Kann ein Schachtbrunnen einen Boden haben?

  • Hallo Gemeinde,


    Ich habe schon viel im Forum gelesen, nun stehe ich aber vor einem Problem, bei dem ich mal Hilfe brauche.

    Ich habe einen gemauerten Schachtbrunnen im Gebäude. Der führte auch eigentlich immer Wasser. Dieses Jahr ist der Wasserspiegel aber derart gesunken, das das Ansaugrohr in der Luft hing. Mein Plan war nun, in dem Brunnen ein 150er Brunnenrohr mit 2m Filterstrecke zu versenken und dort dein Ansaugschlauch reinzuhängen. Der Gemauerte Brunnen ist 5m tief. Am Boden ist eine Art Ring aus Beton. In dem Ring ist ein 50-60cm großes Loch mit Sand/Kies gefüllt. Meiner Meinung nach sollte da nach unten offen sein.

    Jetzt habe ich mir das Brunnenrohr besorgt, eine Winde und einen Plunscher. Unten 50cm Sumpfrohr, 2x Siebrohr und den Rest bis zur Brunnenoberkante normales 150er Brunnenohr. Auf den Schacht habe ich eine Holzplatte mit 200er Loch gelegt, damit ich gefahrlos arbeiten kann.

    Ich bin auch ein Stück sehr gut vorangekommen. Erst grober Kies und dann Sand in der Konsistenz wie Meeresstrand. Nach 1,50m ist aber plötzlich Schluss. Der Plunscher schlägt dumpf auf und das Rohr rutscht nicht mehr nach.

    Kann es sein, das dieser gemauerte Brunnen einen Sumpf hat, von 1,50m der unten verschlossen ist? Falls dies der Fall wäre, könnte ich den Sand mit einer Kiespumpe ausräumen, damit ich mit dem Saugschlauch tiefer komme? Das blaue Brunnenrohr wäre in diesem Fall ja Unsinn

    Ich versuche mal Bilder anzuhängen

  • Kann es sein, das dieser gemauerte Brunnen einen Sumpf hat, von 1,50m der unten verschlossen ist?

    Unwahrscheinlich, aber nicht gänzlich ausgeschlossen. Es gibt nichts, was es nicht gibt!

    Normalerweise wird die Bodenöffnung für den Wassereintritt verwendet. Dann wäre ein Verschluss kontraproduktiv.

    Du müsstest am Rande graben oder ausräumen. Solange die Wand noch gemauert ist, ist der Brunnen nicht zu Ende.

    Vielleicht bist Du aber auch auf Fels gestossen. Mal mit einer Metallstange kratzen, ob Bodenspuren hängenbleiben.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hab eben noch mal Deinen Beitrag gelesen. Da hab ich viel Unsinn geschrieben.

    Wnn ich Dich richtig verstehe, ist unten kein Ring, sondern eine Platte mit einem Loch in der Mitte. Richtig?

    In diesem Loch arbeitest Du. Wenn Du dort mit dem saugschlauch tiefer kommen willst, benötigst Du das Filterbrunnenrohr, weil sonst im "Loch" alles wieder zusammenfallen kann.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Alles gut :)

    Ja, ich habe ein komplettes Brunnenrohr in die Mitte des Brunnens gestellt. 0,5m sumpfrohr, 2m Filterrohr, 5m Brunnenrohr. Dann habe ich angefangen zu plunschen.


    Es schien in der Tat nur eine Schicht „harter“ verdichteter Sand zu sein. Jetzt rutscht es wieder. Mit jeder Plunscherfüllung ca 5cm (s. Foto). Ich hätte mir auch eine Kiespumpe gemietet, aber bei 2,3m Deckenhöhe wird es problematisch die auszufädeln. Der Plunscher scheint nicht mit jedem Sand gleich gut klarzukommen.

  • Der Plunscher scheint nicht mit jedem Sand gleich gut klarzukommen.

    Richtig. Das trifft aber auch auf die Kiespumpe zu. Nach meiner Erfahrung muss die Ventilklappe optimal auf den Sand bzw. den Kies abgestimmt sein.

    Aber im Prinzip laufen beide. Bei hartem Untergrund muss man manchmal auflockern.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen