Kleingarten übernommen, alter Rammbrunnen gibt kaum Wasser - was tun?

  • Hallo,


    ich bin zunehmend verzweifelt ;( - jetzt ist es auch noch so heiß, dass die Pflanzen im Garten vor die Hunde gehen.


    Wir haben einen Kleingarten direkt am Fluß übernommen und hatten von vornherein total Probleme mit dem Brunnen. Der alte Rammbrunnen zieht lediglich 50-80Liter und inzwischen habe ich auch schon 2 Gartenpumpen durchgeritten. Ich habe das System eine ganze Zeit lang nicht angefasst, weil mir das Thema zu heiß war. Letztlich können wir aber den Garten kaum bewirtschaften.


    Alle Tests zeigen, dass die Rammspitze vollständig im Wasser ist. Aber es scheint nicht genug Wasser nachzukommen, was auch dafür spricht, dass starke Pumpen ebenfalls nur einen kleinen Strahl dort rausholen.


    Ich möchte nach Möglichkeit vermeiden einen neuen Brunnen zu bauen.


    Ich habe nun angefangen mich an das Thema zu machen:


    1. Versuch: altes Gestänge rausziehen und neues verbauen, hat leider nicht funktioniert, da die Rohre zu fest sitzen.


    2. Versuch: 3/4 durch das Rohr nach unten gelegt - Wasser kommt ähnlich wie vorher.


    Was kann ich tun, dass der Brunnen mehr Wasser nachführt? Ich bin bei einer Tiefe von 4,5m und damit eigentlich auf Wasserlevel mit dem Main.


    Ich danke Euch jetzt schon für Eure Tipps,


    VG,

    Nils

  • weil mir das Thema zu heiß war.

    Trotzdem hättest Du nicht warten dürfen, bis es tatsächlich heiss geworden ist. Sowas repariert sich nicht von selbst.


    auch schon 2 Gartenpumpen durchgeritten.

    dass starke Pumpen ebenfalls nur einen kleinen Strahl dort rausholen.

    Alles spricht dafür, dass der Brunnen hoffnungslos überlastet wurde. Rammbrunnen sind für den Schwengelpumpenbetrieb konzipiert und dürfen nicht mehr als so mit 800L/h belastet werden.


    1. Versuch: altes Gestänge rausziehen

    Solange das Rohr nicht gerissen ist, hast Du nicht kräftig genug gezogen. (Man nimmt 2 Hydraulische Wagenheber)

    Das bringt aber nichts. Der Bodengrund dürfte dicht sein.

    Wenn, müsste das Rohr an anderer Stelle versenkt werden.


    So, Du kannst folgendes machen (mit steigendem Aufwand und Kosten):

    1. Einen Wasserschlauch oben auf das Brunnerohr dicht aufschrauben und mit Wasserdruck gegenspülen.

    2. Du könntest versuchen, den Brunnen mit Chemie zu regenerieren. Das bringt nur was, wenn der Brunnen verockert ist.

    3. Du kannst einen neuen Schlagbrunnen setzen mit der genannten Fördereinschränkung.

    4. Du machst was, was ewig hält und jede Menge Wasser bringt: Du bohrst einen Bohrbrunnen.

    Andere Möglichkeiten sehe ich nicht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

    The post was edited 1 time, last by kg49 ().

  • Hi,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.


    In der Tat habe ich beim Rausziehversuch einen LKW-Wagenheber zerstört. (habe wie von Dir beschrieben mit 2 Wagenhebern gezogen)


    Wenn ich mir das Wasser, was hochkommt anschaue, dann ist das eigentlich einwandfrei - ich glaube nicht, dass dort unten Lehmschichten sind.


    Ich würde das gern noch mal mit den 800L/h die Stunde verstehen. Wenn ich das bei mir so sehe, dann kann ich mit dem Schwengel oder der Gartenpumpe ca. 80l-120l fördern bis ich dann wieder mindestens ne Stunde warten muss. Letztlich wäre ich mit 800L ja ganz glücklich.


    Danke für die HIlfe!

    Nils

  • dass dort unten Lehmschichten sind.

    Das habe ich weder gesagt noch vermutet.


    80l-120l fördern bis ich dann wieder mindestens ne Stunde warten muss.

    Das ist ein wichtiger Hinweis. Der Brunnen ist nicht tief genug gesetzt, sodass der Wasserspiegel unter die Filteröffnung absinkt. (Absenkungstrichter)

    Da hilft nur tiefer schlagen (Erfolg unbestimmt) oder neu bohren.


    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen