Möchte unser Brunnenwasser für die Bewässerung nutzen-aber das Wasser wird "drucklos geliefert"

  • Hallo, wir haben ein Haus mit einem professionellen Brunnen gekauft. ca. 60m tief, Handpumpe und zusätzlich Rohrpumpe (400 Volt). Auf dem Typenschild steht SBF-KARDIA. Das Wasser läuft aus einem Austragsrohr ohne Druck (ca. 30 l pro min). Was muss ich tun bzw. welche Technik (Pumpe usw.) brauche ich, um damit z.B. einen Gartensprenger zu betreiben.

    Viele Dank

    Hans-Jürgen

  • Der Brunnen ist 60m tief und funktioniert mit einer Handpumpe?

    Normalerweise kann man nur aus ca. max 8m Tiefe Wasser ansaugen.

    Das Bild ist ja ganz nett, zeigt aber nur den Brunnenkopf bzw. die Handpumpe.

    Um gezielt weiterhelfen zu können, sind mehr Informationen (Brunnenausbauplan) oder Fotos erforderlich.

    Es wird benötigt:

    Information oder Foto vom Brunnenrohr (Durchmesser)

    Tiefe des Grundwasserstandes


    30L/min sind ja nun 1,8m³/h. Das ist nicht wahnsinnig viel, aber auch nicht gerade wenig.

    Kann an das Auslaufrohr ein Schlauch angeschraubt werden?

    Wie gross ist der Innendurchmesser des Auslaufrohres?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo, dieser Brunnen hat wohl eine Rohrpumpe (400 Volt) vermute ich und kann dazu auch noch mit dem Schwengel betrieben werden. Das Bohrloch soll ca. 60 m tief sein, sagen die Nachbarn. Da die Vorbesitzer verstorben sind und wir das Haus im letzten Jahr gekauft hatten, gibt es keine weiteren Informationen. An dem Auslaufrohr kann ich zwar einen Schlauch aufstecken, aber ich kann damit keinen Rasensprenger betreiben, da der Druck nicht ausreicht.

  • Es wird Dir dann nichts anderes übrig bleiben, als den Brunnenkopf mit dem Schwengel zu demontieren, um nähere Informationen zu bekommen. Alles weitere wäre reine Spekulation und bringt Dir auch keinen Wasserdruck.

    Das was Du vermutest und das, was die Nachbarn erzählen, passt jedenfalls technisch-physikalisch überhaupt nicht zusammen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Danke für den Link-ist ja richtig interessant. Die Pumpe ist gleichzeitig mit einer elektrischen Rohrpumpe ausgestattet. Da das, von der elektrischen Rohrpumpe geförderte Wasser, quasi drucklos ist, möchte ich hier eine zweite Pumpe zur Druckerhöhung anschließen. Weiss aber nicht so recht, mit welcher zusätzlichen Pumpentechnik bzw. wie das zu bewerkstelligen ist.

Brunnen selber bauen