Bohrbrunnen

  • Hallo liebe Gemeinschaft,


    ich möchte einen Grundwasserbrunnen für die Gartenbewässerung bohren. Ich habe hier schon einige Beiträge interessiert gelesen und doch eine Frage bezüglich des Arbeitsrohres.

    Kann man die KG Rohre einfach zusammenstecken mit den Muffen und dann in das Loch geben? Ich plane mit einer Tiefe von ca. 8m. Für Niedersachsen gibt es auf der Seite https://nibis.lbeg.de/cardomap3/# schöne Übersichten über die Bodenbeschaffenheit. Hier könnte ich auch lesen, dass bei uns bis ca. 25m Tiefe Sand auftritt. Das Grundwasser fängt im Schnitt bei 2-5m an.

    Je nachdem wann das Grundwasser anfängt würde ich dann nochmal 5m in die Tiefe gehen (1m Sumpfrohr und 2m Filterrohr, die anderen 2m als Sicherheit für trockene Tage. Ich wohne in der Nähe von Bremen, war mal alles Moorgebiet.

    Ich befürchte, dass ich die zusammengesteckten KG-Rohre nicht mehr an einem Stück herausbekomme. Wäre es besser, diese beim Zusammenstecken zusammenzukleben und beim Ziehen dann passend abzuschneiden? Oder halten die Muffen das aus.


    Danke und Grüße


    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Habe gerade in einem anderen Beitrag gelesen, dass als Arbeitsrohr ein Glattwandrohr mit TNA Gewinde genommen werden sollte.

    Habe im Netz aber nur Brunnenrohre gefunden. Als Arbeitsrohre werden in den Anleitungen aber meist KG-Rohre genutzt.

    Die habe ich bisher aber nicht mit Gewinde gefunden.

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Es gibt gute und schlechte Internetbeiträge. Und es gibt richtige und falsche Anleitungen. Tastaturen sind sehr geduldig und lassen alles mit sich machen.

    Habe im Netz aber nur Brunnenrohre gefunden.

    Glattwandrohre sind Brunnenrohre, nur ohne Muffe.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • OK.


    Also ich habe folgenden Plan:


    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/110

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 100

    Brunnenrohr DN 80.


    Die Einhell Gartenpumpe schafft 5.000l/h.

    Grundwasser wird in ca. 2m Tiefe vermutet. Da bei mir schon zwei alte Brunnen (wahrscheinlich Ramm/Schwemmbrunnen, aber laut Vermieter versandet) vorhanden sind, kann ich ja mal schauen, ob ich dort den Grundwasserspiegel messen kann.


    Sobald ich auf das Grundwasser treffe werde ich mit dem Plunscher weitere 5-6 Meter tief bohren. 1m Sumpfrohr mit Endkappe, darüber 2m Filterrohr und darüber sollten dann 2-3m Sicherheit für Grundwasserschwankung sein.


    Das Filterrohr werde ich erst kaufen, wenn ich weiß wie groß die zu erwartenden Sandkörner sind.


    Wäre zwischen Arbeits- und Brunnenrohr eine Kiesschüttung sinnvoll?



    Grüße


    André

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Wäre zwischen Arbeits- und Brunnenrohr eine Kiesschüttung sinnvoll?

    Nein, da zu schmal. Bei Feinsand müsste ein passender Feinsandfilter gesetzt werden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ich habe den alten Rammbrunnen mal ausprobiert. 3 Tage lang konnte ich ohne Probleme Wasser fördern. Gestern war dann Schluss. Das Wasser stand im Druckschlauch während die Pumpe arbeitete. Undicht war da nichts, weil erst beim Abbau der Druckausgleich statt fand. Ich nehme an, dass der Brunnen doch versandet/verockert ist, und nun kein Wasser mehr nachfließt, stimmts?

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Das Wasser stand im Druckschlauch

    In welchem Druckschlauch?

    während die Pumpe arbeitete.

    Welche Pumpe?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Mit der Pumpe bekommt man jeden Rammbrunnen "klein", es sei denn, sie würde auf 600L/h gedrosselt.

    Zur Planung:

    Wozu 150mm Brunnenrohr? 4,5" oder 5" reicht vollkommen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,


    zu dem Druchmesser mache ich mir noch Gedanken.

    Mir geht es jetzt erst mal um den alten Rammbrunnen.


    Wenn das Wasser im Saugschlauch stehen bleibt, bei laufender Pumpe, kann ich doch davon ausgehen, dass kein Wasser mehr nachfließen kann (oder nur sehr wenig) und das darauf hindeutet, dass der Brunnen versandet ist.

    Ich konnte ja 3 mal über jeweils eine knappe Stunden Wasser fördern. Gestern nicht mehr.

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • und das darauf hindeutet, dass der Brunnen versandet ist.

    Sagen wir mal so, die Filtertresse dürfte verstopft sein. Der Brunnen wurde mit Gewalt (zu hohe Förderung) unbrauchbar gemacht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,


    der Vermieter sagte ja bereits, dass der Brunnen versandet ist. Im Gartenhäuschen habe ich alte Saugschläuche gefunden. Die Vormieter werden also ebenfalls mit elektrischen Pumpen gearbeitet haben und den Brunnen damit überfordert haben.

    Für eine Schwengelpumpe wäre er zwar geeignet, aber da der Brunnen direkt vor dem Eingang zum Gartenhäuschen liegt, fällt diese Möglichkeit auch weg.

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Hallo kg49,


    Habe meine Signatur überarbeitet. Das KG-Rohr als Arbeitsrohr fällt ja weg.

    Das ist mein aktueller Plan.

    Ich nehme aber nach deinen Ausführungen an, dass DN 80 zu klein ist.

    Geplant:


    Bohrbrunnen: 8m Tiefe

    Filterstrecke: 3m Feinsandfilter T15

    Erdbohrer 120mm

    90mm Plunscher für Rohre DN100/115

    Arbeitsrohr Brunnenrohr DN 115

    Brunnenrohr DN 80.

    Pumpentechnik: Einhell GE-GP 9041 E

  • Ich nehme aber nach deinen Ausführungen an, dass DN 80 zu klein ist.

    Nein, zu gross bzw. das Arbeitsrohr ist zu klein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Für eine Schwengelpumpe wäre er zwar geeignet, aber da der Brunnen direkt vor dem Eingang zum Gartenhäuschen liegt, fällt diese Möglichkeit auch weg.

    Diesen Beitrag hatte ich übersehen.


    Eine Schwengelpumpe muss nicht unbedingt über dem Brunnen stehen, sondern kann auch mit Schlauch angeschlossen werden.

    Die Physik des Pumpvorgangs ist die gleiche.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen