Brunnen verdreckt - Drucksteuerung funktioniert nicht

  • Guten Abend zusammen!


    Ich habe mir einen Brunnen machen lassen (im Mai 2017), mittlerweile sieht das alles verdreckt aus und ist mit Schlamm vollgelaufen.

    Vermutlich weil der Druckschalter nass geworden ist, funktioniert er auch nicht mehr und der FI-Schalter löst immer aus.

    Wenn ich die Pumpe direkt mit dem Strom verbinde (ohne Druckschalter), dann läuft das Wasser und alles funktioniert soweit, dazu muss ich aber immer wieder Strom an und aus machen.


    Habe mal zur Verdeutlichung Bilder hochgeladen, ich hoffe, dass die helfen.

    Sollten noch Bilder fehlen, dann kann ich sehr gerne noch welche machen.


    Jetzt muss ich überlegen, wie ich das alles dicht bekomme, damit das nicht mehr so voll läuft.

    Gibt es dazu bereits Ideen und Lösungen?

    Wäre für jeden Tipp dankbar!


    Gruß, Alex

  • Tja wenn die Brunnenstube auch ebenerdig endet, darf man sich nicht wundern, wenn Wasser (mit Erde und Schmutz) hineinläuft. Klassischer Fall von Konstruktionsfehler.

    Sollte der Brunnenbau "professionell" erledigt worden sein (mit Rechnung und so), würde ich reklamieren, wenn die Brunnenstube so vom Brunnenbauer geplant und errichtet wurde.

    Ansonsten: Der Betonring muss mindestens 10cm höher. Falls es ebenerdig bleiben muss, sind andere Baumassnahmen erforderlich, damit kein Wasser mehr hineinläuft.

  • Ich verstehe, wenn man den Betonring 10 cm höher setzt, sollte das dann passen?

    Wenn man es Ebenerdig haben möchte, klappt es nicht anders?


    Mich verwundert, dass die Drucksteuerung nur IP65 hat, steht auf der Gerät drauf, reicht diese Schutzklasse soweit aus?


    Ja, das hat ein Brunnenbau "Profi" gemacht. Wasser läuft auch soweit, auch genug, aber wie gesagt, leider nur wenn ich die Pumpe direkt an den Strom schalte.


    Wenn es keine andere Lösung gibt, außer den Ring hochzusetzen, dann werde ich das machen müssen. Dachte es gibt eventuell andere Möglichkeiten, das ganze Dicht zu bekommen?


    Vielen Dank schon mal für die Hilfe!

  • Ich hatte nicht geschrieben, dass man das abdichten muss, sondern, dass kein Wasser eindringt. Abdichten wäre sogar grundfalsch, dazu später mehr.

    Ein Schutz gegen eindringendes Wasser könnte auch sein, den Boden um den Ring etwas auszuschachten, Grobkies hineinzufüllen und damit eine Art Sickerzone zu schaffen. Ob das ausreicht, müsste man probieren. Oben drauf könnte man ja künstlichen Rasen legen, wenn dieser wasserdurchlässig ist.

    Jetzt zum Abdichten. Eine so kleine Brunnenstube, die auch noch unbelüftet ist, erzeugt immer (!) Tau, der sich in ihr ablagert und somit auch am Druckschalter.

    IP65 bedeutet Schutz gegen Stahlwasser, aber nicht gasdicht. Tau entsteht durch 100%tige Luftfeuchtigkeit, die als Gas auch in den Druckschalter eindringen kann und sich dort ablagert.

    Resumee: Elektrik bzw. Elektronik gehört überhaupt nicht in eine solche Brunnenstube und noch besser wäre es, wenn sie belüftet wäre.

    Gruss

    kg49