Bin fast fertig

  • Hallo Brunnenbohrgemeinde,


    ich bin kurz vor der Fertigstellung meines selbst gebohrten Brunnen. Ich bin jetzt gesamt 8m tief und zur Zeit fördere ich nur noch Kies.

    Kurz ein paar Eckdaten zum Projekt:


    Brunnenrohr blau Din 125 unten offen

    Filterstrecke 3m 0,3mm geschlitzt

    Wassersäule zur Zeit 3,5m


    jetzt möchte ich noch 2 bis 3m bohren bzw mit der Schlupe rausholen. Damit es anschließend zügig weitergeht möchte ich noch Teile bestellen und hoffe auf gute Ratschläge und Eure Erfahrung.


    Brunnenkopf ist bestellt!


    -Pumpe ca. 4000 l/h ? Schrauben oder Zahnradpumpe? ( Habe mehrmals Hotline Erdbohrer angerufen. Leider nimmt niemand ab.):(

    -Edelstahlseil oder Nylonseil zum dauerhaften ablassen im Rohr?

    -Druckwächter? verstellbar?

    -von 1,25" gleich an Pumpe reduzieren oder erst am Druckwächter und dann mit 1" zur Verteilung?

    -was mache ich im Winter wenn durch ein Rückschlag das Wasser in der Leitung steht?


    Ich danke schon mal für Eure Hilfe.


    Gruß Bones

  • -Pumpe ca. 4000 l/h ?

    Das ist ein Haufen Wasser! Brauchst Du tatsächlich so viel?

    Im Übrigen ist die Angabe nutzlos, da der gewünschte Fliessdruck der Pumpe dabei fehlt.

    Schrauben oder Zahnradpumpe?

    Schraubenpumpen werden bei stark sandhaltigen Wasser verwendet, Zahnradpumpen eigentlich nur für spezielle industrielle Anwendungen, z.B. Ölförderung.

    Bei dem Grundwasserstand kannst Du eine Saugpumpe oder eine Tiefbrunnenpumpe einsetzen.

    Wichtig wäre Ein- oder Dreiphasenmotor.

    Druckwächter? verstellbar?

    Du meinst entweder einen Presscontrol, an dem es nichts zu verstellen gibt oder einen Druckschalter, der mit einem Membrangefäss verwendet wird. Hier kann der Ein- und Ausschaltdruck eingestellt werden.

    Elektronische Druckkonstanthalter durch Variation der Drehzahl sind ebenfalls möglich, aber teuer und erfordern spezielle Pumpen.

    -von 1,25" gleich an Pumpe reduzieren oder erst am Druckwächter und dann mit 1" zur Verteilung?

    Das hängt von der Fördermenge ab. Wenn tatsächlich 4m³/h, sollte die Steigleitung bis zur Verteilung den gleichen Querschnitt wie der Ausgang der Pumpe haben.

    was mache ich im Winter wenn durch ein Rückschlag das Wasser in der Leitung steht?

    Das Wassr ablassen. Funktioniert problemlos, wenn man das Rückflussventil in der Pumpe entfernt.

    Gruss

    kg49

  • ok. Das sind ja brauchbare Infos. Ich müsste dazu noch erklären, das direkt neben den neu gebohrten Brunnen schon ein Brunnen besteht. der ist ca. 5m tief und an dem hängt ein Gardena Hauswasserautomat mit einer (angeblichen) Leistung von 3000l/h. Leider konnte ich das Rohr nicht nutzen da es nur einen d=85mm hat, so das gerade ein Saugschlaug mit Fußventil dort hinein passt. Das laute Laufgeräusch geht mir aber auf die Nerven weil ich diese manchmal 2h lang laufen lassen muß um die Hecke l=25m mit einem beidseitig verlegten Perlschlauch bewässere. Gesamt also 50m Perlschlauch in 2 Kreisen verlegt. Beide Kreise werden unterschiedlich durch je einen Bodenfeuchtemesser und Bewässerungscomputer unterschiedlich angesteuert. Desweiteren habe ich öfters 2-3 Rasensprenger angeschlossen und regle die Bewässerungszeit per Hand ( Die Perlschläuche sind dann aber geschlossen!)


    - was ist der Fliesdruck? kann ich den so einfach errechnen ?

    - Pumpe hatte ich so an 5-6 bar 4000l gedacht. 1bar muss ich doch runterrechnen bei einer Eintauchtiefe von 10m? Dann wäre ich bei 4-5 bar so wie unsere Hauswasserleitung auch.

    - bei einem Presscontrol würde das nicht Wasserschläge geben?


    Gruß Bones

  • - was ist der Fliesdruck? kann ich den so einfach errechnen ?

    Der Fliessdruck ist der Druck am Pumpenausgang bei Wasserförderung. Er kann grundsätzlich nur der Pumpenkennlinie entnommen werden und ist von der Höhe der Wasserentnahme abhängig.

    1bar muss ich doch runterrechnen bei einer Eintauchtiefe von 10m?

    Entscheidend ist ausschliesslich die Tiefe des Wasserstandes bei Wasserentnahme, nicht die Tiefe, in der die Pumpe hängt.

    bei einem Presscontrol würde das nicht Wasserschläge geben?

    Der Presscontrol verschliesst nicht die Wasserleitung, sondern schaltet die Pumpe aus.


    Nochmal: 4000L/h bei 4 -5 Bar ist ein Haufen Zeug!

    Gruss

    kg49

  • Hallo,

    habe mich jetzt verzweifelt durch vielen Lesestoff durchgearbeitet und bin zu folenden Ergebniss gekommen:


    Förderhöhe: 11m = 1,1 bar

    Rasensprenger 200l/h x3 Stück = 4,0 bar 600l/h Gardena Empfehlung Rechteckregner

    Perlschlauch 2x25m 0,5-1 bar 4-6l/m = 1,0 bar 360l/h

    1/2" Schlauch ca 50m Druckverlust = 1,7 bar


    =7,8 bar 960l/h


    Dazu habe ich in etwa diese Pumpe gefunden:


    Technische Daten

    Modell: AM.3STP-370-30

    Leistung: 370 Watt

    Pumpendurchmesser: 3 Zoll

    Versorgungsspannung: 230 V / 50 Hz

    Wechselstrom: 240 V

    Motor: 0,37 kW

    Schutzklasse: IP 68

    Fördermenge: max. 1,8 m³/h

    Förderhöhe: max. 80 m

    Druck: max. 8 bar

    Wassertemperatur: max. 35°C

    Drehzahl: 2850 U/min

    Rotor Schraube: 1 Stück

    Anschluss: 1" IG

    Kabellänge: 30 m Flachkabel blau

    Abmessungen: 76 x 563 mm

    Gewicht: 11,35 Kg


    Wäre das soweit richtig, oder habe ich die Materie voll verfehlt?

    Das was mich noch stört, wäre die Liter die die Pumpe fördert. Laut Diagramm wären das jetz bei 11m Förderhöhe 1,8 qm also doppelt soviel wie benötigt.


    Gruß Bones