Tiefbrunnenpumpe für Bewässerungsanlage

  • Hallo zusammen,


    bei mir wurde heute ein Brunnen gebohrt (15,5m tief). Ich möchte damit unsere Beete und Hecken bewässern und zwei Entnahmestellen im Garten (Wasserhähne) bedienen. Der Brunnenbauer hat mit der Bohrung (ohne Anforderungen zu kennen) eine Telab TG 3-50 angeboten. Der Bewässerungsplaner hält sie für zu stark und sagt, dass lediglich 0,7 m³/h bei 3,5 bar Fliessdruck am Brunnenkopf benötigt werden. Nun stellen sich mir auch hier ein paar Fragen:


    1) Könnt Ihr generell etwas zu Telab-Pumpen sagen?


    2) Welche Pumpen würdet Ihr bei den Anforderungsangaben des Bewässerungsplaners empfehlen?


    Ich bin gespant auf Eure Rückmeldungen. Besten Dank im Voraus.

  • Beschreibe doch mal bitte den Plan deiner Bewässerungsanlage.


    Der Druck am Brunnenkopf ist nur bedingt ausschlaggebend. Wichtig ist, welchen Druck bei welcher Wassermenge du bei den Regnern benötigst. Dann der Aufbau der gesamten Anlage. Druckverluste im Rohrleitungsnetz sind oft nicht unherheblich!

  • Ich verbaue standartmäßig seit mehreren Jahren Telab Pumpen. Die sind nicht billig, aber zuverlässig und robust. Bisher nicht einen Ausfall.

    Bei deinen Anforderungen würde ich die TG 2-35 oder maximal 3-35 empfehlen. die 3-50 hat einen zu hohen Druck und wäre bei dir permanent unterfordert.

  • Beschreibe doch mal bitte den Plan deiner Bewässerungsanlage.


    Der Druck am Brunnenkopf ist nur bedingt ausschlaggebend. Wichtig ist, welchen Druck bei welcher Wassermenge du bei den Regnern benötigst. Dann der Aufbau der gesamten Anlage. Druckverluste im Rohrleitungsnetz sind oft nicht unherheblich!

    Danke für die schnelle Rückmeldung. Einen genauen Plan habe ich bisher nicht. Es gibt ein Angebot und die o.g. Aussage. Eingeplant sind auf jeden Fall nur Tropfschläuche - falls das hilft.

  • Bei Tropfschläuchen mußt du den Druck weit runter regeln. ..und sie benötigen nur kleine Wassermengen. Daher würde ich dir schon mal ein ordentlich dimensioniertes Ausdehnungsgefäß empfehlen.

    Welche Werte müsset ein Ausdehnungsgefäß bei meinen Rahmenbedingungen haben?

  • Bei deinen Anforderungen würde ich die TG 2-35 oder maximal 3-35 empfehlen. die 3-50 hat einen zu hohen Druck und wäre bei dir permanent unterfordert.

    Die TG 3-35 hat eine Fördermenge von 4,4 m3/h. Das wäre noch viel zu viel. Die TG 2-35 hat mit 2,4 m3/h deutlich weniger, aber natürlich auch noch zuviel.


    Beide haben 5 bar, was - wenn ich richtig denke - bei 3,5 bar gefordert und 16 m Höhe zuwenig wäre. 3,5 + 1,6 (wg. Brunnetiefe) + 1,0 (20%, um nicht immer unter Vollleistung zu arbeiten) macht schon 6,1 bar.


    Was ist denn von der TG 1-50 zu halten? Fördermenge max. 1,5 m3 bei max. 7,2 bar

Brunnen selber bauen