Mit welchem Bauteil Pumpe schalten? Druckschalter, Durchflussmessung???

  • Hallo Zusammen,


    so bin jetzt dabei meinen Bohrbrunnen zu erstellen. bin mittlerweile auf 7,0 m unten und erwarte die nächsten 1,5 - 2,0m auf GW zu treffen.

    Nun möchte ich mich im Vorfeld schon einmal informieren wie ich meine Pumpenschaltung am sinnvollsten bewerkstellige.
    Die Pumpe versorgt zum einem meinen Wasserverteiler für die Bewässerungsanlage bei der 5 Magnetventile die Kreise vorsteuern und noch ein weiteres Magnetventil, welches mir bei Bedarf die Zisterne befüllt.
    Grundsätzlich wollte ich kein Ausdehnungsgefäß verbauen.

    Nun aber die Frage an euch:
    Gibt es hier Probleme einfach die ganze Sache über einen Druckschalter zu schalten, oder ist es doch ratsam ein Druckgefäß mit einzubinden?

    Bin etwas verunsichert, da man irgendwie immer was anderes liest. Mal und Gefäß mit Druckschalter dann wieder ohne und Durchflussmessung, etc.

    Was empfiehlt ihr?

    Gruß
    Timur

    - Rohrstrecke DN125, 16,6m Glattwandrohr (0,6m Sumpf + 3m 0,3 Filter + 13m Rohr)

    - Wasser steht bei ca. 8,5 m

    - Pumpe ist eine 4" Orlando mit 4200 Liter Förderleistung

  • Grundsätzlich wollte ich kein Ausdehnungsgefäß verbauen.

    Das würde ich mir noch einmal überlegen.

    Ausdehnunsgefäße mit Druckschalter haben den Vorteil, dass die Pumpe bei geringer Wasserentnahme ncht anspringt und verringern (vermeiden) Druckstösse im Leitungssystem.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Hallo kg49,

    grundsätzlich soll es an einem Ausdehnungsgefäß nicht scheitern, allerdings wird es niemals zu geringen Wasserabnahmen kommen, da entweder einer der Bewässerungskreise offen ist, oder die Leitung Richtung Zisterne.
    In allen Fällen wird es eine höhere Wasserentnahme geben.

    Soll ich dann sicherheitshalber doch ein Gefäß montieren?

    Gruß
    Timur

    - Rohrstrecke DN125, 16,6m Glattwandrohr (0,6m Sumpf + 3m 0,3 Filter + 13m Rohr)

    - Wasser steht bei ca. 8,5 m

    - Pumpe ist eine 4" Orlando mit 4200 Liter Förderleistung

  • Du kannst ja zuerst eine Montage ohne Ausdehnungsgefäss installieren und ggf. nachrüsten, falls es Probleme gibt. Sollte dies bautechnisch nicht mehr nachträglich möglich sein, würde ich ein Ausdehnungsgefäss (das kann in diesem fall recht klein sein) mit Druckschalter montieren.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Okay, dann hol ich mir so ein 5fach Verteiler und mach bei einem der Abgänge vorerst einen blindstopfen drauf.

    - Rohrstrecke DN125, 16,6m Glattwandrohr (0,6m Sumpf + 3m 0,3 Filter + 13m Rohr)

    - Wasser steht bei ca. 8,5 m

    - Pumpe ist eine 4" Orlando mit 4200 Liter Förderleistung

Brunnen selber bauen