Pumpe zieht Luft

  • Hallo,

    ich habe direkt am Haus, eine Zisterne, in die das Regenwasser eingeleitet wird. Im Keller steht die dazugehörige (Kreisel)Pumpe.

    Mein Problem ist, dass das System sehr viel Luft zieht und ich mir keinen Rat mehr weiss.

    Deshalb :

    1. Frage: hat jemand irgend eine Idee, ob man eine automatische Entlüftung in den Ansaugstrang einbauen kann (ich dachte ähnlich wie in Zentralheizungssystemen) ?

    2. Frage: kennt jemand einen Trick, wie man prüfen kann, ob die Verschraubungen der Ansaugleitung luftdicht sind ?


    wäre toll wenn Ihr mir helfen Könntet !

  • (ich dachte ähnlich wie in Zentralheizungssystemen) ?

    Die Zentralheizung ist kein Unterdrucksystem!!!


    2. Frage: kennt jemand einen Trick, wie man prüfen kann, ob die Verschraubungen der Ansaugleitung luftdicht sind ?

    Ganz einfach: Alle Verschraubungen fachgerecht durchführen (Hanf und Fermit).

    Falls überhaupt, einen unterdruckspezifizierten Filter einbauen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Verschraubungen fachgerecht ausführen ist gut ;)

    die sind bei jeder Heizung aber "fachgerecht ausgeführt" und trotzdem baut man automatische Entlüfter ein

    - und Gasleitungen werden (trotz fachgerechter Ausführung) mit Seifenlauge abgepinselt ...

  • Verschraubungen fachgerecht ausführen ist gut

    die sind bei jeder Heizung aber "fachgerecht ausgeführt" und trotzdem baut man automatische Entlüfter ein

    - und Gasleitungen werden (trotz fachgerechter Ausführung) mit Seifenlauge abgepinselt ...

    Leider lässt die Fragestellung erkennen, dass Du nicht über das nötige Grundlagenwissen verfügst.

    Ich schrieb bereits:

    Die Zentralheizung ist kein Unterdrucksystem!!!

    Auch die Gasleitungen sind kein Unterdrucksystem.

    Deine Pumpenansaugleitung ist aber ein Unterdrucksystem


    In Heizungsleitungen bildet sich immer wieder Gas, ohne dass die Leitungen undicht sind. Deswegen automatische Entlüfter. Gasleitungen werden sicherheitshalber regelmässig üerprüft, auch wenn sie dicht sind.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • sorry,

    es ist schon klar, dass bei der Saugleitung in der HWA ein Unterdruck herrscht - im Gegensatz zu einer Heizungsanlage.

    Ich hatte das nur angeführt um zu zeigen, dass man auch "fachmännisch verhanfte Verbindungen" prüft als Kontrolle.

    Und genau danach fragte ich - gibt es eine Möglichkeit der "Qualitätskontrolle" der Dichtheit der Verbindungen auf der Saugseite ????

  • Nein.

    Man kann nur einen Unterdruckmesser auf der Saugseite einbauen. Die Werte lassen in gewissem Umfang Rückschlüsse auf die mögliche Grösse der undichten Stelle zu, lokalisieren sie aber nicht.

    a) Durch Einbau von einem unterdruckfesten Absperrhahn in die Saugleitung und überlegtem Wechsel der Einbaustelle könnte das Leck eingegrenzt werden.

    Über diesen Hahn könnte auch Fremdwasser aus einem Behälter angesaugt werden, um die lecke Stelle zu finden.

    Gruss

    KG49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Nun, es wird nicht aus dem Brunnen gesaugt, sondern aus einem Gefäss. Dadurch wird die Leitung vom Hahn zur Pumpe kontrolliert. Bei Luftblasen liegt dort ein Fehler vor, wird blasenfrei gefördert, liegt der Fehler in der Leitung zum Brunnenfilter.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • "unterdruckfesten Absperrhahn"

    Naja, es gibt so Kunststoffhähne, denen würde ich nicht vertrauen.

    Jeder Wasserhahn oder Schieber aus Metall ist unterdruckfest, solange der O-Ring nicht leckt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

    The post was edited 1 time, last by kg49 ().

  • sorry, aber das glaube ich nicht (ich möchte hervorheben: ich glaube !)

    ich hatte mal einen normalen Schieber (ähnlich https://www.stabilo-sanitaer.d…enschieber-dn25/a-436532/)

    auf der Saugseite verbaut und aus dem drücke sogar Wasser nach


    es gibt aber Schieber (https://www.stabilo-sanitaer.d…dn25-kugelventil/a-436504) die im Vakuumbereich absolute Dichtheit versprechen - leider gibt es diesen schon Monatelang nicht mehr :(


    also wenn Du eine link hättest ....

  • ich hatte mal einen normalen Schieber

    Ich präzisiere meine Aussage: Schrägsitzventil.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen