• Hallo zusammen,


    habe einen Brunnen bohren lassen. Wir haben dann abgebrochen, da wir zwar Wasser hatten aber dies mit einer Substanz vermischt war die wie Torf oder irgendwas anderes ausgesehen hat. Würdet ihr weitermachen oder es sein lassen. Die Substanz hat die Konsistenz wie flüssiger Beton. ( Schluff )


    Hatte das schon mal jemand von euch. Tiefe ca. 6 Meter. Komplette tiefe ca 15 Meter.


    Danke

  • Hallo


    der Schlurf, also die flüssige Masse ist bei 6 Meter. Der Brunnen wurde bis auf 15 Meter gebohrt. Danach kam die dicke Lehmschicht. Verrohrt ist er nicht.


    Gruss

  • Wenn ich den Text richtig verstehe, hast Du jetzt 9m "flüssige Masse". In 15m beginnt jetzt eine Lehmschicht. Die Bohrung ist nicht verrohrt, fällt aber auch nicht zusammen.

    Der Brunnen wurde bis auf 15 Meter gebohrt. Danach kam die dicke Lehmschicht.

    Woher weisst Du, dass die Lehmschicht dick ist, wenn Du erst bis 15m gebohrt hast?


    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Wenn ich den Text richtig verstehe, hast Du jetzt 9m "flüssige Masse". In 15m beginnt jetzt eine Lehmschicht. Die Bohrung ist nicht verrohrt, fällt aber auch nicht zusammen.

    Woher weisst Du, dass die Lehmschicht dick ist, wenn Du erst bis 15m gebohrt hast?


    Gruss

    kg49

    Ja bei 8 - 9 Meter ist die flüssige Masse. Der Rest ist fest. Der jenige der gebohrt hat meinte das jetzt bei der festen Lehmschicht das 2. Stockwerk beginnt und er da nicht reinbohren darf, weil dort das Trinkwasservorkommen ist.

    Loch ist nicht verrohrt und ist nicht zusammengefallen, trotz der flüssigen Masse.


    Ich weis ist schwer zu beschreiben.

Brunnen selber bauen