Fördermenge und gelbes Wasser

  • Hallo, ich habe seit kurzem einen Garten und bin noch neu in der Materie. Habe jetzt schon viel zum Thema Brunnen gelesen, möchte aber gerne eine Einschätzung zu meinem Brunnen.

    Ich habe einen kleinen Pool gekauft und wollte ihn füllen. Nach ca 18 Minuten hörte die Pumpe auf zu Fördern, nach einer Stunde nochmal Probiert, ca das selbe. Habe auch schon Versucht das

    ganze Stark gedrosselt laufen zu lassen, aber die Pumpe schalten dann irgendwann nach einer Stunde ab. Ich weiß jetzt nicht inwieweit das Normal ist. Laut Vorbesitzer (hat den Brunnen auch schon von seinem Vorbesitzer übernommen) soll der Brunnen 16m tief sein. das Rohr habe ich jetzt nicht gemessen war aber so um die 15-20cm im Durchmesser. Ich weiß nicht wie alt der Brunnen ist, denke mal über 10Jahre. Nutze eine Gardena 4000/5. Habe den Pool jetzt über 3 Tage Stück für Stück gefüllt und das Wasser hat jetzt einen deutlichen Gelbstich. der Filter ist Bräunlich zugesetzt. Gehe jetzt mal davon aus das das Eisen ist. Kann es sein, das dies auch auf die Fördermenge Einfluss hat? Verstopfte Filter etc.? Wie bekomme ich das Problem mit der Verfärbung in den Griff? Habe noch ein Bild vom Brunnen angehängt. Freue mich über eure Hilfe. Mit freundlichen Grüßen, Frank

  • Es ist kein Brunnenrohr, sondern KG-Rohr erkennbar, in das zwei Ansaugschläuche hineinführen. Zusätzlich sind zwei Pumpen erkennbar. Ob das KG-Rohr einen Filter besitzt ist unbekannt.

    Da kein Sand gefördert wurde, zumindest wurde nicht darüber berichtet, ist davon auszugehen, dass der Brunnen hoffnungslos überlastet wurde.

    Ob eine Regenerierung möglich ist, kann aufgrund der wenigen geschilderten Brunnendaten nicht gesagt werden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Wenn Regenerierung, gibt es die passenden Chemikalien im Netz. Einfach Brunnenregenerierung eingeben.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Vielen Dank schon einmal, werde mich da weiter belesen. Habe eben auch mit einer Firma Telefoniert, für diese ist das verständlicher weise zu klein. Werde mir eine Endoskop Kamera besorgen und mal schauen ob es etwas zu sehen gibt. Könnte es eigentlich auch sein das der Brunnen von meinem Nachbarn Einfluss auf meinen Brunnen hat? Der Brennen wurde letztes Jahr gebohrt und befindet sich weniger als 10 meter von meinem Entfernt. Er hatte letzte Woche seinen Pool gefüllt und sprengt auch regelmäßig über mehrere Stunden seinen Rasen. Ich nutz meinen Brunnen eigentlich nur zum Gießen vom Beet wenn ich kein Regenwasser habe und halt für WC-Spülung und sonstige Kleinigkeiten. Der Pool war jetzt nur eine Ausnahme was die Menge angeht. MfG Frank

  • 10m sollte als Abstand eigentlich reichen und wenn beide nicht gleichzeitig in Betrieb sind sowieso. Aber ich weiss nicht, wie das Grundwasserstockwerk aufgebaut ist. Deswegen sind alle Aussagen Vermutungen.

    Du musst halt mal messen, ohne das geht es nicht.

    Brunnentiefe

    Grundwassertiefe in Ruhe und in Betrieb

    Dauerförderleistung


    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Post by Standi ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Post by kg49 ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Hallo, hat etwas gedauert aber ich konnte jetzt zumindest ein paar Sachen rausfinden.


    Rohr Breite 16cm

    15m Tief (Sand am Boden soweit ich das sehen konnte)

    Die Schläuche für die Pumpen sind ca. 9m lang.

    Wasserstand in Ruhe ab 5,5m.

    Wasserstand im Betrieb habe ich nicht geschafft, mache ich noch.

    Ich hatte einen Durchflussmesser der zeigte 27l/min (wie schon geschrieben reist dann bei 15-18 Minuten ab, bin da jetzt vorsichtiger und drossel das ganze)

    Ich denke mal das ist ganz Ok. habe mich da vielleicht einfach zu sehr Beunruhigen lassen.

    Für das alltägliche Gießen und Wasserversorgung für den Garten reicht es.



    Die Fotos sind leider nur in kleiner Auflösung. Die Endoskopkamera wollte nicht umschalten und war am Ende defekt (IP68.. hat nur nicht dicht gehalten).

    Hatte noch ein Video gemacht, nur ist das sehr verschwommen.

    Kann mir wer sagen was das für ein "Filterrohr" ist?


    MfG

    Frank

  • Hallo nochmals, ein Nachbar meinte jetzt ich könnte auch den Brunnen mit einem Kompressor "ausspülen". Luftschlauch rein legen, dann den Kompresser aufpumpen lassen und dann die 10bar oder so mit einem Schlag in den Brunnen rein lassen. Dann soll es den ganzen Dreck raus schießen. Ist davon eher abzuraten? Klingt jetzt vom machbaren her am einfachsten was ich bisher gelesen habe, ob es Sinnvoll ist kann ich nicht beurteilen.


    MfG

    Frank

  • Für das alltägliche Gießen und Wasserversorgung für den Garten reicht es.

    Wenn es reicht, wozu dann weiterer Aufwand?


    Dann soll es den ganzen Dreck raus schießen.

    Welchen Dreck? Ich denke am Boden ist Sand?

    Weisst Du, wie lang das Brunnenrohr tatsächlich ist, d.h. weisst Du wieviel Sand sich im Brunnenrohr angesammelt hat?

    ob es Sinnvoll ist kann ich nicht beurteilen.

    Das wird wohl keiner können, die Methode gehört nicht zu den handwerklichen Arbeiten bei einer Brunnensanierung. Warum wohl?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Laut Gartennachbar ist der Brunnen 16m Tief, wäre also 1m Sand unten. Wie ich bereits sagte, habe ich mich wohl einfach nur etwas beunruhigen lassen, da der Brunnen halt mal viel besser gefördert haben soll. Es ist allerdings vollkommen ausreichend für meinen Bedarf. Wenn ich was größeres Fülle mache ich das in Zukunft sowieso vorsichtiger. Ich habe auf jeden Fall einiges über Brunnen gelernt und das ist auch nicht schlecht, interessant sowieso :-)

    Hast du eine Idee was das für ein (Filter)Rohrtyp ist? Vielen Dank für die ganzen schnellen Antworten!


    Mit freundlichen Grüßen

    Frank

  • Oben am Schlauch das sind ganz normale Grobfilter für Teiche oder Zisternen und unten...

    Wenn diese Siebe im Brunnenrohr eingearbeitet sind, dann ist das irgend etwas selbstgestricktes, noch nie gesehen.

    Was Du brauchst ist eine Kiespumpe, um das Brunnenrohr frei zu bekommen. Wahrschenlich ist das Rohr unten auch offen, da gehört dann eine Ladung Tonpellets hinein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen