Grundfos SP4, MS401, Anschlusskabel m. Motorkabel verbinden

  • Hallo,

    Ich habe hier eine geerbte, ca. 30 Jahre alte Grundfos SP4 mit Motor MS401.

    Lief immer Top. Jetzt kam Wasser in den mit Harz ausgegossenen Anschluss der Kupplung an das Stromkabel. Somit sprang der FI raus.

    Habe nun eine neue Kupplung gekauft.

    Kupplung ms402

    Gibt's leider nur noch für MS402. Ist leider geringfügig anders gebaut (ca. 4mm kürzer). Somit rutscht die Kupplung knapp nicht über den Dichtungsring am Stecker und die Erdungs - Lasche kontaktet sehr knapp.


    Meine Fragen nun:

    Kann ich nicht einfach die Kupplung weglassen, den Stecker v. Motor-Flachkabel abschneiden und die jeweiligen Adern direkt mit einer wasserdichten Giesharzmuffe verbinden?

    Oder muss der Schutzleiter Kontakt zum Wasser haben, was er ja mit den Original Stecker-Kupplung Teilen hat?

    Hat das Motor-Flachkabel "normale" 4 Adern, also 2 Phasen, Nullleiter und Schutzleiter?


    Danke schon mal für Eure Hilfe

  • Hier ist ein vieradriges Kabel angeschlossen. Auch die neue Original Grundfos Kupplung hat Anschlüsse für 4 Adern.

    Spricht grundsätzlich etwas dagegen, die beiden Kabel direkt zu verbinden (Giesharzmuffe), statt mit dem Stecker Kupplungssystem?

  • Hier ist ein vieradriges Kabel angeschlossen.

    Richtig, für drei Phasen und PE.

    Hat das Motor-Flachkabel "normale" 4 Adern,

    Was sind "annormale" Adern?


    Deine Frage beantwortest Du mit

    Hier ist ein vieradriges Kabel angeschlossen.

    Da es hier um eine sicherheitsrelevante Frage geht und Du mir nicht den Eindruck machst, als wenn Dir Elektrotechnik sehr vertraut wäre, möchte ich aus haftungsrelevanten Gründen nicht auf Deine Frage eingehen.

    Gruss

    kg49

  • Ja, ich bin wirklich Anfänger was Drehstrom betrifft.

    Aber ich lerne gerne dazu. Ich habe hier natürlich keinen Neutralleiter, sondern drei Phasen und den Schutzleiter.

    Hier zwei Fotos, einmal die Original Grundfos Einzelteile (ohne die Hülle für das Giesharz) und einmal die zusammengesteckten Teile.

    Wie man sieht, ist die neue Kupplung ein wenig zu kurz, so daß die Dichtung und die Lasche für die Erdung außen nicht ganz reinrutschen (fehlen ca. 3-4mm).

    Eine Idee, was ich da machen kann?

  • Habe gerade mit dem Grundfos Service telefoniert - leider gibt es die Kupplung für den MS401 nirgends mehr auf Lager, auch keine Restbestände.

    Die Empfehlung des Grundfos Mitarbeiters - ich solle doch die Kabel mit einer Giesharzmuffe direkt verbinden.

    Hierfür zu verwenden folgender Verbinder:

    Cable Termination Kit

Brunnen selber bauen