Tauchdruckpumpe für Sportplatzbewässerung; automatische Abschaltung mit Druckschalter arbeitet nicht mehr

  • Hallo zusammen,


    ich hatte schon im letzten Jahr eine ähnliche Anfrage hier im Forum gestellt (geeignete Pumpe für die Bewässerung Fussballplatz), haben die damals gewählte Variante aber dann trotzdem nicht so umgesetzt, weil uns der Aufwand zu groß war.


    Wir haben jetzt folgende Lösung realisiert:

    - Zisternenschacht wie bisher (Höhe 4m, Durchmesser 2m, Wasserstand: ca. 1,5m)

    - 2x Tauchmotorpumpe Nocchi Pratika

    - 2x fahrbarer Beregner Remo 3T Compact

    - Zuleitung von Pumpe bis Beregner: je ca. 150 Meter 1"-Schlauch ab jeder Pumpe (tlw. auch 1 1/4")


    Mit diesem System bekommen wir unseren Fussballplatz sehr gut bewässert, müssen die Regner, aber aufgrund der kleinen Wurfweite (10-15m) öfters umstellen, um die gesamte Fläche gut abzudecken. Daher möchten wir die Anlage jetzt mit leistungsstärkeren Pumpen ausrüsten, so dass man mit zwei dieser Pumpen die 2 Remo-Beregner noch wirksamer betreiben bzw. die maximale Leistung der Regner nutzen könnte.

    Hier die Leistungsdaten des Beregners, wir würden dann auch die grösste Düse einsetzen (momentan ist die 6,35er-Düse eingebaut).


    Wir haben folgende Pumpen in die engere Wahl einbezogen:

    - Brunnenpumpe Oliju AC5.150.1A (577 Euro)

    - Zisternenpumpe Orlando PS 5 A80 G (339 Euro)

    - Brunnenpumpe Nocchi Dominator 140/65B M (469 Euro)

    - Tiefbrunnenpumpe Omnitech 1100 (269 Euro)

    - Tiefbrunnenpumpe OLA 70/100 (219 Euro)


    Hier die zugehörigen Pumpenkennlinien (m3/h und l/h):


    Welche der Pumpen würdet ihr empfehlen? Oder hättet ihr noch andere Pumpen-Vorschläge?


    .... hier noch die Datenblätter für die aktuell bei uns eingesetzte Pumpe "Nocchi Pratika" und den automatischen Beregner "Remo 3T Compact":

    Nocchi_Pratika_Tauchpumpe.pdf

    REMO-3T.pdf


    Viele Grüsse

    BH

  • Keine der Pumpen ist gemäss der theoretischen Daten geeignet.

    Die Düse erfordert einen Druck von 5Bar, bei 3,5m³/h, die Druckverluste für 150m bei 1" betragen gut 2,2 Bar, für den Pumpenschacht ca. 0,25 Bar, also rund 7,5 Bar.

    Ich sehe bei der Auswahl keine Pumpe, die bei 3,5m³/ einen Druck von 7,5 Bar erzeugt.

    Gruss

    kg49

  • Hallo kg49,


    dann habe ich da wohl was falsch verstanden. Ich dachte immer, wenn ich mit einem Pumpenmaximaldruck von 7,5 bar starte und dann über die Leitung 2,5 bar verliere, würden noch 5 bar an der Düse ankommen.


    Was kommt dann heute mit unsere Pratika-Pumpe an der Regnerdüse an? Wie muss ich das berechnen bzw. aus der Pumpenkurve herauslesen?


    Gruss

    BH

  • dann habe ich da wohl was falsch verstanden. Ich dachte immer, wenn ich mit einem Pumpenmaximaldruck von 7,5 bar starte und dann über die Leitung 2,5 bar verliere, würden noch 5 bar an der Düse ankommen.

    Richtig, aber bei den abgebildeten Kennlinien kommt dann kein Wasser mehr an!

    Du musst lernen, eine Pumpenkennlinie zu interpretieren.

    Dazu habe ich hier schon zig Beiträge geschrieben, von ganz simpel bis technisch physikalisch fundiert. Einfach mal im Forenarchiv suchen.

    Gruss

    kg49

  • .... und was kommt dann jetzt theoretisch bei dem Remo-Regner mit der Nocchi-Pratika-Pumpe an? Die "Theorie" könnte ich dann auch mal praktisch nachvollziehen, weil diese Kombination haben wir ja am laufen und da könnte ich Wassermenge und Wurfweite (Druck) ja nachmessen. Für den exakten Druck könnte ich sogar ein Manometer 0-6bar vor der Regner-Düse einbauen.

    Gruss

    BH

  • ... und was kommt dann jetzt theoretisch bei dem Remo-Regner mit der Nocchi-Pratika-Pumpe an?

    Das könnte man mal ausrechnen.

    Dazu ist aber eine Darstellung des Datenblattes des Regners erforderlich, bei dem man beim Lesen nicht den Kopf drehen muss.

    Du kannst das aber gerne auch mal selbst probieren um zu sehen, ob Du mit der Thematik vertrauter geworden bist.

    Gruss

    kg49

  • Hallo kg49,


    ich habe mal die Daten des Beregners Remo 3T mit 6,35-Düse (die wir ja momentan verbaut haben) in ein Diagramm gebracht:


    Eine Kurve ist der Regner ohne Schlauch und bei der anderen Kurve sind die Druckverluste über die Schachthöhe und den 150m-1"-Schlauch mit berücksichtigt.


    Ich hoffe, ich habe das alles richtig gemacht?


    Gruss

    BH

  • ... bei ca. 2,5-3 bar am Regner?


    Damit würden wir uns aber dann mit jeder der obigen Pumpen verbessern, auch wenn wir nicht das Maximum herausholen könnten?


    Ich habe jetzt noch eine Pumpe gefunden, die schon fast an das "Optimale" herankommen sollte:

    AVAG Tauchdruckpumpe Ecologic, Typ: 4 E 150 IGS

    Hier die Pumpenkurve:


    und das Datenblatt:

    Avag_Ecologic.pdf


    Wäre diese Pumpe, die ca. 530 Euro kostet, dann eine gute Wahl?


    Gruss

    BH

  • Hallo zusammen,


    wir haben die AVAG Tauchdruckpumpe Ecologic, Typ: 4 E 150 IGS jetzt beschafft und bei uns eingebaut. Sie arbeitet sehr gut und wir haben jetzt deutlich höhere Drücke und Wurfweiten.


    Allerdings schaltet jetzt unser Druckschalter die Pumpe nicht mehr automatisch ab, wenn der Regner sich am Ende er Bewässerungsstrecke abschaltet. Was kann da jetzt das Problem sein?


    Als Druckschalter haben wir den Metabo Hydromat HM3 im Einsatz. Dieser sitzt ca. 25 Meter nach der Pumpe in unserem Pumpenhäuschen. Bei Durchfluss haben wir dort ca. 6,5-7,0 bar in der Leitung (nach dem Schlauch am Regner noch knapp 5 bar).


    Das ist jetzt schon ein Problem für uns, weil ohne automatische Abschaltung die Pumpe natürlich weiterläuft bis sie jemand manuell ausschaltet und bis dahin der hohe Druck auf dem Leitungen ansteht und dies natürlich nicht optimal ist. Einen älteren Schlauch hat es uns schon zerrissen :-(


    Habt ihr da Lösungsvorschläge für uns??


    Beste Grüsse

    BH

  • hab momentan nur eins bis 6 bar)

    Räusper...

    Normalerweise sollte in einer Anlage ein Druckmanometer fest eingebaut sein, welches alle vorkommenden Drücke erfassen kann.

    Wenn kein Wasser fliesst, steht der Maximaldruck im gesamten System an.

    Auf welchen Abschaltdruck wurde denn der Druckschalter eingestellt?

    Gruss

    kg49

  • ... ich weiß, das muss ich noch nachrüsten. Hab bisher nur ein 6bar-Manometer, das ich flexibel an den verschiedenen Stellen im Schlauchsystem dazwischenschalten kann. Das hat bisher bei den kleinen Pumpen ausgereicht.


    Bei dem Metabo-Druckschalter kann man nichts einstellen :-(


    Gruss

    HB

Brunnen selber bauen