Schachtbrunnen fast trocken

  • Hallöchen zusammen,

    ich denke hier können mir einige weiter helfen.

    Folgendes Szenario / Problem:


    Ich habe das Grundstück von meinem Opa übernommen. Darauf ist ein Schachtbrunnen mit ca. 4,8 m tiefe und dann denke ich ca. 1m kies. Ich gehe davon aus das es da nur das Oberflächenwasser betrift. Nun haben seit letztes Jahr die Bauern neue Felder hinter dem Grundstück angelegt und bewässern diese im Hochsommer auch fleißig. Seitdem ist mein Brunnen ständig leer. Ich hatte vorher immer einen Wasserstand ab Kiesoberfläche von ca. 1,5 m. Das genügte bis jetzt immer. Ich hatte mir dann gedacht, vllt einfach den Brunnen noch ein paar meter tiefer bohren. Brunnenboher von nem Kumpel ausgeliehen. Funktioniert nicht der ganze Kies rutscht ständig nach. Nun dachte ich mir vllt mit ner Kiespumpe weiter zu kommen. Jetzt die Frage hat da jemand erfahrung oder einen Tipp, wie ich wieder zu einem Wasserreichen Brunnen komme.


    Vielen Dank schonmal

    Gruß

    Danny

  • Richtig bohren.

    Du solltest hier im Forum gelesen haben, dass man bei lockeren Böden in einem Rohr bohren muss. Ab Beginn des Grundwasserspiegels muss man meistens eine Kiespumpe einsetzen, das das Bohrgut unter Wasser nicht auf dem Wendel des Bohrers liegenbleibt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

    The post was edited 1 time, last by kg49 ().

Brunnen selber bauen