Grundsätzliches zu Grundfos-Anlage

  • Hallo miteinander,


    sollte es hier eine „Vorstellungsecke“ geben, werde ich mich dort vorstellen. Mein/unser (weil 2 Parteien an der Pumpe hängen) Problem: seit einiger Zeit stellt unsere Pumpe ihre Arbeit abrupt für einige Zeit ein, wenn sie gelaufen ist und macht eine (immer länger werdende) Pause. Dann geht das immer so weiter. Mann kann sie auch am Laufen halten, wenn man einen Verbraucher dauernd laufen lässt, dann läuft sie auch stundenlang durch, aber die folgende Pause dauert dann mehrere Stunden.

    Die Anlage ist von 2003 und befindet sich in einem Schacht aus Betonringen. Eine erste Prüfung ergab, dass der 8-Liter Druckbehälter völlig mit Wasser gefüllt war. Wasser abgelassen und mit Luftpumpe Druck drauf gebracht. Erfolg gleich null. Einen „Fachmann“ mit Prüfstrippen hatten wir auch hier, ohne nennenswertes Ergebnis. Ich hatte zwar ein Multimeter mitgebracht, damit konnte er (und ich) aber wenig anfangen.


    Aktueller Stand ist, dass die Pumpe sich wieder im Pausenmodus befindet, ich einen Sprenger als Verbraucher angeschlossen habe und auf Wasser warte. Zu bemerken ist noch, dass die Pumpe sich durch resetten (mehrere Sekunden auf Starttaste drücken) wieder zur Arbeit überreden ließ, ging dann aber auch nicht mehr. Fehler werden auf dem Display des CU301 keine angezeigt. Wenn das Wasser läuft, dann hat die Pumpe übermäßig viel Druck. Erinnert mich ein wenig an einen Kärcher.


    Hat jemand einen guten Rat, wo ich ansetzen könnte? Fotos anbei.





    Sollte dieser Beitrag mit zu großen Zeichen abgebildet werden: ich hatte einen gleichen schon fertig geschrieben, beim Hochladen ging die Internetverbindung verloren und alles futsch! Deshalb mit Schreibprogramm vorgeschrieben und eingefügt.

  • Es wäre schön, wenn Du uns auch mitteilen würdest, um welche Grundfos-Pumpe es ich handelt. Höchstwahrscheinlich um eine SQ?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Das würde ich sehr gerne tun, kann es aber nicht. Der Vorbesitzer des Grundstücks hat mir nur eine Kopie der Schnellanleitung des CU301 hinterlassen, mehr nicht. Habe versucht, weitere Daten beim Kleingartenverband zu erfahren, ohne Erfolg. Ist zu lange her.

    Ich habe mich viele Stunden durch das Internet gelesen und bin der Meinung, dass es sich um eine SQ handelt. Der Brunnenkopf lässt mich ein 4-Zoll-Rohr vermuten.


    Gruß

    Daddycool

  • Ja wenn das Steigrohr nicht aus Stahl, sondern aus PE-Rohr ist, lässt sich die Pumpe innerhalb einer Minute ziehen. Und dann steht die Typenbezeichnung drauf.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hintergrund dieser Anlage ist, dass die Kleingartenanlage vor 2003 mehrere Parzellen wegen Ausbau einer Bundesstraße abgeben musste und als Ausgleich musste dieser Brunnen gebohrt werden, weil unser Nachbar mit seiner Pumpe dadurch nicht mehr existent war. Geld hat offensichtlich wenig eine Rolle gaspielt, denn Grundfos ist ja nicht gerade die billigste Sorte.

  • Eine weitere Frage für mich ist: warum liefert die Pumpe, wenn sie denn läuft, einen deutlich höheren Druck als vorher? Ich verstehe nicht ganz das Zusammenspiel zwischen Drucksensor und Steuergerät. Kann mein Fehlerbild mit einem defekten Drucksensor, dem Druckbehälter (bei dem ich eine defekte Membran vermute) oder dem Steuergerät CU301 zusammenhängen? Oder gar in einer Kombination aus mehreren Bauteilen?

    Die Ersatzteilpreise von Grundfos scheinen mir aus der Apotheke zu kommen. Wäre eventuell ein Ersatz aus dem Internet-Angebot eine Alternative mit mechanischem Druckschalter sinnvoller?


    Gruß

    Daddycool

  • Kann mein Fehlerbild mit ... dem Druckbehälter (bei dem ich eine defekte Membran vermute)

    Nein.


    Wieso vermuten, einfach mal nachprüfen.Wahrscheinlich handelt es sich um eine SQE Pumpe. Morgen ist ja Zeit, sie mal zu ziehen.

    1. Schritt

    CU301 abklemmen und Pumpe ohne betreiben, also nur mit Netzstecker.

    2. Schritt

    Falls Fehlerbild immer noch, bei Ausfall der Pumpe Netzstecker ziehen und wieder einstecken. Zeitintervalle zwischen Ziehen und Stecken variieren.

    Versuchen, dabei eine reproduzierbare Einschaltweise zu finden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • 1. Schritt

    CU301 abklemmen und Pumpe ohne betreiben, also nur mit Netzstecker.

    Ist nicht so einfach, da fest verdrahtet, siehe auch meine Fotos. Die Kabel führen zum Verteilerkasten, der beide Parzellen mit Strom versorgt. Da ist kein Stecker dazwischen, der einfach gezogen werden kann. CU301 ist im Verteiler fest verdrahtet, im Verteilerkasten ist ein Motorschutzschalter zwischen Sicherung und dem Weg zur Pumpe eingefügt (den der "Experte" mit den Strippen zum Messen außer Kraft gesetzt hat, weil angeblich fehlerhaft). Kein positives Ergebnis vermeldbar.

    Werde das Problem morgen weiter verfolgen. Das Nachbarschaftsverhältnis ist nicht das Beste und von Misstrauen geprägt.


    Besten Dank für das bisherige Beackern meiner Probleme!


    Gute Nacht

  • Gut, habe mich in der Zwischenzeit nochmal eingelesen. Das Betreiben der Pumpe ohne die CU301 sollte durch Zusammenklemmen der Kabel mittels einer Lüsterklemme leicht möglich sein.

    Vergessen zu erwähnen hatte ich, dass bei meiner ersten Kontrolle des Inneren der CU301 alle LED so geleuchtet haben, wie sie sollen. Soll heißen: von den 9 LED auf der rechten Seite blinkt die oberste (Control Indicator) und die 3 LED links daneben zeigten auch vorhandene Spannung an.

    Aktuell läuft das Wasser und somit der Rasensprenger nach einer 3-Stunden-Pause heute früh permanent, weil frischer Rasen gewässert werden will. Werde heute Nachmittag/Abend in die Grube krabbeln, um zu testen.


    Gruß
    Daddycool

Brunnen selber bauen