Quer Bohren?

  • Moin,


    da wir demnächst ein altes Haus kaufen beschäftige ich mich bereits mit den anstehenden Umbaumaßnahmen. Ein Brunnen steht auch auf der Liste, nur möchte ich vorher einen wasserführenden Kamin einbauen.

    Der Raum dafür ist schwimmend, sprich ich könnte relativ einfach unter den Diehlen "Erdarbeiten" durchführen. Zwischen Hochkeller (hier muss die Leitung hin) und diesem Raum wurde in Küche, Flur etc. Estrich mit Fußbodenheizung verbaut. Diesen Boden möchte ich idealerweise nicht öffnen/beschädigen. Die Idee ist daher die ca. 3,5m vom Hochkeller aus mit einem Bohrer quer eine neue Verbindung zu schaffen und dadurch Heizungsrohre zu verlegen.

    Nun die Frage: Ist so etwas realisierbar oder wird der Bohrer auf Grund mangelnder Führung stehts die "Orientierung verlieren" und nicht auf der anderen Seite ankommen?


    Im voraus vielen Dank für jeden Hinweis / Idee

    Juup

  • Na, Du solltest uns zumindest mal folgendes mitteilen:

    Durchmesser der geplanten Bohrung

    Länge der Bohrerwendel

    Stabilität des Bohrgestänges

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Sorry, ich dachte mit der Rubrik "Der richtige Erdbohrer für Ihren Zweck" sei klar, dass ich noch keinen Bohrer habe, sondern auf der Suche nach einem Passendem bin.


    Wie beschrieben sollen später mindestens zwei isolierte Wasserleitungen durch passen. Ich denke das eine Bohrung für die kleinsten Kanalgrundrohre mit 11cm Durchmesser reichen sollten. Da ich gerne später auch einen klassischen Brunnen im Garten bohren möchte, wäre eine doppelte Verwendung natürlich super - > ggf. größerer Durchmesser.


    Beste Grüße

    Juup

Brunnen selber bauen