Antrag auf Befreiung von der Wasserschutzgebietsverordnung

  • Guten Tag,


    Ich möchte einen Brunnen bohren.


    Ich besitze ein Grundstück in Hamburg, direkt an der Fischbeker Heide.


    Laut Wasserschutzgebietsverordnung Süderelbmarsch/Harburger Berge (§5, Satz 17) sind Brunnen in der Schutzzone III, in der mein Grundstück liegt, verboten.


    Ich möchte einen Antrag auf die Befreiung von der Wasserschutzgebietsverordnung stellen (das Formular habe ich beigefügt), so das ich doch meinen Brunnen bohren darf.


    Ich soll dem Antrag ein Paar Unterlagen beifügen, leider ist Deutsch nicht meine Muttersprache und ich verstehe nicht alles in diesem Formular.


    Könnte mir jemand bitte erklären wo oder wenn ich kontaktieren muss um die Notwendige Papierarbeit zu erledigen?


    1) Flurkartenauszug oder Lageplan (M 1:1000) mit Eintragung des Brunnenstandortes


    Das kann ich im Liegenschaftskataster Hamburg beantragen, richtig? Wer nimmt die Eintragung des Brunnenstandortes vor? Soll ich das selbst drauf zeichnen oder wie geht man da vor? Muss ich einen Mindestabstand von der Grundstücksgrenze einhalten? Gibt es zusätzliche Regelungen welche ich bei der Auswahl des Brunnenstandortes beachten muss?


    2) Angaben zu den Bodenschichten (z.B. Auskunft des Geologischen Landesamtes der BUE), vorhandene Schichtenverzeichnisse


    Ich habe im Geologischen Landesamt angerufen und erfahren ich muss um die 14m Sand bohren, soll ich von dem Geologischen Landesamt ein Dokument anfordern oder wie füge ich die Information meinem Antrag hinzu?


    4) Prinzipskizze bzw. Ausbauzeichnung des Brunnens - was ist damit gemeint?


    Gruss aus der Heide

  • Alles kein Problem, aber

    das Merkblatt für den Erläuterungsbericht fehlt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • 1) Flurkartenauszug oder Lageplan (M 1:1000) mit Eintragung des Brunnenstandortes

    Flurkarte müsstest Du als Eigentümer mit den Kaufunterlagen erhalten haben. Das Kreuz für den Brunnenstandort trägst Du selbst ein.

    2) Angaben zu den Bodenschichten (z.B. Auskunft des Geologischen Landesamtes der BUE), vorhandene Schichtenverzeichnisse

    4) Prinzipskizze bzw. Ausbauzeichnung des Brunnens - was ist damit gemeint?

    So was sieht z.B. so aus:

    https://www.lfu.bayern.de/wass…winnung/brunnen/index.htm


    links Schichtenverzeichnis,

    rechts Brunnenausbauplan

    Bei beiden Zeichnungen fehlen die Tiefenangaben.

    Unter beiden Stichworten findest Du aber haufenweise Beispiele im Internet.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen