20m Tiefbrunnen selber bauen ? 10m sind schon gespült...

  • 20m Brunnenrohr mit 2m Filter 800€

    Das ist geschenkt, 40 €/m inkl. Verrohrung, davon können die Leute hier nur träumen.


    Was sollte ich diesen Herren genau Fragen ? DANKE !

    Fragen, ob es ein Schichtenverzeichnis Deiner Gegend gibt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • 800€ sind nur für das Rohr mit dem ominösen Filter.


    Komplett will er runde 3200€ plus MwSt. er ist der günstigste aber auch unsympathischste.


    Die andern 2 Angebote liegen bei 3500 und 3800 plus MwSt.
    Sind aber auch nicht viel Sympathischer und könnten auch erst im "Herbst"


    Also streng ich erst mal selber mein Köpfchen und die Muskeln an und hoffe auf Kompetenten Rat zur Tat.

  • Mein Aktueller Plan wäre :


    Das Spülloch mit einem vorhandenen KG Rohr zu sichern.

    Soweit bohren bis ich Wasser finde oder das Loch zusammen fällt.

    Dann entsprechendes Arbeitsrohr besorgen. (Bitte um Empfehlung zu: Material und Durchmesser etc.)

    Weiter bohren soweit ich komme und das Sediment passt.

    Dann besorge ich passende Filter, Brunnenrohre etc.

    Versenk den Kram.

    Zieh das A.R. und gut ?

  • Im Prinzip schon, man müsste hat wissen, wie es unten aussieht, um den AR Durchmesser optimieren zu können.

    Ansonsten wird es ein DN200 Arbeitsrohr aus blauem Brunnenrohr mit TNA Gewinde.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Richtig, ich hatte angedeutet, dass es ohne weitere Informationen zum Untergrund teuer werden kann.

    mit dem ominösen Filter.

    Was ist das für ein Filter? Davon hast Du noch nichts berichtet.

    Es könnte sich, bei dem ungünstigen Untergrund, um einen Kiesbelagfilter o.ä. handeln. Die sind sehr teuer (aber gut). Ich habe davon in meinem Feinsandboden 4m drin. Seit 25 Jahren warte ich auf das erste Sandkorn, das gefördert wird.

    Das geht natürlich auch alles wesentlich preiswerter, aber bei Deinem Boden kann ich da keine Empfehlung abgeben.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Richtig, ich hatte angedeutet, dass es ohne weitere Informationen zum Untergrund teuer werden kann.

    Naja, Stahlrohr bekommt man recht günstig.. als A.R. wohl okay oder ?


    Den Filter hab ich in Post 14# erwähnt .. 2m 0,3mm Schlitzweite...

  • 2m 0,3mm Schlitzweite...

    Dann muss aber in 20m Tiefe Mittel - Grobsand vorliegen, sonst funktioniert das nicht.

    Oder eine entsprechende Filterkiesschüttung.


    Es wurde schon im Forum berichtet, dass User aus Stahlrohrstücken das Arbeitsrohr peu a peu zusammengeschweisst hatte. Anschliessend Stückweise gezogen und mit der Flex getrennt. wenn Du dazu die Möglichkeiten hast, warum nicht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Dann muss aber in 20m Tiefe Mittel - Grobsand vorliegen, sonst funktioniert das nicht.

    Oder eine entsprechende Filterkiesschüttung.


    Nunja, ich hoffe auf Mittel-Grobsand aber 2m Filter ist doch recht wenig oder ?


    Also, werd ich mir Stahlrohr besorgen und schauen was ich so an Sediment gefördert bekomme.

  • aber 2m Filter ist doch recht wenig oder ?

    je nach Untergrund 2 bis max. 3m³/h. Für einen Rasensprenger reicht es immer.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Na, wenn Du das alles auf einmal bewässern willst, reichen 2m Filterrohr mit Sicherheit nicht aus.

    Aber diese Entscheidung eilt ja nicht. Erst mal muss das Arbeitsrohr abgeteuft werden und dann wird der Filter ausgewählt.

    Wenn Du das Arbeitsrohr abteufst nimmst Du bei dem Projekt am Besten alle halbe Meter mal eine Bodenprobe. Entweder in ein Gläschen oder in einen Plastikbeutel. Tiefenangabe draufschreiben.

    Damit kannst Du

    1. ein Schichtenverzeichnis erstellen, falls eine Behörde mal danach fragt

    2. am Schluss den optimalen Filter und die Kiesschüttung auswählen

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen