommen?

    Sollte ich das KG Rohr bereits jetzt zum weiteren absenken beschweren?

    Woran erkenne ich wann das bohren keinen Sinn mehr macht und ich besser mut Kiespumpe arbeiten sollte?

    Vielen Dank vorab für eure Antworten

  • Nachbarschaft hat Wasser bei zwischen 6 und 10 Meter.

    Das heisst, Du musst mindestens 10 - 14 tief Dein Brunnenrohr abteufen.

    Nun bin ich seit etwa einem meter auf Sand (1-2 mm) und Kies (bis zu 5 cm)

    Ein sehr guter Untergrund, wenn er so bleibt.

    Welche Größe (DM) an Bohrer sollte ich verwenden um im KG Rohr weiter zu bohren um auf Tiefe zu kommen?

    Je fester der Untergrund, desto grösser, im Prinzip so gross wie möglich.

    Sollte ich das KG Rohr bereits jetzt zum weiteren absenken beschweren?

    Von alleine wird es wohl nicht rutschen, wenn der Bohrdurchmesser kleiner als der Durchmesser des Rohres sein wird.

    Woran erkenne ich wann das bohren keinen Sinn mehr macht und ich besser mut Kiespumpe arbeiten sollte?

    Bei Deinem Untergrund daran, dass das Bohrgut nicht mehr auf dem Bohrer hält, also vom Wasser abgewaschen wird.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Im Prinzip schon.

    KG Rohr ist natürlich denkbar ungeeignet, zum einen, weil seine mögliche Auflast deutlich geringer als bei Brunnenrohr ist, zum anderen, weil KG Rohr aussen so angefast ist, dass es gut in eine KG Muffe rutscht.

    Zum Abteufen ist es günstiger, wenn das Rohr gerade abgeschnitten ist bzw. innen angefast wird.

    Wie weit sich dies praktisch bemerkbar macht, hängt natürlich vom Untergrund ab.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

Brunnen selber bauen