Tauchdruckpumpe für Sportplatzbewässerung; automatische Abschaltung mit Druckschalter arbeitet nicht mehr

  • Bei dem Metabo-Druckschalter kann man nichts einstellen

    Welchen Abschaltdruck hat er denn serienmässig?

    Wenn möglich, gib mal einen Link zum Schalter.
    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Oh Gott, ein Presscontrol.

    Theoretisch sollte er funktionieren, da er bei Wasserstillstand abschaltet. Nur in der Praxis bei diesen Drücken, Strömungen und Entfernungen zum Abschaltventil, das wird nicht funktionieren, da wahrscheinlich Schwingungen in der Leitung.

    Ihr braucht einen ganz normalen mechanischen Zweipunktschalter mit Ausdehnungsgefäss.

    Oder ihr schaltet nicht die Regner direkt ab, sondern die Pumpe.


    Andere Lösungen sehe ich nicht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Es wäre noch denkbar, dass sich der Strömungsschalter im Gerät durch Schmutzeintrag verklemmt hat. Da müsste man mal nachsehen. ob dieser noch absolut freigängig ist.

    Auch die Steuerungselektronik könnte defekt sein.

    Da aber der Schalter vorher funktionierte, geh ich davon aus, dass er der Situation nicht gewachsen ist.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • ... was meinst du mit: "Oder ihr schaltet nicht die Regner direkt ab, sondern die Pumpe"?


    Der Regner schaltet sich ja über einen mechanischen Schalter ab, also wenn er seine Endposition erreicht wird, dann macht ein Ventil den Zufluss zu.


    Gruss

    HB

  • Der Regner schaltet sich ja über einen mechanischen Schalter ab,

    Ich war von einer Zeitschaltuhr ausgegangen.

    Dann bleibt euch nichts anderes übrig, als den jetzigen Schalter auf mechanische oder elektronische Fehler zu untersuchen oder auf Verdacht einen neuen zu setzen oder die Anlage über den von mir erwähnten mech. Druckschalter mit Ausdehnungsgefäss zu steuern.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • ... also der Druckschalter ist praktisch neu, da ist sicherlich nichts kaputt. Und er funktioniert ja mit unseren "kleinen" Pumpen (Maximaldruck ca. 4,5 bar) einwandfrei. Hab auch schon einen anderen Schalter dran gehabt, mit dem ist das gleiche Problem.


    Welchen mech. Druckschalter und welches Ausdehnungsgefäß würdest du denn empfehlen.


    Gruss

    HB

  • Dazu müsste man tatsächlich erst mal den max. vorkommenden Druck wissen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Aufgrund der kleinen Differenz zwischen Betriebsdruck und max. Druck an der Pumpe wäre die technisch einfachste Lösung, eine Zeitsteuerung zu verwenden.

    Kann man den Rasen nicht eine bestimmte Zeit lang beregnen?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • .... ok, dafür muss ich erst ein 10bar-Manometer beschaffen. Aber der Maximaldruck sollte ja wegen der maximalen Pumpenleistung bei abgeschaltetem Regner nicht größer als 9,5 bar sein.


    Gruss

    HB

  • Der Maximaldruck tritt auf, wenn die Regner geschlossen werden. Durch Druckstösse.

    Werden die Regner schlagartig geschlossen oder langsam wie bei einem Wasserhahn?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • ... der Regner wird eher schlagartig verschlossen. Der Regner ist ein Wagen der über ein Seil über den Platz gezogen wird. Hat er das Ende des Platzes erreicht, dann kommt ein Anschlag, der mechanisch ein Ventil bzw. eher eine Klappe zumacht.

    Remo_3T_Arbeitsweise.pdf


    Für die gesamte Platzlänge braucht der Regner ca. 10 Stunden +/- 30 Minuten. Also kann man keine exakte Zeit für den Regner über eine Zeitschaltuhr einstellen. Nur als zusätzliche Maßnahme wäre dies natürlich denkbar, dass die Pumpe dann nach der Maximalzeit (als ca. 10,5 Stunden) ausgeschaltet wird.


    Gruss

    HB

  • Falls es möglich ist, teste doch mal den jetzigen Druckschalter, indem ihr den Wasserzufluss langsam stoppt, z.B. mit einem passendem Schieber, der aber den gleichen Wasserzufluss zum Regner gewährleistet.

    Es wäre denkber, dass er dann funktioniert. Schlagartiges Schliessen erzeugt gewaltige Druckwellen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • .... alles klar. Ich beschaffe also diese Wiche gleich das 10 bar Manometer (Einbau nach Pumpe, kurz vor Druckschalter) und noch einen 1"-Kugelhahn, den ich dann gleich nach dem Schalter einbaue. Dann kann ich direkt vor Ort beim Druckschalter den Druck langsam erhöhen bzw. den Durchfluss langsam stoppen und gleichzeitig den Druckverlauf und die Reaktion des Druckschalters kontrollieren.


    Mal schauen, wie dann der Schalter reagiert.


    Kann eventuell ein zusätzliches Rückschlagventil nahe beim Schalter etwas positiv bewirken? Oder wäre das eher kontraproduktiv?


    Gruss

    HB

  • Wart erst mal das Ergebnis des Kugelhahns ab, dann kann man über ein Rückschlagventil reden. Ob es was bringt, kann Dir sowieso keiner vorhersagen, da die Druckverläufe im Prinzip unbekannt sind. Es ist halt ein trial and error Verfahren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen