Tiefbrunnenwasser filtern und reinigen?

  • Hallo Forum, endlich gefunden wie es hier funktioniert. .:saint::saint:

    Habe folgende Frage :

    Besitze einen Tiefbrunnen, der lt. Vorbesitzer, eine Tiefe von 180 haben soll:?:,

    Bergland an der Algarve, das Wasser ist sauber und klar, wird aber in eine Zisterne gepumpt, diese ist natürlich nicht luftdicht abgeschlossen. Durch diese undichten Stellen gelangt, Flugsand und kl. Blätter und Insekten ins Wasser, meine Frage ist nun..wie kann ich dieses Wasser filtern, reicht ein gröberer Filter aus, oder sollte man eine entsprechend teuere Lösung suchen. Ein Einbau von einem geschlossenen System in der Zisterne ist leider nicht gegeben. Wir möchten das Wasser als Trinkwasser nutzen und damit die Umwelt von den hier üblichen Plastikflasche und Kanistern befreien. Bin für jeden Rat und Tipp dankbar. Apropos. .das Wasser ist ziemlich kalkhaltig..

  • Eine offene Zisterne für Trinkwasser???

    Liefert der Brunnen so wenig Wasser? Normalerweise wird das Trinkwasser frisch gepumpt.

    Ansonsten werdet ihr um einen biologischen Filter (Kohle) oder eine UV-Entkeimungsanlage nicht herumkommen. Bin aber nicht so der Spezialist für Trinkwasserfilter.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo, die Zisterne liegt unterhalb der Terrasse und ist nur über 2 Deckel zugänglich, aber lässt sich leider nicht luftdicht abschliessen. Der Brunnen fördert bis zu 3cm³ stündlich, also mehr als genug. Ein Hauswasserwerk pumpt das Wasser aus der Zisterne in den Hauskreislauf, dazwischen würde ich gerne den Filter einbauen.

  • Also so ganz kann ich die Planung nicht nachvollziehen.

    Ihr habt einen Brunnen, der 3m³ Wasser pro Stunde liefert. Unter der Voraussetzung, dass es Trinkwasser ist, würde ich die Wasserversorgung des Hauses direkt aus dem Brunnen durchführen.

    Sollte der Druck nicht reichen, könnte man eine zusätzliche Pumpe zur Druckerhöhung setzen.

    Das ist immer besser als eine ungewisse Trinkwasserversorgung aus einer Zisterne, egal ob offen oder geschlossen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen