Luftblasen im ansaugschlauch

  • Gutenabend an alle!


    Ich bin neu hier im forum!


    Ich habe ein kleines Problem. Irgendwie Pumpe ich sehr kleine Luftblasen mit hoch.


    Ich habe dieses Haus vor 3 Monaten gekauft und bin jetzt beschäftigt mit meinen Bewässerungsanlage.


    Ich habe 5m3/h Pumpe von der marke Pedrollo. Funktioniert einwandfrei, und habe da 6 Gardena t200 drauf angeschlossen.


    Nun möchte ich im anderen Teil meines Grundstück noch mal 6 Versenkregner eingraben. Habe deswegen einen leistungsstarken 12m3/h Pumpe geholt.


    Jetzt wenn ich diese anschließe funktioniert es aber nicht richtig. Nach ca. 20 sec. Schwankt der druck.


    Ursache: ganz kleine Luftblasen sammeln sich in das Pumpengehause.


    Jetzt habe ich alle Verbindungen neu gemacht, und auch das Ansaugschlaug ausgewechselt mit einen durchsichtigen Schlauch.


    Es sieht danach aus das das Luft im Grundwasser Leitung hoch gezogen wird. Ich habe auch den Becken voll laufen lassen mit Wasser um aus zu schließen das eine Verbindung undicht ist. (Sehe bilder)


    Was könnte da die Ursache sein, Luftblasen treten mit beide pumpen auf.


    Ich danke euch im voraus :)

  • Nach ca. 20 sec. Schwankt der druck.

    Das ist häufig ein Zeichen dafür, dass nicht genügend Wasser vom Brunnen geliefert wird.

    Du solltest mal beschreiben, was Du für einen Brunnen hast.

    Am besten mit einem Brunnenausbauplan sowie einem Schichtenverzeichnis.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ich weiß leider nicht was für ein Brunnen ich habe. Ich sehe nur ein pe rohr in der erde laufen mit dadrauf ein rückschlagventil. Das Rohr sitzt auch fest, kann es nicht ziehen. Ich kriege denn Ruckschlagventil auch nicht abgedreht. Sitzt fest.


    Ich kenne nur das System das man ein Ansaugschlauch mit filter in ein Brunnenrohr legt, und so auch die höhe/tiefe einstellen kann. Das ist bei mir jetzt aber nicht der fall.


    Wegen der Höhe Fördermenge der große Pumpe, und der kleine 1 zoll Ansaugschlauch denke ich mal das Kavitation Auftritt in der Pumpe. Und das verursacht dann die Druckschwankungen.


    Ich kann die 5000liter Pumpe ein Tag lang ohne Probleme laufen lassen, es liegt daher denke ich nicht an die Wassermenge in mein Brunnen.

  • 1. Der Ansaugschlauch ist zu klein.

    2. Der Brunnen dürfte, so wie er angelegt ist, für die Wassermenge der grossen Pumpe nicht ausgelegt sein.

    3. Die Kavitation muss nicht zwingend in der Pumpe auftreten, sondern kann auch im Ansaugschlauch auftreten.

    >>> Die Anlage ist hoffnungslos überlastet.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • ok, vielen dank.


    Der Ansaugschlauch bis zur Brunnen ist 1meter.


    Ich werde den pe Rohr abschneiden, und ein größeren RV montieren. Und ein dickeren Schlauch verwenden. Hoffentlich klappt es dann.


    Die Luftblasen sind auch mit der 5000liter Pumpe vorhanden.

  • so, ich habe heute neue teile gekauft.

    1 1/4 Rv und 1 1/4 verzinkten Rohre. Und einen Messing Anschluss zum pe Rohr.

    Musste glaub ich alles die richtige Materialien sein


    In Hoffnung das irgendeine stelle undicht sein soll, und eine großere Wasser Menge auffordern kann um kavitation zu vermeiden.


    Um das ein längeres Rohr fehlt, habe ich das Loch ausgegraben wo das pe Rohr rein geht. Bin auf 1 Meter tiefe und komme nicht weiter, armen sind nicht lang genug.


    Was habe ich hier für Brunnen?! Ich sollte doch schon längs auf das Brunnenrohr gestoßen sein?


    Ich kann mir auch kaum vorstellen das so ein pe Rohr undicht sein kann, oder kann sowas passieren?


    Kent einer hier ein System wo man kein Brunnenrohr hat? Oder wie tief kann das noch weiter gehen. Pe rohr immer noch bomben fest 😬

  • ich habe gerade auch ein Gartenschlauch im Rohr gesteckt. Den pe Rohr ist 9.20m lang. Tiefer komme ich nicht.


    Wasser ist bei 1.60m vorhanden.


    Lohnt es sich den schlauch bis 9m rein zu machen, und den Wasser Hahn voll offen zu drehen um zu spülen?


    Oder ist das ein absoluter no go?

  • Ich kann mir auch kaum vorstellen das so ein pe Rohr undicht sein kann,

    Ein PE Rohr wird nicht undicht, allerhöchstens an Verbindungsstellen.

    Was habe ich hier für Brunnen?

    Wahrscheinlich handelt es sich um einen Spülbrunnen.

    Du musst mal oben den Fitting vom PE Rohr entfernen und eine Stahlmutter an einem Faden hinablassen. Dann weisst Du wie tief das Rohr hinuntergeht. Mit etwas Geschick kannst Du auch den Grundawsserstand feststellen.


    Bevor Du den Fitting entfernst, mach doch mal von der Verbindung PE Rohr Fitting ein paar Aufnahmen, sodass man gut sieht, wie der Fitting am PE Rohr befestigt ist.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Habe ich gemacht, Wasser ist bei 1.60m.

    Und tiefste Punkt pe Rohr 9.20m


    Fitting ist löse, alte RV habe ich abgeschnitten. Ist nur drauf so dass ich kein Sand im Rohr kippe. Und alles neu machen wollte.


    Da ist wohl Eisenschwamm vorhanden, ein wenig. Aber kann mir vorstellen das sich das Filter damit ein bisschen zu gesetzt hat.


    Deswegen vielleicht mal paar mal mit Wasserschlauch in den Rohr, um das Filter von innen nach außen zu spülen, weiß nicht ob so was hilft oder gut ist.

  • Du wirst mit dem PE Rohr leben müssen, denn daraus besteht ja der Brunnen. Was für ein Filter unten ist und in welcher Bodenschicht er steht, weiss man nicht.

    Wasser bringt er ja, vielleicht nicht in in den Mengen, die Du gerne hättest. Aber so ein Spülbrunnen ist halt nicht für sehr grosse Wassermengen ausgelegt. Meistens hat er nur einen 1m langen Filter und da geht halt nicht so viel durch.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • ok schade, dann habe ich die letzte Tage umsonst ordentlich Geld ausgegeben.


    Also die Luftblasen sind dann kavitation im Ansaugschlauch.


    Wieviel m3 kann Mann dann maximal ziehen aus eine spülbrunnen?


    Habe 6 Gardena t200 gut laufen mit meiner 5000l Pumpe.


    Werde dann halt die 1 1/4 Verbindungen einbauen, und gucken ob es doch klappt.


    Oder wird dann das Filter sich verstopfen?


    Und was für ein Brunnen Brauch ich dann wenn ich 10m3 ziehen möchte?


    Heute sind ein Computer mit 4 Magnetventile geliefert, dann muss ich halt in fasen beregnen.

  • So, heute alles installiert.


    Brunnen bringt also doch gut Wasser..


    200l fass in 1.32 Minuten gefüllt. spricht für 7826 Liter pro Stunde.


    6 gardena t200 und 1 rainbird auf volle druck!


    Ich bin froh, hat sich doch gelohnt, und spülbrunnen bringen doch guten Wasser Mengen.

  • Nen halben Sommer wird es wohl gehen :P

    Standort: 29693 Aller Leine Tal
    Erstellter Brunnen: Borhrbrunnen, 150`er Arbeitsrohr, 125`er Brunnenrohr
    Bekannter Grundwasserstand: ca. 4,5 Meter
    Bodenverhältnisse: weicher Heidesand "Mollersand" ab 5 Meter feiner Kies
    Brunnentiefe: 10 Meter (1m Sumpfrohr, 2m Filter, 7m Brunnenrohr)

Brunnen selber bauen