Alter zugeschütteter Brunnen

  • Hallo liebe Brunnenfachmänner!

    Ich darf mich zunächst kurz vorstellen. Ich bin der "Mäx", 57 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Marktheidenfeld am Main.

    Im Hof meines Elternhauses sieht man einen Steinkreis mit einem Durchmesser von ca. 90cm. Dieses Anwesen ist schon mehrere hundert Jahre alt und wurde früher auch mit Landwirtschaft und kleiner Viehhaltung genutzt. Im Hof befindenund befanden sich noch 2 weitere seperate Wohnhäuser. Die Trinkwasserversorgung mit Wasserleitungen wurde in den 1920er Jahren gebaut. Nach Einschätzung meines Vaters ( Jahrgang 1926 ), ist der Steinkreis der ehemalige Brunnen der Anwesens, der aber zu seinen Lebzeiten schon nicht mehr existierte. Wie lange der Brunnen betrieben und wann er zugeschüttet wurde wußte er auch nicht. Mich würden jetzt natürlich viele Dinge interessieren: wWie geht man nun am besten vor, um festzustellen ob es sinnvoll wäre, ihn wieder in Betrieb zu nehmen? Meine Überlegung ist z.B., an einer Stelle etwas aufzugraben um festzustellen, ob er geschachtet ist. Ich bin natürlich für jede Anregung dankbar! Vielen Dank im voraus.

    Ich wollte auch ein Bild einstellen, aber leider ist es zu groß und ich weiß nicht wie man es ändern kann...


    Schöne Grüße aus Marktheidenfeld, Mäx

  • aber leider ist es zu groß und ich weiß nicht wie man es ändern kann...

    Da könnte man ja bei Google mal die Stichworte "Bilder verkleinern" eingeben und sich von den Suchergebnissen überraschen lassen...

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Das habe ich getan, aber leider kann ich es nicht!

    Was kannst Du nicht? Ein Programm installieren oder bei Google suchen?

    Die Freilegung eines Brunnens und seine evtl. Inbetriebnahme wird noch viel höhere intellektuelle Anforderungen an Dich stellen.


    Brunnenbau ist mehr als ein Loch in den Boden zu bringen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Na also, geht doch.

    Meine Überlegung ist z.B., an einer Stelle etwas aufzugraben um festzustellen, ob er geschachtet ist.

    So wie das Bild aussieht, scheint mir das der sinnvollste erste Schritt zu sein.

    Nützlich wäre es auch festzustellen, wie tief der Grundwasserspiegel liegt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Zuständig ist die "Untere Wasserbehörde" und das Landesverzeichnis über Brunnen. Ob das bei der Stadt angesiedelt ist? Keine Ahnung.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen