Brunnendurchmesser: Um so größer umso besser?

  • Hallo,

    nachdem unser Garten nicht für schweres Gerät zugänglich ist, will ich selbst einen Förderbrunnen bohren um daran eine Grundwasserwärmepumpe zu betreiben. Nun stellt sich mir schon beim Durchmesser die Frage: Ist umso größer nicht umso besser?


    Außer den höheren Kosten und mehr zu bewegendem Abraum kann man da doch nichts verkehrt machen, oder? Der größte Erdbohrer hat 26cm. Das ist gegenüber 15cm die 3-fache Kreisfläche und das 1,7-fache an Filterfläche (bei 2m Filterlänge).


    Bei 26cm könnte man sicherlich auch besser in den Schacht schauen, als bei 15cm.


    Gibt es sonst noch Nachteile?


    Grüße,

    Lütten

  • Hallo luetten

    Ich rate dich von deinem vorhaben ab! Erstens benötigst du eine Wasserrechtliche anordnung zum betreiben diese Brunnens da du tiefer als der erste Wasserleiter musst. Dann benötigst du einen zweiten Brunnen, um das abgekühlte Wasser wieder zurück zu leiten und auch dieser muss genemigt werden. Was bedeutet das kein schweres Gerät in deinen Garten kommt? Ist keine Türe oder Zaun da?

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

Brunnen selber bauen