Membranpumpen, taugen die was?

  • Ich möchte in meinem noch zu erstellenden Brunnen zur Gartenbewässerung und zum Teichfüllen eine Membranpumpe einsetzen, da die recht günstig zu kaufen sind.
    Z. B. diese hier:
    Aqua Marathon Vibro 1200l - Brunnenpumpe

    Frage:
    Taugen die was und was sind die Vor- und Nachteile gegenüber der Kreiselbrunnenpumpe?

    Danke Gruß
    brunnen

  • Da ich die Membranpumpe schon habe, bleibt mir wohl nichts anderes übrig als nachts die Pumpe über eine Schaltuhr auszuschalten.

    Ich hatte gedacht, die Pumpe an einen Druckbehälter mit Membranausdehnungsgefäß anzuschließen, so dass man, wenn man den Wasserhahn im Garten aufdreht immer Wasser hat.

    Hier hätte ich noch eine sicherheitstechnische Frage an die Experten:

    Falls die Pumpe einen Defekt hat, elektrisch, und es wird elektrischer Strom mit dem Pumpenwasser in Verbindung gebracht, fällt wenn alles funktioniert der FI Schutzschalter, richtig?
    Dann bekommt man allerdings kurzzeitig ein "Gefühl" für 230 V elektrischen Strom :), wenn man gerade mit dem Brunnenwasser oder Metallteile Kontakt hat.
    Gefährlich wird es dann, wenn die Hauselektroanlage einen defekt hat und der FI Schutzschalter nicht funktioniert.

    Hat es diesbezüglich schon Elektrounfälle mit Brunnenpumpen gegeben?

  • Hallo
    Dazu braucht man keinen Fehlerstromschutzschalter (FI) sollte Wasser in die Pumpe eindringen fliegt sofort die Sicherung, das kann bei einer Saugpumpe aber auch passieren zb.auch Kondensat im Klemmkasten.
    Gruß Rammbrunnen

    • Official Post

    Hallo, ich glaube da kommt sofort der FI. Da wirst du nichts groß merken an Strom...normalerweise löst der extrem schnell aus. Wenn die Sicherung kommt könnte es gribbeln :)
    Ich hab aber noch nichts von derartigen Unfällen mit Pumpen gehöhrt. Ich will aber auch nicht abstreiten dass es noch nie Zwischenfälle gegeben hat.
    Ich sag nur eins - Finger weg von Pumpen ohne Schutzleiter und ohne CE Kennzeichnung!!! Manche Billigmembranepumpen haben zwar CE , aber nur als Aufkleber...


    Gruß Marg

  • Bei uns war vor Jahren mal ein Vertreter von FI Schutzschalter, der hatte einen vorgeführt und einen ganz gehörigen Gewischt bekommen, bevor der FI Ausgelöst hatte.

    Der FI löst bei 30 mA (Miliampere) aus, wenn aber nur eine Sicherung fliegt (die löst ja erst bei z. B. trägen 16 A aus, wenn überhaupt, kann es Tote geben!

    Also der FI ist absolute Pflicht bei den Pumpen!!!!

  • Ich sag nur eins - Finger weg von Pumpen ohne Schutzleiter und ohne CE Kennzeichnung!!! Manche Billigmembranepumpen haben zwar CE , aber nur als Aufkleber...

    Gruß Marg



    Guter Hinweis Marg, ich werde meine Membranpumpe (Original Russenpumpe) mal diesbezüglich Testen bzw. Prüfen lassen.

  • Es wird dargestellt,als wenn grundsätzlich die Geräusche der Vibratorpumpen sich sehr weit übertragen.
    Diese Geräusche übertragen sich im Einzelfall ,wenn eine harte Schicht von dem Brunnen zur Hauswand eine Verbindung hat,dann noch die Pumpe in einem 100mm Brunnenrohr mit einem PE Rohr angeschlossen ist,kann es zu diesen störenden Geräuschen kommen.
    Wenn es im Einzelfall vorkommt,sollte die Pumpe nicht an ein PE Rohr angeschlossen werden.
    Im Allgemein ist ein Wasserschlauch an jeder Vibratorpumpe vorzuziehenn,weil das PE Rohr die Geräusche nach oben in dem Hohlraum oberhalb vom Wasserspiegel sich hineinträgt.
    Das PE Rohr ist niemals gerade im Brunnen. Das PE Rohr drückt die Pume gegen das Brunnenrohr.
    Das Brunnenrohr sollte mit dem Erdboden abschließen.
    Als letztes hilft Schaumstoff um die Pumpe.


    Somit wird übertrieben vieles dargestellt,und die Vorteile bleiben einfach im Hintergrund, warum ....... ?
    Einige hergestellt lebensgefährliche vertriebene Pumpen , teils die Herkunft verschwiegen vorrangig über Polen ,ja, viele nicht geerdet haben auf dem Deutschen Markt nichts zu suchen,der Vertrieb solch einer Pumpe ist strafbar.
    In den LetztenTagen wurde mit der Aqua- Marathon einen Brunnen bi 31 m getrieben ,auf dem Rohr ein Gewicht Pumpe rein,und los ging es . Die Pumpe läuft unbeschadet immer noch. Es wird weiter gemacht Die weitere Vorteile? Lasse ich es.


    frohes Schaffen


    Pumpmeister

    • Official Post

    Hallo, neulich habe ich bei einem Kumpel auch so eine Vibrationspumpe installiert. Aufgehangen an einem Seil und mit 3/4 Zoll Schlauch nach oben verbunden. Das Wasser steht 2m über der Pumpe. Der Brunnen ist 16m tief. Ich muss sagen, dass der Brunnen direkt im Keller ist. Mit blauen 100er Brunnenrohr ausgebaut und sauber gebohrt muss ich sagen. Jedenfalls überträgt sich das Geräusch auch bis in die unterste Wohnung. Wir haben jetzt eine SF 45-8 eingebaut....
    Für den Außenbereich und in Sachen sandverträglichkeit und Stromverbrauch kann ich die Vibrationspumpe empfehlen. Für Brunnen direkt am Haus, sage ich klar - lieber ne Kreiselpumpe. Aber das muss jeder selbst entscheiden!


    Gruß marg

  • Zu dem Thema Membranpumpe und FI:


    Zuerst flog der FI nur beim ersten Anschalten der Pume raus, wieder rein gedrückt und die Pumpe lief durch.


    Neuderdings klappt das nur ein paar Sekunden, dann ist der FI nicht mehr drin zu halten. Fliegt immer wieder raus. Einen Fehlerstrom kann ich eigentlich ausschließen.


    Hat jemand eine Idee?

Brunnen selber bauen