Welche anforderung hab ich?

  • Hallo zusammen,


    Ich versuche gerade meinen Arbeitspunkt zu berechnen und bin etwas Überfragt dabei.

    Zum besseren Verständnis hier mal ein Bild meines Aufbaus.


    Die Pumpe wird auf knapp 9 m hängen.

    Die Sprinkler sollen wenn möglich auch mal gleichzeitig laufen können. Das macht dann ungefähr 3,7m³ bei 3 bar Druck soweit klar.

    ABER die unterschiedlichen Leitungswege, Winkel, was ist mit dem Druckkessel der 20m weit weg steht, ........ wie find ich den Richtigen Arbeitspunkt?

    Wieviel Druck sollte ich noch für den Speicher planen? geplant ist ein 50L Membranbehälter für Gießkannen und die bewässerung des Hochbeetes (3m³ mit Tropfschlauch)


    das bab ich bisher


    kann mir da jemand weiterhelfen? ich hänge gerade bei 3,7m³ bei 7bar?

    Ist das Richtig?


    Gruß

    Dirk

  • Da der Druckkessel bzw. seine Zuleitung im praktischen Betrieb kein strömendes Wasser enthält, braucht er bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden.

    Da von seinem Volumen praktisch nur 50% genutzt werden können, ist seine Grösse für Bewässerungszwecke viel zu klein.

    3m³ mit Tropfschlauch

    ? ? ?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,


    ja den gedanken mit dem Tropfschlauch kann ich sowieso vergessen. Hab vorhin nochmal etwas nachgelesen und festgestellt das ich keinen Perlschlauch da verlegen will. Da werd ich mir was anderes überlegen müssen. War übrigens auch nen Tippfehler das beet ist 2,5x0,8m.


    Die Hunter Regner benötigen einen Druck von 2,8bar und 900l/h das Stück. Wenn ich die 3 und den Vielecksprinkler gleichzeitig laufen lassen will benötige ich also 3,7m³/h bei

    2,8 + 0,14 + 0,1 + 0,9 bar = 3,94 bar???

    sprinkle + Leitungsverlust + Schlauchverlust + Steigrohrverlust?


    Was heißt das für mich und die Pumpensuche? Welchen maximaldruck der Pumpe in verbindung mit Druckspeicher würdest du /würdet ihr empfehlen? 8-10bar?


    Pumpenvorschläge werden auch gerne gesehen ;)


    Gruß

    Dirk

  • Welchen maximaldruck der Pumpe in verbindung mit Druckspeicher würdest du /würdet ihr empfehlen?

    Der Maximaldruck (bei Förderung 0) ist uninteressant.

    Die Pumpe muss Deinen Arbeitspunkt 4Bar/4m³/h erfüllen. (Hier fehlt der Strömungsverlust des Winkels und des Rückspülfilters!)

    Je nachdem, ob die Kennlinie der Pumpe flach oder steil ist, ist dann auch der Maximaldruck grösser oder kleiner.

    Ich empfehle eine möglichst flache Kennlinie.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,

    Ja zu dem druckverlust für den Filter habe ich nichts gefunden. Es kommen nur 2 winkel pro stang vor. Daher schätze ich mal das sich der Verlust durch filter und die Winkel bei weniger als 0,5bar bewegt.


    Hättest du nen Tipp für ne Pumpe? Gerne auch 400V (3 phasig).

    Ich stolper immer wieder über diese Pumpen.

    https://www.brunnenpumpen.com/Tiefbrunnenpumpe-4SPD3-15-11

    Taugen die was?

    Gruß Dirk

  • Ja zu dem druckverlust für den Filter habe ich nichts gefunden.

    Liegt jedem professionellen Filter bei.


    Daher schätze ich mal das sich der Verlust durch filter und die Winkel bei weniger als 0,5bar bewegt.

    Das halte ich bei 4m³/h für nicht realistisch.

    Die angegebene Pumpe erfüllt nicht die Anforderungen! (Arbeitspunkt 4Bar/4m³/h)

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • soo ich hab endlich das handbuch gefunden. Der Filter hat 0,45bar druckverlust bei 4m³/h.

    der Rohrbogen am Brunnenkopf ist 1 1/4" und hat einen Verlust von 0,01bar, der Verteiler einen verlust von 0,07 bar. Alles zusammen macht dann bei 2,8bar anforderung 4,4 bar.


    Dann ist meine anforderung also 3,7m³/h bei 4,4bar?


    Ich habe gestern noch nach Pumpen gesucht und bin etwas verzweifelt.


    Ich finde nur Pumpen im Preissegment >600€. Da es die erste Pumpe ist will ich nicht so viel ausgeben. max 500€ dachte ich eigentlich. Hat einer einen Tipp für mich welche Pumpen ich mir noch ansehen könnte?


    3,7m³/h bei 4,4bar (etwas puffer darf sein); Preis <500€ am besten; Anschluss 400V


    Gruß

    Dirk

  • also 3,7m³/h bei 4,4bar?

    Das ist auch ein "Haufen Zeug" für den Kleingartenbereich und vollkommen unwirtschaftlich!

    Ich fürchte, Du wirst da nichts in dem von Dir gesuchten Preissegment finden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Das wäre halt das gewünschte Optimum.

    Der vieleckregner muss ja nicht gleichzeitig laufen. Dann käm ich auch mit

    2,7 bei 4,4 hin.

    Aber auch da finde ich kaum was.


    eine "billige" Pumpe hab ich gefunden.

    Weisbach 4SDM 3/14

    https://www.pumpen-schmidt.com…m-4-1-1kw-10-3bar-5520l/h


    Ich find zu der Firma und deren Pumpen aber nicht im Netz, was zuverlässigkeit oder so angeht.


    Gruß Dirk

  • Du musst die 4 Regnerkreise zeitgesteuert einzeln nacheinander schalten. Dann findest Du preiswerte Pumpen in Hülle und Fülle, die seit Jahren angeboten werden und über die Du auch Erfahrungsberichte findest.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen