Einsatz von SAER Pumpe und Einphasenschutz für Elektropumpe

  • Guten Tag,

    im Einsatz ist eine Tiefbrunnenpumpe von SAER Typ FS-98 C/9. Bei Überlastung wird die Pumpe mittels dem Einphasenschutz für Elektreopumpe PM-IL abgeschaltet. Die Schaltunf läuft so seit 2 3 Jahre ohne Probleme.

    Aus den Datenblätter kann ich leider folgendes nicht feststellen :

    • hat die Pumpe ein eingebauter Trockenlaufschutz ? Vermutlch, nein.
    • handelt es sich bei der Pumpe um eine Kondensatormotor ? (Wahrscheinlich denn im PM-IL ist ein Kondensator und von der Pumpe kommt ein vieradriges Kabel. und das Schaltbild spricht für sich.
    • kann ich um den Trockenlauf zu gewährleisten noch ein Druckschalter Brio 2000 anbringen ? (siehe Schaltplan)

    Danke sehr für die Hilfe


    brunnenbau-forum.de/cms/attachment/4003/

    brunnenbau-forum.de/cms/attachment/4004/

    brunnenbau-forum.de/cms/attachment/4005/


    brunnenbau-forum.de/cms/attachment/4006/

  • Leider funktioniert keiner Deiner Links, ist aber auch nicht erforderlich.

    Die ersten zwei Fragen hast Du Dir selbst schon richtig beantwortet, die dritte ist nicht so einfach direkt zu beantworten.

    Presscontrol und Brio können gegen Trockenlauf schützen, ein 100%tiger Schutz ist es nicht. Es gibt Grenzbereiche, wo bei Wasserknappheit zusätzich zum Wasser Luft angesaugt wird, die den Hydraulikteil beschädigen könnte, ohne dass die genannten Geräte sofort abschalten.

    Einen 100%tigen Schutz gegen einen zu niedrigen Wasserstand gewährleistet nur ein Pegelmesser bzw. Pegelschalter, die im professionellen Bereich von Grundfos und KSB angeboten werden.

    Gruss

    kg49

  • Du solltest erst mal nicht in die Zitate reinschreiben, da man dann Deinen Text nicht vollständig sieht und diesen nicht zitieren kann, also unter Zitate schreiben.


    "tamaya: kann's Du mir ein Typ nennen der noch in das Bohrloch passt?"


    1. Was für einen Typ?

    2. In welches Bohrloch? Du hast bis jetzt kein Bohrloch beschrieben.


    Also bitte die Brunnenanlage vollständig beschreiben mit Grundwasserstand im Ruhe- als auch im abgesenkten Zustand, Durchmesser der Steigleitung sowie des Elektrokabels und der Sicherungsleine.

    Idealerweise den Brunnenkopf mal fotografieren, geschlossen und geöffnet.


    Geh mal ins Forum ohne Dich anzumelden oder mal mit einem anderen Rechner ohne Deine Cookies, dann wirst Du sehen, dass Deine Links nicht funktionieren

    Gruss

    kg49