historischer Brunnen aktivieren

  • Hallo!

    Ich habe 1994 ein Haus und Grundstück gekauft. Direkt am Haus befindet sich ein in Porphyr gesetzter historischer Brunnen. Leider musste ich feststellen , dass dieser als Klärgrube missbraucht wurde und mit Fäkalien gefüllt war. Daraufhin haben wir den Brunnen mit Kies und Bauschutt verfüllt und die Dachentwässerung hineinlaufen lassen. Jetzt habe ich mich entschlossen den Brunnen zu reaktivieren und alles wieder ausgeschachtet. Die anhaltende trockene Witterung sollte das begünstigen. Jetzt bin ich in 8m Tiefe an der Sohle angekommen, es befindet sich dort unter dem Porphyr ein Ring (ungefähr Armdick)und darunter Holz. Es hat sich ein kleines Handtellergroßes Pfützchen gebildet, aber richtig Wasser kam nicht. Im Moment steht etwas mehr Regenwasser vom letzten Wochenende im Brunnen und ist zum Glück noch nicht versickert. Jetzt die Frage, was ist zu tun, um an mehr Wasser zu kommen ohne Leib und Leben zu riskieren? Oder nur warten?

  • und darunter Holz.

    Das sollte der Beginn der Brunnenbüchse sein. Reparieren bzw. renovieren wird das nur ein alter Brunnenbauer können, und die sterben aus.

    Wie so etwas aussehen könnte:

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen