Kran hat sich am Plunscher ausgehakt hängt nur noch an dünner Notleine

  • Hallo Brunnenbauer

    Ich habe ein Problem

    Ich bin um 19 Uhr von der Arbeit gekommen und wollte noch 2Std. am Brunnen arbeiten.

    Ich habe mir am Dienstag einen neuen Kran mit 300kg gegönnt und wollte ihn heute ausprobieren.

    Ich hakte den Kran ein und macht zum Glück eine dünne Notleine am Plunscher fest.

    Das erstmal klappte super Kies und Sand kamen mit hoch.

    Beim zweiten mal hochholen gab es eine Ruck und die Kranhakensicherung hat sich geöffnet und der Haken kam ohne Plunscher hoch.

    Jetzt hängt nur noch die Dünne Notleine dran der ich aber nicht viel zutrauen (wenn die reißt habe ich den Kontakt komplett verloren zum Plunscher )


    Brunnen gemauert 5m

    Rohr 6m D=125

    Plunscher steckt in ca. 8-9m tief fest

    118 er Plunscher


    Ich hoffe ihr habt eine Lösung für


    LG Frank

  • Es hat keinen Zweck hier aufzuzählen, was Du alles falsch gemacht hast.

    Das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen...

    Schon schlimm genug, dass Du nicht sofort(!) an der Notleine gezogen hast. Die wird ja sicherlich so stark sein, dass sie den gefüllten Plunscher hält. Jetzt hat der Plunscher Gelegenheit, sich so richtig in den Boden einzugraben.

    Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als mit einem geeigneten starken Haken zu angeln.

    Je nach Bauart des Plunschers und der Möglichkeit des Einhakens ist mit Haken durchaus so etwas gemeint, was in der Hochseefischerei für Haie und anderes "Kleingetier" eingesetzt wird. Diese Haken halten mehrere 100KG aus.

    U.U. eine geeignete Kamera dabei verwenden.

    Falls die Angelschnur zu "fuddelig" ist, könnte man auch eine lange Stange mit Haken einsetzen. Lange Stange = zusammengeschraubte 1/2" Wasserrohre.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Mir ist exakt das gleiche passiert! Ich hatte aber keine Notleine!


    Im Prinzip habe ich folgendermaßen meine Kiespumpe gerettet (immerhin in 13m):


    Seil mit Haken am unteren Ende. Von Haken ab eine Baustahlstange 50cm um etwas besser einfädeln zu können. War ein Geduldsspiel aber hat geklappt.


    Wenn du geborgen hast deine Seilwinde unbedingt mit einem verschliessbaren Karabiner versehen!

Brunnen selber bauen