Neue Tiefbrunnenpumpe inkl. Druckschalter, Brunnenkopf und Steigrohr

  • Freunde des Brunnenbaus,


    wir sind in ein altes Haus (Baujahr 1750) eingezogen mit nicht ganz so altem Bohrbrunnen im Garten (Baujahr könnte in den 1970er liegen). Die alte Saugpumpe ist kaputt, daher wollte ich eine neue Tiefbrunnenpumpe anschaffen. Nach mehreren Nächten Online-Recherche konnte ich mich ein wenig ins Thema einlesen, aber da ich vorher noch nie mit Pumpen zu tun hatte, hoffe ich hier Hilfe zu meinen Fragen zu bekommen.


    Zuerst zu den Fakten (soweit mir bekannt):

    - Brunnentiefe: 13m

    - Wasserssäule: 11m --> Wasser also schon ab 2m Tiefe

    - Brunnenrohr: KG-Rohr (das braune), nicht verschlossen, mit d=11cm (innen) / 11,8 cm (außen)

    - es liegen 72m PVC-Spiralschlauch unter der Erde (1 1/4"), mit 4 Entnahmestellen nach 14, 31, 49 und 72m

    - es gibt einen zweiten, alten Gummischlauch (1 1/4"), mit 36m Länge und einem Wasserhahn am Ende (liegt teils bis zu 3m hoch)

    Fragen:

    > welchen Brunnenkopf kann ich für das Rohr verwenden, passt DN115? Habe kaum genaue Maßangaben gefunden.

    > was benutzt man als Steigrohr von Pumpe bis Brunnenkopf? Einen Spiralschlauch, oder wirklich ein Rohr?

    > auf welche Höhe würde man eine Tiefbrunnenpumpe hängen, einfach so auf die Hälfte bei 7m?


    Ich komme zu folgenden Druckverlusten:

    - max Höhe = ca. 10m (je nachdem wo die Pumpe hängt) --> ca. 1 bar

    - 72m Schlauch, 1 1/4" --> ca. 0,5 bar

    --> Summe + Puffer = ca. 2 bar


    Wasserbedarf:

    - klassische Gartenbewässerung mit 1-2 Regnern und einem Schlauch (muss nicht zwingend parallel laufen)

    - Wasserentnahme am Wasserhahn

    --> Mindestdruck: ca. 2,5 bar

    --> Wassermenge: ca. 2,5 qm/h

    (Hoffe die Annahmen sind realistisch!?)


    Pumpe:

    --> Dimensionierung: ca. 4,5 bar / ca 2,5 qm/h

    - Kostenrahmen: im dreistelligen Bereich (inkl. Zubehör)

    - Spannung: bevorzugt 230V

    Fragen:

    > 3" oder 4" ? Habe oft gelesen 4" wäre besser, allerdings weiss ich nicht wie gerade das Brunnenrohr ist.

    > Macht ein Membranbehälter Sinn bzw. welche Vorteile würde einer bringen?

    > Ich finde bisher das Grundfos SQ2-55 Beregnungspaket recht interessant. Was meint ihr dazu? Gibt es Alternativen mit besserem Preis-Leistungs-Verhältnis? Wie sind die Pumpen von erdbohrer.de oder Orlando im Vergleich?


    Vielen Dank schonmal!

  • welchen Brunnenkopf kann ich für das Rohr verwenden, passt DN115? Habe kaum genaue Maßangaben gefunden.

    Ein Brunnenkopf dürfte überhaupt nicht auf ein KG-Ror passen, da er aufgeschraubt wird. Am besten einen KG-Deckel als Brunnenkopf umfunktionieren.

    was benutzt man als Steigrohr von Pumpe bis Brunnenkopf? Einen Spiralschlauch, oder wirklich ein Rohr?

    Ein Spiralschlauch kann grundsätzlich nicht als Druckrohr verwendet werden, da nicht druckfest. Hier wird PE-Rohr verwendet.


    auf welche Höhe würde man eine Tiefbrunnenpumpe hängen, einfach so auf die Hälfte bei 7m?

    Mindestens 1m über den obersten Filtereinlass. (Hoffentlich wurde ein Filter gesetzt).

    3" oder 4" ? Habe oft gelesen 4" wäre besser, allerdings weiss ich nicht wie gerade das Brunnenrohr ist.

    Wenn Du nicht weisst, ob das Rohr gerade verläuft und dies auch nicht feststellen kannst, kann nur eine 3" Pumpe verbaut werden.

    Macht ein Membranbehälter Sinn bzw. welche Vorteile würde einer bringen?

    Ein Membranbehälter verhindert das unnötige Anspringen der Pumpe bei geringer Wasserentnahme und verringert (vermeidet) Druckstösse in der Verteilung.

    Gibt es Alternativen mit besserem Preis-Leistungs-Verhältnis?

    Pumpenauswahl ist in nicht geringem Umfang Glückssache. Man kann von Aufallwahrscheinlichkeiten sprechen. Man sollte nicht das billigste nehmen aber auch die teuerste Pumpe ist keine Garantie für eine sehr lange Lebensdauer. Da nur 3" Pumpen in Frage kommen, such Dir im Netz Dir geeignete Modelle aus.

    Die Eignung richtet sich einzig und alleine nach der Pumpenkennlinie!

    Hast Du Modelle gefunden, gib den Namen des Modells mit dem Stichwort "Probleme" bei Google ein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen