Probleme beim Wasser fördern / für jede Hilfe dankbar

  • Habe eigentlich alles nach der Anleitung gemacht...

    Zur Erklärung, ich habe bis auf 5,45m vorgebohrt, habe mit eine E-Ramme ausgeliehen.

    Habe Filterrohr Aussentrasse 2,3m und 6Meter Stahlrohr(8,3m). Muffe und Gewinde mit Loctide 55

    ca. 22 Winungen und Dichtmasse verschraubt im Vorfeld. Das setzen des Rammbrunnes ca. 30 Min.



    Pumpe angeschlossen über 3/4 Zoll Saugschlauch und hochgepumpt. Dann wars auch schon...

    kein Wasser... dann gespült und ca. 800liter reingepumpt... gleiche Spiel.... die Pumpe saugt zwar an

    jedoch dann nur geringe Menge an Wasser. Wasserstand beim messen ca 100cm und es handelt sich um eine Grundwasserschicht.



    Ich muss dazusagen vor der Sommerpause habe ich ca.1,5m ein anderes Brunnenloch gehabt, was wassergefördert hat.Tiefe 6M.

    Dieses Loch ist aber leider zu, weil mir da was reingefallen ist und ich nicht tiefer komme.Das fördern mit der Pumpe verlief Problemlos die letzten Jahre...(9m Ansaughöhe)


    Das Rohr dann um 60cm angehoben mit Rechtsdrehungen...kein Problem das Rohr lässt sich einwandfrei drehen..

    Mit einer Schwengelpumpe dann getestet... kein Widerstand...


    Ist es sinnvoll die komplette Rammspitze zu ziehen?


    Wer kann helfen `? ich verzweifel schon....bin für jede Hilfe / Hinweis dankbar... habe auch schon mir die Threads durchgelesen...

  • Es hört sich an, als wenn ein Rammbrunnen gebaut worden wäre. Schöner wäre es, wenn das in der Beschreibung auch so benannt würde.

    Mit einer Schwengelpumpe dann getestet... kein Widerstand...

    Wenn die Schwengelpumpe i.O. ist und keinen Widerstand beim Pumpen hat, wird Luft angesaugt.

    Entweder Leitung undicht oder Filter steht nicht vollständig im Wasser beim Pumpen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Wie schaut es aus dem der E-Pumpe ? ich habe ja eine Wassersäule ...soll ich morgen mal das Loch leer saugen und prüfen wie lange es dauert das die Wassersäule sich wieder aufbaut `?


    Soll das Rohr gezogen werden ? ist es normal das sich das Gestänge des Rammbrunnes sich drehen lässt ?

  • Wenn die Schwengelpumpe nichts bringt, bringt auch keine E - Pumpe was.

    Wenn sich das Rohr drehen lässt, drückt der Boden nicht gegen das Rohr. Mit der Wasserförderung hat das wenig zu tun, es nährt nur den Verdacht, dass das Rohr mit seinem Filter in einer ungünstigen Bodenschicht steckt.

    Sand und Kies würden zusammen fallen und das Rohr einklemmen, ein Drehen wäre dann nicht möglich.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Ich habe das komplette Rohr wieder gezogen....

    Habe dann mit dem Bohren begonnen ( Erdbohrer)

    Runter auf 5,80m dann kam Wasser....

    Jetzt habe ich das Problem ,das ich gebohrt und gebohrt habe, das nichts mehr auf der Spirale liegen blieb. Endpunkt 7,80 m - hier beginnt nun die weísse Lehmschicht.

    Die Schicht zwischen Wasseranfang und wo es nicht mehr weiter geht ist Wasser mit feinem Sand.(2meter)

    Ich muss mir noch den ein und anderen Bericht im Forum durchlesen, wie ich nun das Problem mit dem Sand in den Griff bekomme...

    Was mich nur ein wenig verdutzt ist das ein anderes Loch ca. 40cm danaben nicht im Feinsandbereich lag.

  • Feinsand ist für Dein Brunnenvorhaben sehr ungünstig.

    Für Schlagbrunnen unbrauchbar, für Bohrbrunnen nur verwendbar, wenn 4 - 8m Feinsandfilter gesetzt werden können.

    Was mich nur ein wenig verdutzt ist das ein anderes Loch ca. 40cm danaben nicht im Feinsandbereich lag.

    Das ist nicht unbedingt verwunderlich, die Bodenschichten können sich in kürzesten Abständen verändern.

    Wenn die Bohrung schnell und problemlos verlief, würde ich an verschiedenen Stellen noch mal bohren, vielleicht erwischt Du ja eine geeignete Bodenschicht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

Brunnen selber bauen